WebWizard   3.12.2020 20:55    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Zauber in Jülich
Google Fotos: One Cloud wird kostenpflichtigWegweiser...
Schulter verratet getippte Wörter
Ransomware in Spitälern
Amazon kauft Shopping-Daten
Nvidia unterstützt Streamer
Umweltfreundliche Rechenzentren
Filter in Facebook ineffizientWegweiser...
Vielerorts down: Ausfall bei Youtube?
Vorstellung per VideokonferenzWegweiser...
mehr...








USB Mikrofon Set im Test


Aktuelle Highlights

Social Network Webdesign


 
WebWizard Kurzmeldungen
Social Web  26.12.2010 (Archiv)

Meldestelle oder Seelsorge 2.0?

Gerade nach Weihnachten kommen seelische Probleme oft an den Tag. Wo die Psyche unter dem Jahr viel verbergen kann, wird an diesen magischen Tagen oft die Oberfläche damit erreicht.

Die Psychologie ist rund um Weihnachten besonders gefordert. Weil Kälte und viele dunkle Stunden aber auch die konzentrierten Familien-Feste und soziale Zeremonien Probleme verdeutlichen und steigern. Für die Telefonseelsorge sollten die Leitungen heiß laufen.

Und im Internet? Die digital Natives werden kaum zum Hörer greifen, wenn ihnen etwas auf der Seele liegt. Die Social Network-User senden Signale über ihre Statusmeldungen an die Welt. So gelangen dann auch dringende Warnungen an die Öffentlichkeit. Etwa auch, wenn ein bevorstehender Suizid im Social Web angekündigt wird - was nicht selten der Fall ist.

Isolierte Menschen suchen den letzten Ausweg mitunter im Tod. Und nur der Ausbruch aus der Isolation kann sie retten. Auch im Web 2.0 gibt es noch isolierte und jeder Beitrag im Internet, der auf entsprechende Probleme deutet, ist kritisch. Psychologen sehen die Lösung in Kommunikation mit dem Betroffenen. Und weil es im Internet entsprechende Einrichtungen nicht gibt, sind andere User gefordert. Sie sollen Kontakt aufnehmen und suizidgefährdete zurück aus der Isolation holen. Schon das Weiterleiten von Telefonnummern von Hilfestellen ist eine gute Sache.

Nur weghören ist falsch. Ignorieren kann tödlich sein. Weiterverbreiten und lästern ist auch keine Lösung. Aufmerksamkeit und Kontakt sind die wirklich hilfreichen Dinge bei Menschen mit Psyche in Schieflage. Ideal wäre eine Meldestelle, an die man solche Personen gleich in Facebook oder Twitter weiterleiten kann, doch die gibt es noch nicht. Unterhalb finden Sie jedoch die Links zu den Telefonnummern in Österreich, die man den Betroffenen empfehlen kann.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Network #Suizid #Psychologie #Psyche #Status #Seelsorge #Notruf



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Insta-Suizidprävention
Die Social-Media-Plattform Instagram bringt ihr Tool zur Prävention von selbstverletzendem Verhalten od...

Grüße im Social Network?
Jeden vierten Social-Media-Nutzer stören Weihnachtsbeiträge von Familie, Freunden und Kollegen auf Facebo...

Suizide der Medienfrauen
Im Mediensektor in Großbritannien arbeitende Frauen weisen in der Bevölkerung das höchste Suizidrisiko au...

Hope statt Selbstmord
Suizidgefährdete bekommen mit der 'Hope App' in England eine weitere Hilfestellung im privaten Raum. Sie ...

Facebook läßt Menschen sterben
Der sogenannte 'Facebook-Todesstreich' gewinnt in den USA immer mehr an Popularität. Mit Hilfe des Gedenk...

Psychopathen ohne Facebook-Login
Medien spekulieren immer stärker, ob ein fehlender Facebook-Account ein Indiz für geistige Störungen sein...

Social Network für Tote
Das britische Social-Media-Start-up DeadSocial ermöglicht Menschen die Weiterbetreuung ihrer sozialen Net...

Bestattung im Internet
Immer mehr Menschen führen ihr Leben teilweise online. Im Gegensatz zur physischen Präsenz endet deren On...

Kindliches Verhalten durch Facebook
Facebook und Twitter haben eine Generation von Selbst-Besessenen geschaffen, die nur zu kurzen Momenten d...

Massen-Selbstmord in Facebook
Ein Kunstprojekt bekommt nun ordentlich Gegenwind rechtlicher Natur von Facebook. Es will den Selbstmord ...

Kollektives Burn-Out?
Jörg Fengler, Psychologe aus Köln, hat in einem Focus-Interview über die Möglichkeit eines 'ansteckenden'...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Social Web | Archiv

 
 

 


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar

Aktuell aus den Magazinen:
 Vignette 2021 gültig Neue Autobahn-Pickerl jetzt kleben?
 Förderung Elektroautos 2021 Österreich subventioniert Stromer weiter
 Gratis MS Teams Videokonferenzen kostenlos
 Gastroregistrierung illegal? Kritische Datenschutz-Beurteilung in Wien
 Youtube beutet Werbung aus Geld auch von Nicht-Partnern

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple