Diese Website verwendet leckere Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  

20.4.2018 20:12      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

User als Forschungsobjekte
Mehrheit der Links von Bots
Facebook-Pause gegen Stress
Zahlen für Image
Erpressung mit Social Media
Social SelbstüberschätzungWegweiser...
Kein Leben ohne Facebook und Youtube
Instagram: Uploads aus dem Browser am PC
Ki erkennt die Emotion in Facebook
Aufdringlich gegenüber Wenigusern
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard Social Web
Facebook  19.03.2012 (Archiv)

Narzissten haben mehr Freunde

Forscher der Western Illinois University haben eine Korrelation zwischen übermäßig narzisstischer Persönlichkeit und der Anzahl der Facebook-Freunde einer Person gefunden. Antisoziale sind sozialer?

Personen mit hohen Testergebnissen in den potenziell antisozialen Persönlichkeitszügen Selbstverliebtheit, Eitelkeit, exhibitionistischen Tendenzen und Überlegenheitsgefühlen neigen laut den Wissenschaftlern dazu, sich überdurchschnittlich viele Freunde zuzulegen.

'Das Ergebnis passt zum theoretischen Verständnis von Narzissmus. Jeder Mensch ist bis zu einem gewissen Grad Narzisst. Personen mit hohen Werten auf diesem Gebiet brauchen Bestätigung zur Aufwertung des Selbstwertgefühls, während ein Mensch mit gesundem Maß an Narzissmus sich über Lob lediglich freut. Facebook bietet eine gute Bühne, um mehr Kontakte zu knüpfen, die dann vermeintlich Bestätigung für Narzissten bieten', erklärt Jens Hoffmann vom Institut Psychologie und Bedrohungsmanagement.

Die US-Forscher haben herausgefunden, dass Menschen, die in einem Persönlichkeitstest zum Feststellen narzisstischer Neigungen hohe Werte erreichen, mehr Freunde bei Facebook haben, sich öfter selbst taggen und mit höherer Frequenz posten. Außerdem wechseln ausgeprägt selbstverliebte Personen öfter ihr Profilfoto und reagieren ungehaltener auf sie betreffende negative Aussagen. 'Facebook ist deswegen aber kein Spielplatz für Narzissten. Im sozialen Netzwerk werden lediglich soziale Strukturen abgebildet. Dort finden sich sämtliche Persönlichkeitstypen, die es auch offline gibt', so Hoffmann.

Für ihre Studie haben die Wissenschaftler aus Illinois die Facebook-Gewohnheiten von 294 Studenten im Alter von 18 bis 65 Jahren überprüft. Mittels eines Fragebogens wurden die Probanden auf mehrere Merkmale von Narzissmus hin getestet. Probanden, die in allen Kategorien hohe Werte erreichten, hatten nicht nur überdurchschnittlich viele Facebook-Freunde - einige im vierstelligen Bereich - sondern waren auch eher bereit, Anfragen von Fremden anzunehmen. 'Persönlichkeitsvorverurteilungen sind gefährlich. Solange keine Person verletzt wird, ist das Ausleben solcher Tendenzen im Netz in Ordnung', so Hoffmann.

Die Studie der Western Illinois University ist die erste, die einen direkten Zusammenhang zwischen der Anzahl der Freunde und Narzissmus hergestellt hat. Dass Facebook eine gute Plattform für Narzissten ist, ist aber vorher schon vermutet worden. Einige Wissenschaftler vermuten sogar, dass der Einfluss sozialer Netzwerke Kinder zunehmend narzisstisch macht, weil das Bild, das andere von einem haben, immer wichtiger wird. 'Wo Menschen ihren Narzissmus ausleben, ist egal. Wenn es nicht bei Facebook geschieht, dann halt eben anderswo', relativiert Hoffmann.

Ob zunehmender Narzissmus zu andrem Nutzungsverhalten in sozialen Netzwerken führt oder das Nutzungsverhalten bei Facebook und Co mehr Selbstverliebtheit bedingt, ist nicht eindeutig festzustellen. Der Leiter der US-Studie möchte die 'dunkle Seite von Facebook' jedenfalls im Auge behalten, um sie im Zaum zu halten und gegebenenfalls sozial erwünschte Aspekte zu fördern. 'Ich denke nicht, dass soziale Netzwerke in der Einschränkung beschnitten werden sollten, nur weil sich - wie im richtigen Leben - Narzissten in unterschiedlichen Ausprägungen dort tummeln', so Hoffmann.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Psychologie #Freunde #Studie


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Selbstwert und Facebook
Wer wenig Selbstwertgefühl hat, kommuniziert umso häufiger über Facebook und WhatsApp....

Optimismus und Gehalt
Ein hohes Maß an Zynismus wirkt sich negativ auf das Gehalt aus. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler...

Heilung ohne Arznei
Seelische Ursachen chronischer Krankheiten können anders als über Medikamente behandelt werden. Wie ein s...

Psychische Probleme und Facebook
Status-Updates verraten, ob Social-Media-User psychopathische Tendenzen aufweisen oder nicht. Einträge üb...

Facebooks Manager kündigen
Dem weltweit größten sozialen Medium kommt allmählich die Führungsriege abhanden. In Anbetracht der zahlr...

Macht ändert Menschen
Machtvolle Menschen unterscheiden klar zwischen richtig und falsch und bestrafen Übeltäter zudem strenger...

Psychopathen ohne Facebook-Login
Medien spekulieren immer stärker, ob ein fehlender Facebook-Account ein Indiz für geistige Störungen sein...

SM ist politisch eher links
Politisch liberale Ansichten sind in sozialen Netzwerken in der Überzahl, konservative Ansichten hingegen...

Vorsichtigere User im Social Web?
Das Pew Research Center hat Zahlen zur Nutzung der Social Networks ermittelt, die auf zurückhaltendere Ve...

Moderne Beziehungen von Social Media geprägt
In den USA hat sich eine Studie des Marktforschungsinstituts Lab 42 mit dem Einfluss von neuen Kommunikat...

Eltern schummeln für Kinder
Facebook erlaubt Kindern unter 13 Jahren nicht, einen eigenen Account anzulegen. Dass in der Praxis denno...

Entfreundung schmerzt auch virtuell
Nicht nur Freunde zu finden wird durch das Internet unkomplizierter, sondern auch, sie wieder loszuwerden...

Kundenbindung mit Facebook
Die Rice University hat in einer Studie herausgefunden, wie der Effekt einer genutzten Facebook-Seite auf...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Facebook | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net