Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  

23.4.2017 23:43      Benutzerkonto

Partner:

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                   














Neueste Artikel

Streetview 'Here' in Wien?Wegweiser...
Apple bringt neue Hardware
1 Mio. Kunden für Hot?
Freie Meinung für IS
Windows stimuliert PC-Verkauf
10 Bit pro Photon
München kehrt zu Windows zurück
Weniger Bücher
Werbung, SEO und vieles mehr vom Fachmann
Drohnen: Erlaubnis in Deutschland und ÖsterreichVideo im Artikel!
mehr...








grlz Heft #10


Aktuelle Highlights

Factcheck


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  08.11.2016 (Archiv)

Tinte heilt Elektronik

Forscher der Jacobs School of Engineering haben eine magnetische Tinte entwickelt, die Risse in weniger als 50 Millisekunden repariert.

Den Wissenschaftlern zufolge ist dies ein Durchbruch im Bereich 'Smart Clothing'. Dadurch lassen sich Batterien, elektrochemische Sensoren sowie tragbare, elektronische Schaltkreise, die sich selbst heilen, herstellen. Das Konzept beruht auf zermahlenen Neodym-Permanentmagneten.

Das Forschungsteam hat Neodym-Permanentmagneten in mikroskopische Partikel zerkleinert. Diese Partikel sind anschließend mit jener Druckfarbe vermischt worden, die benutzt wird, um gedruckte Elektronik herzustellen. Zusätzlich ist Kohlenstoff-Pulver hinzugefügt worden, um die Leitfähigkeit zu erhöhen. Diese magnetische Tinte ist einem Magnetfeld ausgesetzt und so ausgerichtet worden, dass sich die Partikel im Fall eines Einrisses gegenseitig anziehen und die beschädigte Stelle reparieren.

Den Wissenschaftlern zufolge können Risse mit einer Größe von bis zu drei Millimetern zusammengeflickt werden. 'Dabei handelt es sich um einen Rekord im Segment der selbstheilenden Systeme', heißt es in einem Statement. Im Gegensatz zu anderen Systemen sei die magnetische Tinte nachhaltig, schnell und arbeite ohne jeglichen Benutzereingriff. Zusätzlich trotze sie feuchten oder heißen Bedingungen.

Nach erfolgreicher Reparatur der Beschädigung funktioniert die Elektronik nach wie vor. Da die Tinte nicht mehr gebunden ist, kann es aber zu vorübergehenden Problemen kommen. Derzeit plant das Team die Entwicklung neuer Rezepte für selbstheilende Tinten. Diese werden mit Computersimulationen getestet. 'Unsere Arbeit verspricht weitverbreitete, praktische Anwendungen für langlebige, elektronische Devices', so Studienautor Joseph Wang.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Wissenschaft #Elektronik #Zukunft


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Selbstheilende Straße
Asphalt kann den Straßenverkehr sicherer machen, indem sich Risse oder Schlaglöcher bei Hitze eigens und ...

Handy hält sich selbst sauber
Forscher der Technischen Universität Eindhoven haben eine wasserabweisende Beschichtung entwickelt, die K...

Prieto Batterien mit hoher Energiedichte
Ein Spin-off der University of Colorado arbeitet an einer neuen Technologie für Lithium-Ionen-Batterien. ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Factcheck



Neu an der Wiener Börse



MOD Wien



Billigere Hotels



Gebrauchtwagenkauf



Garten im Frühling



Ostern


Brexit-Verlierer

Aktuell aus den Magazinen:
 Luxus S-Klasse Mercedes zeigt die neue Spitze in China
 Adblocker mit Spenden gerechtfertigt Flattr wird an umstrittene Adblocker-Firma verkauft
 Wiener Wiesn im Prater Auch 2017 findet das Oktoberfest auf der Kaiserwiese statt
 MTV Music Awards 2018 Soll Wien Austragungsort der EMA werden?
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2017    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net