Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  

23.9.2017 00:15      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Heiße Malware aus AustralienWegweiser...
Streamripper versus Musikindustrie
Emotionale GesichtserkennungWegweiser...
Trump ist Neurotiker
Smartes Spielzeug bedenklichWegweiser...
Lastpass statt Post-It-Passwörter
Online Dateien konvertieren!
Maus erkennt Lügner
mehr...








AutoSzene 07/17


Aktuelle Highlights

Browser


 
WebWizard Kurzmeldungen
Mobile Web  24.09.2013 (Archiv)

Gesundheits-Apps verboten

Die US-Arzneimittelbehörde FDA will den wuchernden Markt mit Gesundheits-Apps in den Vereinigten Staaten künftig verstärkt regulieren. Gefahren gehen von Apps aus, die nach medizinischen Geräten aussehen, aber nicht deren Aussagekraft haben.

Der Staat will neue Applikationen, die Funktionen von medizinischen Instrumenten nachahmen, verbieten. Bereits 2011 hat die FDA vorgeschlagen, den Markt der Gesundheits-Apps zu regulieren. Vor allem jene Programme, die medizinische Untersuchungsgeräte simulieren, sind der FDA unliebsam. In ihrer Erklärung schreibt die US-Regierung, dass Programme, die das Smartphone zum EKG machen, eine erhebliche Gefahr für das Wohl der Anwender darstellen könnten.

'Einige Apps beherbergen nur ein geringes Risiko für Patienten, aber können schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen, wenn sie nicht richtig funktionieren', kritisiert Jeffrey Shuren, Radiologe im Dienste der FDA. Falsch angewandt, seien selbst Apps, die eigentlich von Nutzen sind, schädlich.

40 Apps hat das FDA in den vergangenen beiden Jahren vom Markt genommen. Die Zahl der Verbote steigt mit der Anzahl der Neuerscheinungen. Von 2004 bis 2011 wurden insgesamt 60 Verbote von offizieller Stelle ausgesprochen. Gegenwärtig stehen rund 100.000 Gesundheits-Programme in Apps-Stores zum Download zur Verfügung.

Die Regulierung des Verkaufs und der Benutzung von Smartphones, Tablets und anderen digitalen Neuerungen hat sich die FDA hingegen nicht auf die Fahnen geschrieben. Wellness-Apps oder Programme, die beim Training motivieren sollen, sollen auch künftig legal bleiben. Wer in Zukunft seinen Puls per Smartphone bestimmen will, soll nicht in eine gesetzliche Grauzone eintauchen. 'Es geht uns nicht um die Plattform, sondern um die Funktionalität der Programme', erklärt Shuren.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Apps #Gesundheit #FDA #Verbot #App-Store


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Smartphones schädigen Nerven
Tragbare elektronische Geräte schädigen die Nervenstruktur in den Händen nachhaltig....

Bio-Verschlüsselung per EKG
Elektronische Gesundheitsakten beinhalten höchst sensible Daten - wie diese mit dem eigenen Herzschlag ge...

EKG zuhause machen?
Forscher an der North Carolina State University (NC State) haben einen tragbaren Sensor entwickelt, der g...

Kontakt-Apps gefährden Gesundheit
Homosexuelle Männer, die Sex-Apps nutzen, erkranken häufiger an Gonorrhoe und Chlamydiose als Männer, die...

Gesundheit: Apps selten sinnvoll
Unter den rund 40.000 Gesundheits-Apps in den App Stores sind nur etwa 40 Prozent tatsächlich in Zusammen...

Unfall - und was dann?
Wenn Sie mit dem Auto einen Unfall haben, ist die Aufregung groß und die richtige Reaktion darauf selten ...

Gesundheit mit Techno-Pille
Während die Gesellschaft gerade erst beginnt, die Datenschutzrisiken tragbarer Technik-Gadgets à la ...

Handy gegen Fieber
Das Start-up Kinsa Health hat sein 'Smart Thermometer' vorgestellt - ein Fieberthermometer für das Smartp...

Das Handy macht nicht schön
Die Akne-App-Anbieter DermApps und Acne Pwner haben unter dem Klage-Druck der US-Bundeshandelskommission ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Mobile Web | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Browser



Thunder Power



Stonic



Straßenfest 1080 Wien



Laura Helena Buch



Ferrari Coupe 2017



HSN 2017 Vösendorf


BMW Alpina

Aktuell aus den Magazinen:
 Monero statt Werbung? Mining aufgrund Adblocker als Alternative ungeeignet
 Elektrisch wie Tesla Kommt aber aus Spanien, Italien und Taiwan: Thunder Power
 Neuheit Nikon D850 Bereits in der Hand gehabt: Die neue Profi-Kamera von Nikon
 Facebook Marktplatz Das Social Network startet mit einer Kleinanzeigenplattform.
 Alternative Browser Bessere Alternativen zu Chrome, Safari, Explorer und Firefox

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net