WebWizard   14.8.2022 12:33    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Industrie braucht 5G
Snibble statt Tiktok?
Smarte Copter sind sozial
Privatsphäre für Kinder
5G zu teuer
Smartphones bekommen USB-C-Lader
iOS macht schlechteren VerkehrWegweiser...
Smartphones helfen Kindern bei der DiätWegweiser...
Social Media erst ab 13?
Entzug mit Tiktok
mehr...









Aktuelle Highlights

3D: Daz laden


 
WebWizard Mobile
Aktuelles  18.01.2011 (Archiv)

Apps überholen Musikdownloads im iTunes Store

Apples App Store wird diesen Monat die Marke von zehn Mrd. Downloads auf iPhone, iPad und iPod Touch knacken.

Ein weiterer großer Erfolg steht den kleinen Programmen im März bevor, schätzt Horace Dediu, Gründer des Entwicklerstudios und Analysehauses Asymco. Dann wird die Zahl an App-Dowloads auf iTunes jene von Musik-Titeln übertreffen.

Wie beliebt Apps auf iPhone und Co heute sind, untermauert dabei ein historischer Vergleich. Gab es noch Ende 2008 nur etwa zehn Downloads pro iOS-Geräte, ist diese Zahl mittlerweile auf über 60 gestiegen. Für Apple positiv ist, dass damit eine sehr hohe Kundenbindung einher geht - für die Konsumenten selbst kann genau das aber reichlich teuer werden, warnt Dediu.

Rasantes Wachstum
Dediu stellt im Vergleich App- und Musik-Store auf iTunes gegenüber. Das zeigt, wie schnell die Software-Downloads zum großen Erfolg geworden sind. Sie werden nach nur 31 Monaten die Zehn-Milliarden-Marke erreichen, also mehr als doppelt so schnell wie Musiktitel. Wie der Analyst betont, steigt dabei nicht nur die Downloadrate, sondern auch deren Wachstumsrate. Obwohl iTunes-Musik derzeit bereits bei etwa zwölf Mrd. Downloads liegt, werden Apps daher bald zum Publikumsrenner Nummer eins. Dediu schätzt, dass im März die Wachablöse erfolgt. Ferner seien Apps dabei, den PC-Softwaremarkt zu überholen.

Selbst unter der Annahme, dass jedes je verkaufte iPhone noch genutzt wird, gab es bereits mehr als 60 App-Downloads pro iOS-Gerät. Tatsächlich dürfte der Wert für aktuelle Modelle oder das iPad also noch etwas höher liegen. 'Die Enduser-Investitionen in Apps ist noch größer als die Kundeninvestitionen in Musik', meint Dediu. Waren Nutzer schon beim iPod durch Songdownloads stark an ihre Apple-Geräte gebunden, wird dieser Effekt also noch stärker. 'Mit der wachsenden Zahl an Apps, die zu einem Gerät gehören, schaffen Apps auch immer höhere Umstiegskosten für User', warnt der Analyst.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Apple #iTunes



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Die Herausforderung mobiler Apps
So mancher Anbieter sieht das mobile Web nur noch in einer 'schmaleren' Website - und das inhaltlich wie ...

Die Top-Apps bei Apple
10 Mrd. Downloads aus dem App-Store wird Apple in Kürze vermelden. Und rechtzeitig vorab liefert Apple ei...

Steve Jobs überläßt Tagesgeschäft anderen
Er zieht sich wieder einmal aus dem Job bei Apple zurück, um seine Gesundheit zu schonen. Schon einmal ha...

Apple eröffnet auch Mac App Store
Apple hat heute bekanntgegeben, dass der Mac App Store ab sofort mit mehr als 1.000 kostenlosen und -pfli...

iPad 2 ab April 2011
Mit WLAN, UMTS und neu auch CDMA (Chinas 3G-Standard) wird das kommende Apple iPad 2 ab April 2011 zu hab...

iPad2 wird kleiner
Das Display soll die Größe von 10 Zoll behalten, doch das Gehäuse und der Rahmen sollen schlanker werden....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...
 Prime für 90 Euro im Jahr Amazon erhöht Preise empfindlich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple