Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  

21.4.2018 10:00      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

DDOS-Attacken: Woher kommen die Angriffe?
Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Alexa wird böse
Regierung plant Zensur und Überwachung
Vanadiumdioxid statt Silizium?
EDV wird zu kompliziert
Künstliche Gehirne
Puffin-Browser aus der Cloud
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard News-Links
Sicherheit  13.10.2010 (Archiv)

Spams auch aus Österreich?

Was das Aufkommen von Spam-Mails angeht, war Europa in der ersten Hälfte 2010 auf der Überholspur. Details kennt der Trend Micro Threat Reports 2010.

Aus diesem geht weiters hervor, dass der Umfang an Spam zwischen Januar und Juni 2010 stetig zugenommen hat. Entgegen der allgemeinen Wahrnehmung machten pornographische Inhalte nur vier Prozent des gesamten Spamvolumens aus. Kommerzielle, auf Betrug ausgerichtete oder medizinische Produkte bewerbende E-Mails hatten hingegen einen Anteil von 65 Prozent am weltweiten Spamaufkommen. HTML-Spam ist dabei die beliebteste Form, die unerwünschte digitale Post zu verteilen.

Die Zahl verseuchter URLs sei, laut Report, von 1,5 Mrd. im Januar auf über 3,5 Mrd. im Juni angewachsen ist. Die meisten bösartigen URLs sind in Nordamerika beheimatet, wohingegen im asiatisch-pazifischen Raum die meisten Opfer von Malware-Infektionen zu finden sind.

Rund 250.000 Malware-Proben gehen bei den TrendLabs, dem globalen Forschungsnetzwerk von Trend Micro, tagtäglich ein. Aktuellen Schätzungen zufolge liegt die Zahl der erstmalig gemeldeten Malware an einem einzigen Tag allein schon bei über 60.000.

'Diese Unmengen an neuer Malware lässt sich nur noch mit Hilfe von automatisierten Prozessen abarbeiten', erklärt Rainer Link, Antiviren-Spezialist beim Security-Unternehmen Trend Micro, gegenüber pressetext. 'Nur noch für Fälle, bei denen das System nicht sicher einschätzen kann ob etwas es gut oder böse ist, muss der Mensch noch Hand anlegen. Weltweit sind hunderte von Mitarbeitern rund um die Uhr damit beschäftigt, sich um Lösungen kümmern.'

Abgesehen hätten es die Kriminellen vielfach auf geheime Bank- und Kreditkartendetails. Das Bundeskriminalamt (BKA) erwartet in diesem Jahr bis zu 5000 solcher Phishing-Fälle - ein Anstieg um 71 Prozent im Vergleich zu 2009. Bei dieser Zahl handelt es sich nur um die tatsächlich auch angezeigten Delikte. Experten zufolge liegt die Dunkelziffer wesentlich höher.

Laut dem Trend Micro Report kommen Indien und Brasilien zu einer unrühmlichen Ehre, da sich in diesen Ländern die meisten Computer befinden, die von Botnetzen kontrolliert werden. Diese sind die bevorzugten Werkzeuge von Internetkriminellen, die Botnetze mit dem Ziel aufbauen, Malware zu verteilen, Angriffe zu verüben oder Spam zu verteilen. Mit diesem kriminellen Geschäft verdienen die Botnetzbetreiber Millionen Dollar.

Der Microsoft Security Intelligence Report liefert auch die Daten zu Österreich und der Versäuchung mit Malware. Botnets, die Spams verschicken, sind hier ganz und gar nicht rar. Gerhard Göschl, der bei Microsoft für Sicherheit zuständig ist, schreibt: 'Weltweit ist die Infektionsrate in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Auch in Österreich bleiben die Internetanwender nicht verschont.'

'Die global am stärksten betroffene Region ist Südkorea mit 14,6 Infektionen pro 1.000 überprüften Computern. In Europa sind Spanien (12,4), Kroatien (8,6), Slowenien (5,9) und Portugal (5,7) besonders stark von Infektionen durch Botnetze betroffen.' erklärt er weiter. 'Für Österreich gilt: Nach einem Anstieg im ersten Quartal ist die Infektionsrate zuletzt wieder um 27 Prozent gesunken. Somit liegt die Infektionsrate in Österreich bei 1,1 Infektionen pro 1.000 überprüften PCs.' Microsoft hat zwischen April 2010 und Juni 2010 über 6,5 Millionen Computer von Infektionen durch Botnetze befreit – das sind doppelt so viele wie im Vorjahr.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Spam #Botnet #Europa


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Lasche IT-Sicherheit?
Wenn es um die IT-Sicherheit geht, setzen viele Unternehmen und Organisationen trotz gestiegener Risiken ...

Verzweifelter Spam in der Krise?
Kommt es uns nur so vor oder häufen sich aktuell tatsächlich wieder die Spams heimischer Unternehmen? Die...

Noch weniger Spam
Knapp einen Monat, nachdem Microsoft in Zusammenarbeit mit US-Behörden das Botnetz Rustock lahmgelegt hat...

Die Spams sind wieder da
Der Sicherheitsspezialist Sophos hat das 'Dirty Dozen' der größten Spam-Nationen für das vierte Quartal 2...

Passwörter leicht zu knacken
User surfen im Web immer gefährlicher, wie eine aktuelle Untersuchung des Sicherheitsspezialisten Trend M...

Skandinavien soll ohne Bargeld auskommen
Das Argument: Bargeld ist ein verlockendes Relikt aus längst vergangene Tagen, das Kriminalität fördert. ...

Microsoft gegen Zombies
Etliche Millionen Computer weltweit sind Zombie-PCs in einem Botnetz oder mit anderen Schädlingen verseuc...

Botfrei: Branche gegen Bot-Netze
Der Verband 'eco' will mit der Bedrohung durch Botnetze im Internet aufräumen. Mit der Initiative 'Borfr...

Spam aus Amerika, Cybercrime aus China
Die USA haben einmal mehr den Titel als Spamnation Nr.1 gewonnen. Mit 13,1 Prozent des im ersten Jahresqu...

Guide: Sicherheit im Internet
Computer werden durch Viren, Malware, Spams und Betrüger angegriffen und Sie können der Geschädigte sein....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Sicherheit | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net