Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  

31.8.2016 06:19      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Amazon Drive mit neuer Tarifstruktur
500px stülpt Marktplatz über Plattform
Drei wird Nummer 2
Tagespresse wird TV-Format
Gratis VPN für alle Plattformen
Nachrichten aus Social Media verboten
Adobe Acrobat DC geht sicher in die Cloud
Gramfeed wird kostenpflichtig
mehr...








Bikini Contest 2016


Aktuelle Highlights

Ende des Targetings


 
WebWizard Kurzmeldungen
Social Web  14.03.2012 (Archiv)

China zensiert Social Networks

Die chinesische Regierung hat anscheinend genug von den zunehmend frecher werdenden Kommentaren in den nationalen sozialen Netzwerken.

Ab dem 16. März sind deshalb keine anonymen Accounts mehr möglich. Online-Profile mit großer Gefolgschaft müssen künftig zudem von den Betreibern der Medien inhaltlich geprüft werden. Die automatische Löschung von Postings bleibt ebenfalls in Kraft. Trotzdem finden kreative Chinesen immer wieder Wege, der Online-Zensur ein Schnippchen zu schlagen, berichtet die New York Times. Vor allem das Ersetzen gefährlicher Begriffe durch ähnlich klingende Wörter ist sehr beliebt.

'Schon vor 20 oder 30 Jahren haben findige Journalisten in Printmedien Wege gefunden, Kritik an der Regierung zu äußern, indem sie Codewörter verwendet haben. Alle wussten, was gemeint war, trotzdem waren die Aussagen vage genug, um eine Verhaftung zu vermeiden. Die Chinesen sind sehr geübt in der Kunst der versteckten Kritik. Die Sprache ist gut geeignet für solche Wortspiele', sagt Barbara Trionfi vom internationalen Presseinstitut (IPI).

Das Verstecken von Kritik wird künftig wieder größere Bedeutung erlangen. Kurzzeitig hat es zwar so ausgesehen, als ob die sozialen Medien eine neue Ära der freien Meinungsäußerung einleiten, inzwischen hat die Regierung aber Gegenmaßnahmen gestartet. Laut einer Studie der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, für die 70 Mio. Postings analysiert wurden, werden inzwischen mehr als 16 Prozent der Mitteilungen in Chinas Social Media gelöscht. Beinahe 300 verschiedene Begriffe triggern der Untersuchung zufolge den automatischen Content Filter der Regierung.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Zensur #Redefreiheit #China #Social Networks


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Nachrichten aus Social Media verboten
Chinesische Nachrichtenportale müssen sich in Zukunft noch mehr in Acht nehmen, um Bestrafungen zu vermei...

Chinesisch automatisch übersetzt
Das Social-Media-Tool 'Kawo' übersetzt Postings von Unternehmensseiten auf Chinesisch. Damit können Firme...

Kanadische Journalisten sind sozialer
In Sachen Social Media schneiden deutsche Journalisten im Vergleich zu ihren internationalen Kollegen sch...

Propaganda mathematisch enttarnt
Forscher des Gerogia Institute of Technology haben in einer Studie die Verwendung von Twitter als Propaga...

Kann Badoo seriös werden?
Badoo ist das viertgrößte Social Network und eigentlich höchst erfolgreich. Doch es bedient den Markt der...

Zensur gegen Torrents?
Im Januar 2011 hat Google damit begonnen Begriffe, die mit Piraterie in Zusammenhang stehen, von den Auto...

Baidu an Bing
Der größte Mitbewerber für Google in China bindet sich an Bing. Microsoft liefert die Suchmaschine für Ba...

Renren gegen Facebook
Chinas stärkster Facebook-Konkurrent Renren kommt dem weltgrößten Social Network mit einem Börsengang (IP...

Staatliche Zensur bei Google
Mit dem 'Government Request Tool' hat Google öffentlich gemacht, welche Staaten in welchem Ausmaß bei Goo...

Opera zensiert in China
Opera hat sich der chinesischen Zensurpolitik unterworfen. Der Browser schließt damit eine Lücke in der G...

China gegen Anonymität im Netz
Um sich bei Nachrichten-Websites einloggen zu können, müssen in China seit kurzem der richtige Name und a...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Social Web | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Ende des Targetings



Porto Österreich 2017



Wien: Classic Days



Drohnen in Österreich



Studie: Zuhause



Bass & Style



Videos: Tuning Days 2016


Honda NSX

Aktuell aus den Magazinen:
 Datum und Wirtschaftsblatt Sperre und Neuanfang bei den Printmedien
 Porto in Österreich ab 2017 Portokosten steigen deutlich an
 Tuning Treffen Wien 2016 Fotos, Videos, Infos von der Hatzer Summernight
 Start-Ups zieht es nach Deutschland Mehr Geld und Förderung beschlossen
 Visitenkarte gegen Stalker Privatsphäre bei neuen Kontakten wahren!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2016    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net