Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  

26.4.2018 09:51      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Weiterhin Spionage-AppsWegweiser...
eBay verpackt mit VR
Arbeitszeit in der App
Messenger stressen
Onlinenutzung steigt weiterhin
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSGVO und Fotografie


 
WebWizard Mobile
Technologien  10.11.2015 (Archiv)

Supercomputer aus Smartphones

Die App 'DreamLab' leistet ihren Beitrag zur Krebsforschung, indem sie die in der Nacht meist ungenutzte Rechenleistung von Smartphones nutzt.

Wie eine Art Supercomputer lösen die Geräte im Zusammenschluss komplizierte Forschungsprobleme. Das Projekt ist eine Kooperation vom Garvan Institute of Medical Research und der Vodafone Foundation Australia.

Klassische Supercomputer sind in der Herstellung sehr teuer, so dass die Forscher viele gleichzeitig arbeitende Systeme nutzen wollen, um ebenso effektiv zu arbeiten. In der Nacht schicken die Forscher kleine Aufgaben aus, die mit der Leistung der Smartphones gelöst werden. Das Mobilgerät wird ab einer Akkuladung von 95 Prozent aktiv. Der Nutzer kann sein Handy während der für die Forschung beanspruchten Zeit aber dennoch verwenden.

Die Forscher hoffen, bereits im ersten Jahr der Forschungsarbeit 100.000 Nutzer für sich zu gewinnen. Diese Zahl würde es ihnen schon jetzt ermöglichen, Daten bis zu 3.000 Mal schneller als zuvor auszuwerten. Mit den neuen Informationen soll eine gigantische Datenbank entstehen, mit der verschiedene Krebsarten und genetische Profile verglichen werden können.

'Der Bauchspeicheldrüsenkrebs hat eine Überlebensrate von gerade einmal fünf Prozent. Wenn der Krebs bei einem Patienten jedoch genetisch eher wie Brustkrebs strukturiert ist, könnten diese Medikamente in der Behandlung für den einen Menschen besser sein', so Alyssa Jones von der Vodafone Foundation. Für die Erkenntnisse müssen unzählige Daten analysiert werden. Dies könnte durch zahlreiche Handys in kürzerer Zeit möglich werden.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Smartphones #Gesundheit #Forschung


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Marker für Brustkrebs
Ein neuer Marker ermöglicht die Diagnose von Brustkrebs bis zu einem Jahr früher als bestehende Verfahren...

Strom aus Meerwasser
Eine Batterie, die Meerwasser schluckt und dabei Strom erzeugt, hat Open Water Power (OWP) entwickelt, ei...

Cloud Computing trotz NSA
Die Entüllungen von Edward Snowden rund um die NSA haben dem Geschäft mit Cloud Computing in Deutschland ...

Wolken über Österreich
Und zwar gute Wolken. Mit Wetter hat das ganze aber wenig zu tun, eher schon mit Servern, Rechenzentren, ...

Cloud Computing nicht Business-tauglich
Den Beweis für diese Aussage haben just jene Unternehmen gebracht, die so sehr auf die Vorteile von Cloud...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Technologien | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSGVO und Fotografie



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO in der Fotografie Fotografen sollten sich auf den Datenschutz vorbereiten
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net