Diese Website verwendet hochwertige Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  

23.4.2018 11:31      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

DDOS-Attacken: Woher kommen die Angriffe?
Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Alexa wird böse
Regierung plant Zensur und Überwachung
Vanadiumdioxid statt Silizium?
EDV wird zu kompliziert
Künstliche Gehirne
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard News-Links
Computer  10.08.2014 (Archiv)

CPU wie menschliches Hirn

Forscher von IBM Research Almaden haben Details zu 'TrueNorth' veröffentlicht, einem Computerchip, der aus einer Mio. digitaler 'Neuronen' besteht.

Das seit einigen Jahren laufende Projekt setzt bei der Architektur von Computern auf biologische Synapsen und Axone, also die informationsleitenden Fortsätze der Nervenzellen in der Großhirnrinde. Die neuesten in 'Science' veröffentlichten Ergebnisse sind ein weiterer Schritt in der Entwicklung von Computern, die vom menschlichen Gehirn inspiriert werden.

Das menschliche Gehirn ist auch heute noch jedem Computer überlegen, wenn es um Aufgaben wie Bild- oder Stimmerkennung geht. Es schafft all das mit weniger Energie als erforderlich ist, um eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen. Einem Computer ähnliche Fähigkeiten beizubringen, ist für viele Wissenschaftler wie Kwabena Boahen von der Stanford University eine reizvolle Vorstellung.

'Als ich das erste Mal gesehen habe, wie ein Computer arbeitet, war das für mich einfach lächerlich. Ich habe mir gedacht, dass es da auch eine bessere Möglichkeit geben muss', so Boahen. Das Nachahmen der Struktur des menschlichen Gehirns könnte Computer ermöglichen, die laut Forschungsleiterin Dharmendra Modha viel stärker und effektiver sind als die heutigen. 'Wir wollen uns mit der heutigen Technologie an die Anatomie und Physiologie, die Struktur und die Dynamik des Gehirns annähern', verdeutlicht die Wissenschaftlerin.

Künstliches Gehirn

Wie ein gut funktionierendes künstliches Gehirn geschaffen werden kann, ist allerdings noch immer Gegenstand zahlreicher Diskussionen. Neuronen sind analog. Sie stehen damit in einem direkten Kontrast zu Computern, die auf dem Prinzip von eins und null beruhen. Ansätze, die sich vom menschlichen Gehirn inspirieren lassen, müssten daher einen Weg zwischen dieser analogen und der digitalen Welt finden.

Mit TrueNorth setzt IBM auf einen digitalen Ansatz. Entstehen soll ein Computer, der die Aktivität eines Neurons nachahmt. Andere Teams, wie das von Boahen, arbeiten immer noch großteils digital, verbinden diese Elemente aber mit analogen Komponenten, die Informationen verarbeiten können, die aus vielen verschiedenen Quellen stammen. Derzeit gibt es noch keine klare Antwort darauf, welcher Ansatz der beste ist.

Diese Projekte könnten jedoch auch bei der Erreichung des genau entgegen gesetzten Ziels helfen. Es gibt derzeit noch immer zahlreiche unbeantwortete Fragen über die Funktionsweise des Gehirns und warum es so gut funktioniert. Wenn ein System einige der Eigenheiten des Gehirns, wie die Verzögerung zwischen den Aktivitäten der Neuronen, nachbilden kann, dann könnte es auch Erklärungen für diese Phänomene geben.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#IBM #Chip #CPU #Rechner #Forschung #Hirn


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Hirn steuert Cursor
Forscher der Stanford University haben ein Brain-Interface entwickelt, bei dem der Cursor nur mittels Hir...

BTC ist umgezogen
Kein Aprilscherz ist der Umzug des BTC am Ersten des Monats in den 19. Bezirk ins 'Business Base Nineteen...

Hirn im Computer
Forschern des IBM Research in Rüschlikon ist es gelungen, den Prototypen eines Chips zu bauen, der so äh...

Computer lernen vom Gehirn
Forschern an der University of Exeter ist ein großer Schritt in Richtung gehirnähnlichen Computern gelun...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Computer | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net