WebWizard   29.6.2022 22:17    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Strom drahtlos
Solarstrom in der Nacht
Versionshistorie für Apps?
Menschlichere Roboter
Bewegen statt laden
Twitter und Depression
VPN ins Internet verwenden?
Tiktok-Mods klagen an
Selenskyi-Fake gelöscht
Twitter markiert mehr
mehr...









Aktuelle Highlights

Euro-Netz nicht neutral?


 
WebWizard News-Links
Sicherheit  19.05.2009 (Archiv)

Gumblar via PDF in Google

Für Cyber-Kriminelle erweisen sich so genannte Drive-by-Infektionen zunehmend als Angriffsmethode der ersten Wahl. Die aktuell stark zunehmende Verbreitung eines neuen Schädlings belegt dies eindrucksvoll.

Das auf den Namen 'Gumblar' getaufte Trojanische Pferd macht sich zur Verbreitung Sicherheitslücken in Browser-Erweiterungen wie PDF oder Flash zunutze. Auf diese Weise kann es bereits durch den bloßen Besuch infizierter Webseiten das System des Opfers mit Schadcode infizieren.

Auf infizierten Rechnern klinkt sich der Schädling in den Internet-Browser ein und manipuliert Suchergebnisse der Suchmaschine Google. Die von Gumblar veränderten Suchergebnisse verweisen auf Webseiten, die unter der Kontrolle des Angreifers stehen. Klickt das Opfer auf einen der manipulierten Treffer, landet es auf präparierten Webseiten, auf denen weitere Bedrohungen lauern können.

Darüberhinaus installiert Gumblar auf befallenen Systemen eine Backdoor, die dem Angreifer die Fernsteuerung des befallenen Systems ermöglicht und damit möglicherweise die Grundlage für ein künftiges Botnetz schafft. Das beschriebene Wechselspiel zwischen verseuchten Seiten, bei deren Besuchern FTP-Zugänge zu weiteren Webseiten gestohlen werden, erklärt die massiv zunehmende Verbreitung von Gumblar. Nach Messungen von Sicherheits-Experten sind bereits rund 3000 Domains infiziert. Diese Ziffer steigt ständig; die Dunkelziffer dürfte zudem um ein Vielfaches höher liegen.

Die Experten der G Data-Security Labs empfehlen allen Anwendern, das Betriebssystem und die darauf installierte Anwendungssoftware regelmäßig auf Aktualität zu prüfen und alle verfügbaren Updates einzuspielen. Angreifer setzen verstärkt auf Sicherheitslücken in den Systemen Ihrer Opfer, die auf ein vernachlässigtes Update-Management zurückzuführen sind.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Malware Hitliste
Google hat eine Statistik veröffentlicht, die die Dimension der Malware - also Schadsoftware, die man sic...

Guide: Sicherheit im Internet
Computer werden durch Viren, Malware, Spams und Betrüger angegriffen und Sie können der Geschädigte sein....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Sicherheit | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple