WebWizard   29.6.2022 21:09    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

IT-Service Management: Aktuelle TrendsWegweiser...Video im Artikel!
Schutzlos bezahltWegweiser...
Junge besser mehr im WebWegweiser...
eAutos frustrierendWegweiser...
Gesundheits-Apps unsicherWegweiser...
Kaufentscheidung: Handy-KameraWegweiser...
Corona-Fakes erfolgreicher als Russland-MeldungenWegweiser...
Mediennutzung und WerbungWegweiser...
Geschichten und JournalismusWegweiser...
Wiener Krypto-Startup finanziertWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Euro-Netz nicht neutral?


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  11.03.2009 (Archiv)

YouTube sperrt Musikvideos

Die Google-Videoplattform YouTube sperrt ab sofort den Zugang zu Musikvideos für britische Nutzer. Das bedeutet, dass alle Premium-Musikinhalte geblockt werden.

Grund dafür sind gescheiterte Verhandlungen zur Lizenzerneuerung mit der Verwertungsgesellschaft Performing Right Society (PRS). Patrick Walker, YouTube-Direktor für Videopartnerschaften, sagte gegenüber der BBC, der Schritt sei bedauerlich. Doch die PRS habe eine deutlich erhöhte Lizenzforderung gestellt als in den vorherigen Verträgen vereinbart gewesen war. 'Wir haben das Gefühl, wir driften so weit auseinander, dass wir die Inhalte entfernen, während wir weiterhin mit der PRS verhandeln', so Walker.

Die Verwertungsgesellschaft ihrerseits zeigt sich entrüstet über die Entscheidung YouTubes, die Musikinhalte zu blocken. 'Ich bin schockiert, geschockt und enttäuscht von dem Schritt', so PRS-Chef Steve Porter. In einer Stellungnahme bezeichnet er die YouTube-Entscheidung als Strafe für die britischen Konsumenten und die Künstler, die von der Verwertungsgesellschaft repräsentiert und geschützt würden. Die PRS forderte YouTube dazu auf, diesen Schritt noch einmal zu überdenken. Laut der Rechteinhaber hätte Google diese Entscheidung getroffen, weil das Unternehmen deutlich weniger an Lizenzabgaben zahlen wollte als bisher.

'Von dem Schritt sind ausschließlich Nutzer in Großbritannien betroffen. In Deutschland verfügt YouTube über gültige Verträge mit der Verwertungsgesellschaft GEMA', betont Henning Dorstewitz, YouTube-Sprecher für Deutschland, gegenüber pressetext. Details, die die Verträge betreffen, könne Google jedoch nicht nennen, so auch nicht, ob Verhandlungen zu Lizenzerneuerungen grundsätzlich auch hierzulande anstehen könnten.

Wie die BBC weiter berichtet, war für Google neben den zu hohen Kosten für die britischen Lizenzen offenbar auch eine 'mangelnde Transparenz' der PRS ausschlaggebend für das Sperren der Musikvideos. Laut dem Internetkonzern seien die Verträge teilweise unklar, es werde nicht exakt spezifiziert, welche Künstler unter eine neue Vereinbarung fallen würden. 'Das ist, als würde man von einem Konsumenten verlangen, dass er eine blanke CD kauft, ohne zu wissen, welche Musiker darauf vertreten sind', kritisiert YouTube UK in seinem offiziellen Unternehmensblog.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Maßregelungen durch Youtube
Google-Tochter YouTube sich für Nutzer, die gegen die hauseigenen Community-Richtlinien verstoßen, ein ...

Youtube lernt Musikgeschmack
Die Dienste, die anhand der eigenen Vorlieben in der Musik eine Art persönliches Radio zusammenstellen, w...

Gratis Musik für Videos von Youtube
Ein großes Problem insbesondere in Youtube ist die Verwendung von Musik im Internet. Die Videoplattform u...

Zensur in den USA
Die 'Homeland Security' schlägt nun im Internet zu, hat die NYT berichtet. 70 Domains wurden gesperrt, h...

Industrie und Google Music-Store
Der Startschuss für den lange erwarteten Musik-Service und Apple-iTunes-Konkurrenten von Google wird in d...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple