WebWizard   3.12.2020 22:13    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Vanish Mode in den USA
Tiktok bannt transparenter
Gemeinsam kochen und essenWegweiser...
Prognose via Twitter-TextanalyseWegweiser...
Snapchat auf Wachstumskurs
Whatsapp soll Support in der App erhalten
Umfragen und Fragen in Google Meet
Facebook verbindet sich noch stärker
Mobbing und AussehenWegweiser...
Weniger Messenger, mehr Story
mehr...








USB Mikrofon Set im Test


Aktuelle Highlights

Social Network Webdesign


 
WebWizard Social Web
Marketing  25.10.2010 (Archiv)

Facebook zeigt Werbekunden zu viel

Im Datenschutz ist ein Social Network grundsätzlich problematisch und heikel. Wenn Wissenschaftler nun eine Möglichkeit gefunden haben, in Facebook Werbung nach sexueller und religiöser Neigung zu schalten, klingt das daher nach höchstem Alarm.

Facebook-Nutzer können zwar genau bestimmen, welche anderen User auf ihre privaten Daten zugreifen können - unter bestimmten Vorraussetzungen können diese Informationen jedoch für die Werbung zugänglich sein und missbräuchlich verwendet werden. Das wollen Forscher in zwei unterschiedlichen Studien bewiesen haben.

So seien Angaben zu Religion oder sexueller Orientierung für das Marketing zwar nicht direkt zugänglich, würden jedoch als Kriterien verwendet, berichtet die New York Times. Und das obwohl der Nutzer die Information eigentlich nur seinen engsten Freunden offenbaren wollte.

So wollen Forscher von Microsoft in Indien und vom deutschen Max Planck Institut herausgefunden haben, dass die sexuelle Orientierung bei der Auswahl der Werbeanzeigen eine Rolle spiele. In eigens eingerichteten Testprofilen, die sich voneinander lediglich in diesem Punkt unterschieden, gab es Anzeigen, die lediglich homosexuellen Männern gezeigt wurden, obwohl sie keine direkte Verbindung zu Homosexualität aufwiesen - zum Beispiel eine Anzeige einer Krankenpflegerausbildung in Florida. Männer die diese Werbung anklicken, outen sich vor dem Werber gleichzeitig als homosexuell.

Im Fall einer Werbung für eine Schwulenbar sei der Grund für die Zielgruppenauswahl klar. Die Gefahr liege jedoch hier dabei, dass für den Nutzer nicht ersichtlich ist, dass seine sexuelle Orientierung ein Kriterium für die Auswahl war, so die Forscher. Der Nutzer habe keine Ahnung, dass er mit einem Klick auf die Anzeige sowohl seine sexuelle Orientierung als auch seine Identität preis gebe, so Christopher Soghoian, Anwalt und Forscher an der Indiana University.

In einer weiteren Studie wird dargelegt, wie einfach Facebook-Werbung dazu genutzt werden könnte, um solche und andere sensible Informationen herauszufinden. Die Technik funktioniere jedoch nicht nur in diesem sozialen Netzwerk, sondern könne potenziell auch auf Plattformen wie Google oder MySpace eingesetzt werden, so die Forscherin Aleksandra Korolova von der Stanford University.

red/pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Werbung #Datenschutz #Privatsphäre #Facebook #Studie #Wissenschaft #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Homosexuelle gegen Facebook
Nachdem die Facebook-Seite 'Bareback' 20.000 Likes bekommen hat, wurde sie von der Plattform wieder gelös...

Jesus predigt in Facebook
Religiöse Initiativen haben in Social Networks bei den Userzahlen und deren Aktivität derzeit die Nase vo...

Yahoo gegen Datenschutz?
Der weltgrößte Freemail-Provider Yahoo ist ins Visier von Daten- und Verbraucherschützern geraten. Den Vo...

Facebook unser, ...
Ähnlich wie bereits Apple, mutiert auch Facebook immer mehr zu einem Religionsersatz. Das behauptet der B...

Werbung lernt mehr vom User
Die Kontext-basierte Werbung von Google bot schon viele Möglichkeiten, jene von Facebook sogar noch die D...

Datenschutz-Kritik an Google
Bei einem der letzten Google-Spielchen ('Doodle') wurden Kinder aufgefordert, ihre Social Security Number...

Facebook bleibt Trend
Der Social-Media-Riese Facebook wurde jüngst nach dem Einstieg von Goldman Sachs auf 50 Milliarden Dollar...

US-Datenschutz wird verstärkt
Wenn es nach dem Boss der Wettbewerbsbehörde der USA geht, dann soll der Datenschutz schon bald neue gese...

Facebook vereinfacht Gewinnspiele
Das Social Network hat in US-Medien angekündigt, dass die Möglichkeiten für Promotions in Facebook erweit...

Comic-Bilder als Profilfoto
'Ersetzt euer Profilbild in Facebook durch ein Comic-Bild aus eurer Kindheit. Ladet auch eure Freunde daz...

Facebook von Innsbruck bis Wien
Die Tourismusverbände dürften das Social Web entdeckt haben. Und gute Argumente bei Facebook vorgebracht ...

Innsbruck kapert Facebook
Oder besser: 'kopiert'? 'kapiert nicht'? Auf jeden Fall bahnt sich eine interessante Auseinandersetzung i...

Wer hat mich in Facebook gelöscht?
Freunde, die in Facebook den Kontakt trennen, findet man so schnell nicht wieder. Denn den Verlust der Ve...

70% aller Zweijährigen sind in Facebook
Und das in Europa, sagt AVG in einer neuen Studie, in den USA sind es sogar 92%, weltweit sind 81% der Kl...

Kein Absatz im Social Network
Eine Studie hat sich den US-Werbemarkt in Social Media angesehen und die Ziele der Werbekunden analysiert...

Facebook sucht Kampf gegen Google
Mit einer eigenen Suchmaschine innerhalb des Social Network wird Facebook zum noch direkteren Mitbewerber...

Facebook - Risiko im Marketing?
Der Hype rund um Social Media ist ungebrochen und auch das Marketing sucht sein Heil im Netzwerk. In dies...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Marketing | Archiv

 
 

 


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar

Aktuell aus den Magazinen:
 Vignette 2021 gültig Neue Autobahn-Pickerl jetzt kleben?
 Förderung Elektroautos 2021 Österreich subventioniert Stromer weiter
 Gratis MS Teams Videokonferenzen kostenlos
 Gastroregistrierung illegal? Kritische Datenschutz-Beurteilung in Wien
 Youtube beutet Werbung aus Geld auch von Nicht-Partnern

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple