Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  

22.4.2018 03:02      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

User als Forschungsobjekte
Mehrheit der Links von Bots
Facebook-Pause gegen Stress
Zahlen für Image
Erpressung mit Social Media
Social SelbstüberschätzungWegweiser...
Kein Leben ohne Facebook und Youtube
Instagram: Uploads aus dem Browser am PC
Ki erkennt die Emotion in Facebook
Aufdringlich gegenüber Wenigusern
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard Social Web
Facebook  06.03.2012 (Archiv)

Fahndung per Crowd

Das US-Außenministerium veranstaltet am 31. März eine Menschenjagd in fünf Städten in den USA und Europa. Kann man Menschen über das Social Web finden?

Der oder die Teilnehmer, die es schaffen, alle Verdächtigen zu lokalisieren, erhalten 5.000 Dollar als Belohnung, wie Wired berichtet. Der Test soll beweisen, dass der Einsatz von sozialen Netzwerken das schnelle Auffinden von gesuchten Personen ermöglicht, die auf andere Weise kaum zu erreichen wären. Ähnliche Tests, allerdings mit einfacherer Zielsetzung, waren in der Vergangenheit bereits erfolgreich.

'Das Potenzial sozialer Netzwerke beim Auffinden von Personen schätzen wir als groß ein. Auch in Österreich gab es schon Versuche, gesuchte Personen via Facebook zu finden, in einem Fall wurde auch via Facebook nach einem Flüchtigen gesucht. Das Bundeskriminalamt hat 24.000 Online-Freunde und die Zahl der User steigt von Tag zu Tag', erklärt Helmut Greiner vom österreichischen Bundeskriminalamt.

Am Tag des Experiments werden um acht Uhr morgens von den Veranstaltern fünf Fotos von 'Diamantendieben' veröffentlicht. Die falschen Verbrecher sind verteilt auf New York, London, Washington Stockholm und Bratislava. Die Teilnehmer haben insgesamt zwölf Stunden Zeit, alle Verdächtigen zu finden und Beweisfotos auf die Internetseite des Wettbewerbs hochzuladen. Die Belohnung geht ausschließlich an die Person(en), die als erstes erfolgreich alle Diamantendiebe orten kann bzw. können. Wie die Teilnehmer diese knifflige Aufgabe erledigen, bleibt ihnen überlassen. Klar ist, dass nur Erfolg hat, wer in allen Städten eine möglichst große Gruppe an helfenden Spionen mobilisieren kann.

In fünf verschiedenen Großstädten jeweils eine Person zu finden, ist bei weitem nicht trivial. Frühere Wettbewerbe mit ähnlichen Aufgabenstellungen haben gezeigt, dass über soziale Netzwerke Aufgaben erledigt werden können, die jeden Geheimdienst dieser Welt überfordern würden. Im Auftrag des US-Verteidigungsministeriums wurden 2009 US-weit zehn rote Ballons zur Fahndung ausgeschrieben. Ohne Hinweis auf den Aufenthalt könnte keine Organisation der Welt diese Ballons in akzeptabler Zeit finden. Soziale Netzwerke haben die Lokalisierung in kurzer Zeit ermöglicht. Die jetzige Aufgabe ist allerdings schwieriger, weil sich die Zielobjekte bewegen und nur zwölf Stunden zur Verfügung stehen.

Für staatliche Institutionen ist der Einsatz sozialer Netzwerke eine verlockende Aussicht. Facebook, Twitter und Co ermöglichen kostengünstiges und effektives Auffinden von Personen. US-Behörden investieren schon seit geraumer Zeit in diverse Projekte, um die Möglichkeiten auszuloten. 'Zu beachten ist der Datenschutz. Nach gerichtlichem Auftrag steht einer Fahndung über soziale Netzwerke aber nichts im Weg. Auch zur Verbrechensprävention können die neuen Technologien beitragen, indem etwa Tipps und Informationen an Freunde ausgeschickt werden', so Greiner.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Polizei #Fahndung #Social Networks #Privatsphäre #Crowd-Sourcing


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Inhalte generieren und Produktdesign der Crowd
Schon bei der Kundenbindung haben wir angedeutet, dass man aus dem Web noch mehr herausholen kann. User s...

Fahndung in Facebook
Vier von fünf der US-Polizeibeamten setzen für die Aufklärung und Prävention von Kriminalfällen regelmäßi...

Crawler findet geheime Einträge
'We Know What You're Doing' (WKWYD) durchsucht öffentliche Facebook-Postings nach bestimmten Stichwörtern...

Stern mit Social Reader
Das deutsche Stern-Magazin hat sich eng an Facebook gekettet. Mit einem Social Reader kann man die Geschi...

Geheimdienste und Heimelektronik
Die zunehmende Anbindung von Gebrauchsgegenständen wie Lichtschaltern oder Fernsehgeräten an das Internet...

Mehr Facebooker als Menschen
Eine spannende Untersuchung zeigt den Zusammenhang zwischen den Werbezielgruppen in Facebook und der Bevö...

Einbrecher nutzen das Web 2.0
Aktuell warnt die US-Polizei davor, Urlaube im Internet bekannt zu geben. Was steckt dahinter, wenn Einbr...

Interpol sucht sozialer
Die Polizei findet immer mehr Gefallen an der Social Networks-Idee. Ihre internationale Behörde Interpol ...

Wenig Schutz vor Pädophilen
Eltern sind der 'Schwachpunkt' beim Schutz der Kinder vor Online-Gefahren wie sexuellen Übergriffen. Pädo...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Facebook | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net