Diese Website verwendet meisterhafte Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  

21.4.2018 10:05      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Kontaktformulare nach der DSGVO 2018
Google gewinnt User-Zeit von Facebook
DSGVO: Web-Dienste und ADV-Verträge
Keine Muse für das Web
Sandberg Studio Pro USB-Mikrophon im TestFotoserie im Artikel!Video im Artikel!
Mozilla beendet Facebook-Werbung
Player und Plattform für 360-Grad-Inhalte
3D-Projekte im Browser zeichnen
Herausforderung DSGVO
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard Webmaster
Aktuelles  22.10.2013 (Archiv)

AdBlocker-Studie: Nachtrag

Unsere Statistik zu Werbeblockern letzte Woche hat große Wellen geschlagen und viele Fragen und Reaktionen hervorgerufen. Wir haben hier gesammelt die Antworten aufbereitet, um sie allen zugänglich zu machen.

Eine häufige Frage war die nach der Genauigkeit der Zahlen. Sowohl jene, die selbst geringere Zahlen vermuten als auch andere, die auf ihren Websites deutlich höhere gemessen haben wollen, hinterfragten unsere Werte. Wir gehen nach unseren Berechnungen von einer recht genauen Aussagekraft für den Markt in Österreich aus, der im Schnitt max. ein Prozent abweichen könnte.

Statistik: 26% Ad-Blocker in Österreich

Klar ist aber auch, dass die Werte immer pro Website einzeln zu betrachten sind, wenn man dafür Kennzahlen und Benchmarks entwickeln will. In unserer Untersuchung haben wir selbst in homogenen Bereichen große Unterschiede feststellen können.

Mehr noch, wir hatten das Glück, zwei Websites aus dem gleichen Umfeld mit annähernd ähnlichen Inhalten und gleichem Template (nur die Farben waren anders) betrachten zu können. Auch die Werbungen waren praktisch gleich - auch historisch - da gleiche Kunden und Kampagnen gebucht waren. Es spricht also viel dafür, dass die beiden Websites ähnliche Ergebnisse haben müssten - die tatsächlichen Zahlen waren aber selbst da anders. Unsere Vermutung: Es hängt weniger an der Website als am Surfverhalten der User - sind eigene User viel international unterwegs und dementsprechend hohem Werbedruck ausgesetzt, steigt die Akzeptanz von Blockern.

Wir können und wollen also keine Aussage zu einzelnen Medien machen, sondern zum Markt insgesamt. Und dieser dürfte recht genau abgebildet sein, wie auch Vergleichsmessungen großer heimischer Medien zeigen, die uns zugespielt wurden. Einige weitere laufen gerade, dürften aber zum gleichen Ergebnis kommen.

Liebe User...!

Sehr viel Feedback kam auch von unseren Lesern, die nicht als Webmaster oder Marketing-Mensch aktiv sind, also zu den Konsumenten im Web zählen. Zumeist von jenen, die Werbung grundsätzlich ablehnen, wenn sie stört (also immer) und deshalb blocken. Ohne noch einmal ins Detail zu gehen (Links dazu gibt es unterhalb), in aller Kürze:

Die Frage lautet: Gratis oder lieber bezahlen?

Inhalte im Web kosten Geld. Mitarbeiter, Journalisten, Server, Bandbreite, Lizenzen, ... - all das muss bezahlt werden. Das Internet hat hier als Quelle der Finanzierung den Werbekunden gefunden. Er zahlt, bekommt als Gegenleistung Aufmerksamkeit.

Dabei steht das Internet im Wettbewerb mit Zeitungen, Fernsehen etc. - d.h. stimmt die Gegenleistung nicht, geht das Geld dorthin. Die notwendige Aufmerksamkeit (=Ablenkung) ist also Bezahlung für die Inhalte.

Blocker verhindern die Bezahlung über diesen Umweg. Konsequenz ist also, dass entweder jemand anders zahlt ('Schmarotzertum' gegenüber Nicht-Blockern), man mit Paywalls und Abos zur Kasse gebeten wird, der nicht blockbare Inhalt selbst zur Werbung wird oder das Angebot verschwindet.



Wir reden dabei nicht nur (und sogar: vorwiegend nicht!) von großen Medienhäusern, sondern von kleinen Verlagen, Onlinediensten, EPU-Websites und Pro-Bloggern, die hier unter die Räder kommen. Von jenen, die den Charme und die Unabhängigkeit des Webs ausmachen. Der Vorschlag, Blocker zu entwickeln, die dem Kunden zumindest Interesse vortäuschen, um so Geld für die Websites zu lukrieren, kann da kaum als Lösung verstanden werden - er würde das System endgültig kollabieren lassen.

Genauso ist es mit der expliziten Freigabe der Werbung für bestimmte Websites, die man 'belohnen' will: Ohne die breite Masse an Reichweite, sind nur ein paar Cent im Monat möglich - kein realistisches Szenario für Websites.

Reaktionen von Webmastern und Medien

Auch bei den Betreibern von Websites und Betroffenen der Adblocker waren die Reaktionen zahlreich. Im Wesentlichen konzentrieren sie sich auf mögliche Wege aus dem Dilemma. Chancen für Abos und Zahlsysteme werden hier nicht gesehen.

Tendenzen gehen hier in Richtung Aufklärung der User (ohne zusätzliche Werbung für Werbeblocker zu machen, wie das in Deutschland passiert ist) und dem sanften Drang zu mehr Fairness. Der könnte so aussehen, dass User mit Blocker spezielle Botschaften eingeblendet bekommen. Oder - im härtesten Fall - auch der Inhalt mit den Bannern verschwindet, um den Zusammenhang klar zu machen.

Der Druck auf Websitebetreiber dürfte insgesamt jedenfalls hoch sein, bei kleineren und mittleren Anbietern noch stärker als bei den ganz großen. Ein Viertel Einnahmenverlust, wie die Blocker-Statistik zeigt, ist da genauso wenig zu verdauen, wie die noch viel größeren Zahlen einzelner Medien. Wie aktuelle Meldungen von Schließungen bekannter heimischer Web-Verlage zeigt, ist die Konsequenz nicht so weit weg, wie die User das glauben scheinen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Blocker #Werbeblocker #Onlinewerbung #Finanzierung #Website #Software #Technik #Zahlen #Daten


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Eyeo will Wegelagerei mit Spenden rechtfertigen
Spenden der User wohlgemerkt, keine eigenen. Durch eine Kooperation mit flattr soll Medien eine neue Eink...

AdBlocker News
'Rund um das werbefreie Internet' titelt unser neues Supplement im WebWizard - und es nähert sich dem The...

FAQ: Fragen und Antworten zu Werbeblockern
Adblocker schaden dem Browser und dem freien, vielfältigen Internet mit seinen unabhängigen Medien. Frage...

Adblocker: Probleme steigen
Wie eine Befragung der User in Österreich zeigt, steigt die Bereitschaft, Adblocker zu nutzen, an. Altern...

Eyeo gibt die Wegelagerei im Adblocker zu
Der oft kritisierte Hersteller von Adblock Plus hat Einblicke in die Finanzierung seines Blockers gegeben...

Kein Bild mit AdBlocker
Der Axel Springer-Verlag geht an vielen Fronten gegen die Nutzung von AdBlockern vor. Jetzt auch mit eine...

Blocker am Handy
Werbeblocker bedrohen das freie Internet immer mehr auch am Smartphone, nachdem der Schaden im klassische...

Mehr Fairness bei Ad-Blockern
Es gibt viele Argumente auf beiden Seiten, wenn es um Ad-Blocker im Web geht. Wir starten eine neue Initi...

Gamers und Consol: Insolvenz
Nach erfolgloser Suche nach Investoren bei einer sehr kurzfristig angesetzten Versteigerung muss der cons...

Statistik: 26% Ad-Blocker in Österreich
Rund ein Viertel der Leser von Websites in Österreich konsumieren die kostenlosen Inhalte, ohne für die F...

Werbemafia hinter Adblocker?
Eine unerwartete Enthüllung hat Sascha Pallenberg recherchiert. Der beliebteste Adblocker in Mozilla und ...

Content mit Like bezahlt
Erstmals wurde ein Fußballspiel live über eine Social-Media-Plattform übertragen. Budweiser läßt sich da...

Die Gefahr der Werbeblocker
Adblocker sind ein gefürchtetes Übel des Internet, wenn es nach Webmastern und Betreibern von Onlinemedie...

Aktion gegen Adblocker
Als Website- und Medienbetreiber im Internet hat man es nicht leicht. Der User ist gewohnt, alles gratis ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

sonnstrahl* 26.10.2013 18:44
Banner
Habe mich schon immer gefragt was eine Banner Werbung bei webwizard.at und de kostet ähnlich wie oben auf dieser Seite von Conrad, teilen Sie es mir mit * ... [mehr!]
Roland Kreutzer 28.10.2013 12:08
AW: Banner
Danke für die Anfrage!

Bannerwerbung wird "pro Einblendung" gekauft, genauer gesagt "pro 1000 Einblendungen". Der große Banner oben im WebWizard kostet 20-40 Euro pro 1000 ... [mehr!]
info 29.10.2013 15:34
Ad-Blocker
Einfach perfekt wenn man endlich eine Seite auf das wesentliche reduziert genießen kann! Wir empfehlen den Ad-Blocker unseren Kunden denn wer ihn nicht will kann ihn ja deaktivieren. Google hat es ein ... [mehr!]
Roland Kreutzer 30.10.2013 16:09
AW: nicht ganz verstanden ;-)
Ich denke, in der Argumentation ist der Wurm drin. Gerade Google steht in der Kritik, weil es durch eine Art Schutzgeldzahlung trotz Adblocker Werbung schalten kann. Und gerade die Unternehmen können ... [mehr!]
info 31.10.2013 06:49
AW: nicht ganz verstanden ;-)
Ich weiß nicht welchen Blocker Du hast aber ich seh auf keiner Seite mehr Google Werbung, außer die Inserate bei der Google Seite.
Deshalb auch mein Argument.
TT, Bezirksblätter, Krone, Kurier ... [mehr!]
Roland Kreutzer 31.10.2013 14:27
AW: nicht ganz verstanden ;-)
Dann ist der Server geblockt, der Google-Werbung ausliefert. Egal wie, besser und fairer wirds dadurch trotzdem nicht. ... [mehr!]
[AufZack Talk] [Forum] [Thread]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net