WebWizard   18.2.2020 14:15    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Mehr Adblocker am Smartphone
Zweifel an Whatsapp
Tiktok zensiert auch Fake News
Millionen für Youtube-App
Lesezeit online geringer
x One Phone: seriös?
Demenz und Handy
Opera Mini erlaubt FilesharingVideo im Artikel!
mehr...









Aktuelle Highlights

Digitalisierung agil


 
WebWizard Mobile
Aktuelles  20.02.2010 (Archiv)

Mobile Internet ist zu billig?

Die Kosten für die Internetnutzung sind in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Die gestiegene Datenflut stellt günstige Pauschaltarife für Webzugang vor das Aus.

Der technologische Fortschritt und die explodierende Nachfrage nach Bandbreite machen das Web teurer und Flatrate-Angebote für die Provider nicht länger profitabel, wie die Strategieberatung Simon-Kucher & Partners aufzeigt. Sie seien in den Pauschalangeboten gefangen, müssten die höheren Kosten tragen und ihre Preismodelle daher 'dringend überarbeiten'. Noch halten die Anbieter von Internet-Zugängen weitgehend an den bewährten Gebührenstrukturen fest. Den beliebten Einheitstarifen drohe aber das Aus.

Die bestehenden Angebots- und Tarifmodelle müssen überarbeitet werden, um von der steigenden Netznutzung durch das mobile Internet profitieren zu können', meint Simon-Kucher-Partner Ekkehard Stadie auf Nachfrage von pressetext. Dem Experten zufolge bedürfe es einer Neujustierung der Preismodelle für Mobile Data. Die 'klassische Flatrate als dominantes Massenmarkt-Tarifmodell' stehe daher vor ihrem Ende. 'Einen Zeitrahmen von zwei Jahren sehen wir als realistisch an', so Stadie. Um eine Netzüberlastung zu vermeiden, müssten die Tarifmodelle möglichst rasch angepasst werden.

Internetnutzer mit Flatrate profitieren angesichts neuer technologischer Möglichkeiten von schnellerem Web-Zugang, neuen Geräten und Services wie etwa Applikationen für Smartphones. Die Provider müssen die wachsende Datengier hingegen bei Pauschaltarifen stillen. Eine Rückkehr zu einer 'Pay-per-use'-Abrechnung nach Zeit oder Datenmengen wäre für den Kunden jedoch inakzeptabel und daher für die Anbieter ebenso untragbar bzw. auch aus gesellschaftlicher Sicht antiquiert.

Zahlen für Bevorzugung

Die Pay-per-use-Abrechnung widerspreche dem 'Always-connected'-Gedanken, nach dem soziale Netzwerke funktionieren. Es gebe aber eine nächste Stufe nach der Flatrate, 'in der die Anbieter ihre Preis- und Angebotspalette individueller und rentabler gestalten können'. So stelle etwa eine höhere Verbindungsgeschwindigkeit für viele Kunden einen Mehrwert dar, für den sie bereit seien zu zahlen. Gerade bei knapper Bandbreite seien 'Priorität' bzw. Bevorzugung Verkaufsargumente. Tarifmodelle würden so tatsächlich an den technologischen Fortschritt gekoppelt.

Produktpakete könnten den Kunden die Übergangszeit bis zum Leben nach der Flatrate erleichtern. 'Wir sind überzeugt, dass eine höhere Netzqualität und -geschwindigkeit dem Mobilfunkkunden etwas wert sein wird', betont Friederike Gettmann, Senior Consultant bei Simon Kucher, gegenüber pressetext. Derzeit sei jedoch noch nicht abzusehen, wie hoch die Mehrkosten für die Webnutzer sein werden.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Tarife #Mobile Internet #Provider #Flatrate



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Vertrag kündigen, Smartphone behalten
Konsumenten fühlen sich von den neuen Gebühren der Telekomanbieter gefrotzelt, Konsumentenschützer hingeg...

Kodex Mobile Internet
Die vier österreichischen Mobilfunkunternehmen A1, Orange, T-Mobile und Drei haben heute, Montag, einen S...

Flatrate per Mobilfunk
Nun ist sie da, die erste echte Flatrate für mobiles Internet in Österreich. 3 möchte damit vor allem in ...

Mobile-Web mit Wachstum
Das rasante Wachstum des Medienmarktes vollzieht sich in Zukunft hauptsächlich auf einem Weg: mobil. Und ...

Mobilfunk-Netze am Limit
Die große Nachfrage nach Smartphones, die Vielzahl an Zusatzdiensten und die Eroberung neuer Zielgruppen ...

Internetwirtschaft erfolgreicher
Eine Studie zeigt die Chancen und Trends der Wirtschaft im Internet. Und die Aussichten sind nicht die Sc...

iPhone ist ein Renner
In Österreich konnte man nun erstmals Verkaufszahlen zum iPhone bei T-Mobile und Orange erfahren. Das App...

Mobiles Breitband-Internet: Produkte und Tarife
Breitband-Internet ist mobiles Surfen über das Handy-Netz des Mobilfunks - UMTS/HSDPA/LTE und andere Tech...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September

Aktuell aus den Magazinen:
 Vierfach-Jackpot Fast 5 Mio. im Topf in Österreich
 Günstige Restaurantwoche Begehrte Tickets jetzt für Vorbesteller
 Gewinner Oscars 2020 Parasite gewinnt koreanisch
 Youtube größer als TV Umsatzzahlen für Google Alphabet
 Skoda-Jubiläum 125 Jahre Skoda muss gefeiert werden

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple