WebWizard   8.12.2022 08:10    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

PC hilft aus der Isolation
13% Meta, 50% +/- Twitter
Bei Angriff Lösegeld
A1 wird nicht mehr reguliert
TU unter Top 500
Sauerstoff im Smartphone
Milieu und Social Media-NutzungWegweiser...
Stress mit blauem Häkchen
Angst mit News
Amerikaner würden Werbung akzeptieren
mehr...








Advent in Radstadt 2022


Aktuelle Highlights

Medizinische Sprache


 
WebWizard News-Links
Medien  22.06.2008 (Archiv)

Print tötet?

'Print ist tot' hört man schon einmal in der Diskussion um Medien und die Verschiebung der Nutzung. In Österreich könnte es aber umgekehrt sein - der Presseförderung sei Dank.

Der ORF bekommt saftige Gebühren und nutzt diese besondere Stellung, die aus der Geschichte resultiert, um sich heute kräftig auch im Web einzumischen. Die Zeitungen, die darüber nicht besonders froh sind, sind jedoch selbst Nutznießer alter Medienpolitik: Mit der Presseförderung ergießt sich auch in diese Richtung nicht wenig Geld - Steuergeld, mit dem man Medienvielfalt garantieren sollte.

Die Zeitungen des Landes bekommen schöne Summen als Körberlgeld aus der Vertriebsförderung - zwischen 113000 Eur (Wirtschaftsblatt) und 188000 Euro sind die Sätze hier. Und die 'besondere' Förderung ist dann überhaupt der Jackpot: Die Kärntner Tageszeitung erhält da 1129000 Euro, Presse und Standard sogar 1209000 Euro.

Presseförderung in Österreich

Konsequenz ist, dass all jene Medien und Mediengattungen, die vom Staat nicht subventioniert werden, sich gegenüber einer mit ihren eigenen Steuergeldern bezahlten Mitbewerberlandschaft gegenüber sehen. Die also beispielsweise nicht nur aus anderen Mediengattungen Synergien ins Web mitnehmen, sondern auch noch ordentlich Geld aus der Staatskasse bekommen.

Freie Medien im Web sind so immer schwerer zu realisieren. Insbesondere kleinere Anbieter - überall sonst der fruchtbare Boden, auf dem die großen Erfolge basieren - kommen so in Österreich nicht zu einer kritischen Größe. Und können im Bewerb der unfairen Mittel dann kaum bestehen.

Medienpolitik in Österreich ist immer eine sehr politische Angelegenheit. Statt pragmatisch alle solchen alten Systeme abzuschaffen, die aus früheren Zeiten herübergerettet wurden und heute ihren Zweck nicht mehr erfüllen, wird gegeneinander abgewogen, wo man Vorteile sieht. Persönliche, politische Vorteile. Nicht die des Medienstandortes, der sich so kaum weiter entfalten wird können.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Printmedien ändern sich nachhaltig
Corona setzt den ohnehin schon schwachen Printmedien noch mehr zu. Sogar im Abo-starken US-Markt schwinde...

Werbeabgabe auf Internet
Kerns Plan A (von Minister Drozda nun zu konkretisieren) und Schellings Plan Würstelstand führt vor Allem...

#hermesstirbt
Das Wirtschaftsblatt wurde eingestellt, der Onlineauftritt soll demnächst folgen. Der Facebook-Hashtag #h...

Wirtschaftsblatt sperrt, Datum öffnet wieder
Schon bei der Übernahme des Wirtschaftsblattes durch die Styria munkelte man von einer Zusammenlegung mit...

Gekaufte Presse
Presseförderung dient eigentlich dazu, Qualität im Journalismus zu fördern. In Wirklichkeit hängt man alt...

Medienpolitik, dieses Jahrtausend
Heute ist die Förderung des für die Demokratie so wichtigen Journalismus eher eine politische Bindung von...

Fotomagazine: Konsolidierung
Am Markt der Magazine im Fotobereich tut sich wieder einmal etwas. Neue Allianzen und Zusammenlegungen be...

Kärnten streicht Presseförderung
Politik und Medien sind eine seltsame Kombination in Österreich. Wo anderswo gegenseitige Kontrolle und M...

Das Ende von Print
Print ist tot. In Österreich wird die Leiche mit Förderungen und Absprachen noch warm gehalten, in Deutsc...

Presseförderung abschaffen?
Derzeit übertreffen sich die Gratiszeitungen in Österreich dabei, sich auf die Presseförderung einzuschie...

Werber lehnen Öffentliche ab
Die deutsche Werbeindustrie wurde im Werbeindex des Branchenmagazins W&V auch gefragt, was sie von den Am...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Medien | Archiv

 
 

 


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S

Aktuell aus den Magazinen:
 Das Internet schneller durchsuchen Meta-Suchmaschine erspart viel Zeit
 Doppeljackpot am Mittwoch 1,4 Mio. Euro wandern im ersten Rang in den Topf
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple