Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  

19.4.2018 19:26      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

DDOS-Attacken: Woher kommen die Angriffe?
Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Alexa wird böse
Regierung plant Zensur und Überwachung
Vanadiumdioxid statt Silizium?
EDV wird zu kompliziert
Künstliche Gehirne
Puffin-Browser aus der Cloud
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard News-Links
Internet  18.01.2013 (Archiv)

Mega statt Megaupload

Kim.com ist wieder da. Der wortgewaltige Onliner setzt nach dem Ende von Megaupload auf das bewährte Geschäftsmodell unter anderen Bedingungen. Mega startet am 19. Jänner.

Kim 'Dotcom' Schmitz, Gründer der mittlerweile geschlossenen Filesharing-Plattform Megaupload, startet diesen Samstag ein neues Online-Angebot. Obwohl in den USA immer noch Verfahren gegen den Deutschen wegen Urheberrechtsverletzungen, Geldwäsche und illegalen Geschäftspraktiken anhängig sind, setzt Dotcom weiterhin auf das Geschäftsmodell, das ihn mit Megaupload ins Visier der Behörden gebracht hat. Im Unterschied zur alten Plattform setzt das neue Angebot 'Mega' allerdings auf Verschlüsselung, um die Daten vor neugierigen Regierungsorganisationen zu schützen, und auf eine Speicherung in der Cloud auf verschiedensten Servern statt auf ein großes Rechenzentrum.

US-Behörden werfen Schmitz vor, mit Megaupload rund 175 Mio. Dollar durch den illegalen Vertrieb von urheberrechtlich geschützten Inhalten verdient zu haben. Zu Spitzenzeiten soll das Portal für etwa vier Prozent des gesamten Internetverkehrs verantwortlich gewesen sein. Sollte Dotcom in den USA vor Gericht landen, drohen ihm bis zu 20 Jahre Haft. Allerdings sind bei den Ermittlungen der lokalen Behörden in Neuseeland, der Wahlheimat des Filesharing-Unternehmers, einige peinliche Fehler passiert. Unerlaubte Abhörmethoden und nicht gerechtfertigte Durchsuchungsbefehle haben die Ermittler gar gezwungen, sich bei Schmitz zu entschuldigen.

Das US-Justizministerium, auf dessen Betreiben die neuseeländischen Behörden überhaupt ermittelt haben, will dennoch auf einer Auslieferung beharren. Die endgültige Entscheidung darüber wurde bereits mehrmals vertagt, soll nach derzeitigem Stand aber im August dieses Jahres fallen. In der Zwischenzeit lebt Dotcom komfortabel in Auckland, nachdem das Höchstgericht die Rückgabe von 750.000 Dollar an eingefrorenem Vermögen angeordnet hat, weil die Mittel unrechtmäßig konfisziert wurden. Dotcom hat den Behörden versprochen, Megaupload nicht wiederzubeleben.

Daran scheint sich Schmitz auch zu halten, allerdings ist seine neue Plattform vom Funktionsumfang her praktisch identisch mit Megaupload. Lediglich die Verschlüsselung ist neu und die Verteilung im ganzen Web macht das System weniger anfällig auf Eingriffe. Laut Dotcom soll sich Mega allerdings an Kunden wenden, die ausschließlich legale Dateien sicher online speichern und mit anderen teilen wollen. Die Verschlüsselung soll es Regierungen und anderen neugierigen Online-Schnüfflern verunmöglichen festzustellen, was auf den Mega-Servern gespeichert wird. Dieses Angebot ist jedoch auch für Content-Piraten sehr verlockend.

Mega

Wie Mega aussieht, kann man ab morgen feststellen. Dann startet Mega, allerdings nicht auf einer .com-Domain, was sowohl die Greifbarkeit durch die US-Justiz begründet, als auch ein bestehendes Angebot unter mega.com. Gespeichert werden in den neuen Mega-Laufwerken im Internet Daten in verschlüsselter Form auf tausenden Servern. Die Herkunft der Inhalte sowie die Daten selbst sind dabei nur durch die Speichernden greifbar. Provider müssen 'Kimble' zumindest 1 Gigabit/sec Datenverkehrt und 20 TB Speicher reservieren, um als Speicherplatz in Frage zu kommen - Kim.com hat also größere Ideen für das 'neue Megaupload'.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Filesharing #Festplatte #Speicher #Mega #Megaupload


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gratis große Dateien senden
Yousendit wurde hightail und drängt zum Kauf, wetransfer will Sie in den Plus-Modus versetzen und andere ...

Gratis Onlinespeicher: Copy ist unlimitiert
Barracuda Networks kennt man von Netzwerkkomponenten, doch das Unternehmen betreibt auch Cloud-Dienste im...

Raubkopien stützten Kinoumsätze
Die Blockbuster, die mit Millionenkampagnen unterstützt werden, haben immer noch ihre Käufer und Zuseher....

Kimble wieder auf der Siegerstraße?
Nachdem es lange Zeit als sicher galt, dass Megaupload-Gründer Kim Schmitz an die USA ausgeliefert wird u...

Megaupload: Die Alternativen
Nach der Schließung von MegaUpload verzeichnen diverse Konkurrenzdienste massive Nutzerzuwächse, wie torr...

Dateien per eMail übertragen
Haben Sie schon einmal zu große Dateien gehabt, die als Anhang per eMail nicht zu versenden waren? Dann b...

Im Web speichern statt per eMail senden
Immer noch senden User große Datenmengen per eMail an oft überforderte Empfänger. Wer mehr als einen MB s...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Internet | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net