Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin  

19.2.2018 22:55      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Gesunde Sensoren
KI: Evorus wird selbstständig
Klimaschutz: Mikrowelle statt Auto
Gefahrmeldungen via Netflix
Quanten-Sicherheit
25 Jahre SMS
Youtube bringt Reals
Alternative DNS-Server gratis
Die Masche der OnlinebetrügerWegweiser...
mehr...








Weihnachts-Magazin 2017


Aktuelle Highlights

Instagram im Browser


 
WebWizard Kurzmeldungen
Tipp & Service  04.02.2018

Klimaschutz: Mikrowelle statt Auto

Der Einsatz von Mikrowellen in Europa ist für so viel Kohlendioxid (CO2) verantwortlich wie fast sieben Mio. Autos.

Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der University of Manchester in ihrer aktuellen Erhebung. Für die erste umfassende Studie dieser Art wurden die Auswirkungen auf die Umwelt untersucht und dabei die gesamte Nutzungszeit der Geräte berücksichtigt. Die Ergebnisse wurden in 'Science of the Total Environment' veröffentlicht.

Derzeit sind Mikrowellen allein in der EU für 7,7 Mio. Tonnen CO2 verantwortlich. Das entspricht der jährlichen Emission von 6,8 Mio. Autos. Die Geräte verbrauchen pro Jahr 9,4 Terawatt Elektrizität. Das ist die Menge an Strom, der von drei großen Gaskraftwerken hergestellt wird. Initiativen zur Verringerung der Nutzung sollten sich laut den Forschern auf eine Verbesserung des Konsumentenverhaltens und eine effektivere Nutzung der Geräte konzentrieren.

Von allen Herd-Arten wird in der EU der höchste Prozentsatz an Mikrowellen verkauft. Bis zum Jahr 2020 sollen fast 135 Mio. erreicht werden. Die Folgen für die Unwelt wurden jedoch bisher nicht genau erforscht. Für die aktuelle Studie wurde eine Lebenszyklusanalyse durchgeführt. Berücksichtigt wurden Herstellung, Einsatz und Entsorgung. Insgesamt wurden zwölf verschiedene Umweltfaktoren untersucht. Dazu gehörten Klimawandel, die Ausbeutung natürlicher Ressourcen und die Ökotoxizität.

Am belastendsten für die Umwelt sind die Materialien für die Produktion, die Herstellung und die Entsorgung. Der Herstellungsprozess trägt über 20 Prozent zur Ausbeutung der Ressourcen und dem Klimawandel bei. Der Stromverbraucht der Mikrowellen: Durchschnittlich verbraucht ein Gerät 573 Kilowattstunden Strom im Verlauf einer Lebensdauer von acht Jahren. Das entspricht dem Wert, der von einer 7-Watt LED-Lampe verbraucht wird, die fast neun Jahre lang durchgehend brennt. Das ist der Fall, obwohl Mikrowellen mehr als 90 Prozent ihrer Nutzungsdauer nicht verwendet werden.

Laut Forscher Alejandro Gallego-Schmid fördern die raschen technologischen Entwicklungen und fallende Preise den Kauf von elektrischen Geräten. Neue Geräte werden gekauft, bevor es eigentlich notwendig ist. Sie sind Mode geworden und ein Statussymbol. 'Entsorgte Elektrogeräte wie Mikrowellen nehmen daher weltweit drastisch zu.' Zum Müllproblem trägt auch die verringerte Lebensdauer der Geräte bei. Sie ist heute fast sieben Jahre kürzer als noch vor 20 Jahren und liegt noch bei sechs bis acht Jahren.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #CO2 #Autos #Kochen #Küche


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
CO2 durch Ernährung einsparen
Eine gesündere Ernährung ist gut für die Umwelt, sagen Forscher der Universität Leiden....

Holz als Bio-Treibstoff
Aus Abfallholz und Sägespänen wollen Forscher der Princeton University in großem Stil Treibstoff für nor...

Stromer ab 2022 wirtschaftlich
E-Autos könnten 2022 gegenüber Benzinern wettbewerbsfähig sein. Das ist eine Prognose, die Forscher am Im...

CO2 und Geld
In den USA sind die CO2-Emissionen in jenen Bundesstaaten höher, in denen sich das Einkommen eher auf die...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Tipp & Service | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


Instagram im Browser



Neues Licht



Camaro 2018



Maybach-Luxus



Palmers-Dessous



Fiat 500l



BMW X2


Range Rover Velar

Aktuell aus den Magazinen:
 Probleme mit DSGVO Wirtschaft kann Datenschutz nicht umsetzen
 Jetzt kleben: Vignette 2018 Spätestens mit Februar muss das Autobahnpickerl kleben!
 Eistraum in Wien Die Saison 2018 startete am Rathausplatz
 Diebe mit Schlüssel Schutz gegen Funk-Öffnung von Autos
 Browser-Online-Test Prüfen Sie, ob Ihr Browser anfällig auf Spectre ist!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net