WebWizard   17.5.2021 18:59    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

KI-Arbeit in 20 Minuten
Amazons Bedeutung steigt
Textexpander und andere Textbaustein-ToolsWegweiser...
Clubhouse soll privater werden
Bullshit und Fakes
300 Mbit von Musk
Deep-Fake-Erkennung ist unsicherVideo im Artikel!
Leichtes Angriffsziel
Tweets für die Forschung
Live-Mitschrift von Google Meet
mehr...








Jugendstudie 2021


Aktuelle Highlights

WS-V2 im Test


 
WebWizard News-Links
Internet  31.01.2011 (Archiv)

Filesharing anonym mit Piratebox

Ein vollkommen anonymes Filesharing verspricht die Die 'PirateBox', ein einfacher Webserver mit WLAN-Router in einer Lunchdose.

Das Gerät des Kunstprofessors David Darts von der New York University Steinhardt ermöglicht jederzeit und überall einen Dateiaustausch ganz ohne Internetverbindung. Ursprünglich wollte er damit die Zusammenarbeit mit und zwischen seinen Studenten erleichtern. Dass nur quelloffene Software zum Einsatz kommt und die jetzige Dose ein Totenkopf-Design ziert, ist freilich auch ein Statement.

Das Prinzip der PirateBox ist einfach. Wenn sie eingeschaltet ist, stellt sie in der Umgebung ein WLAN-Netz bereit, auf das User völlig anonym zugreifen können. Wenn sich ein User mit dem PirateBox-Netz verbindet, kann er nur mittels Browser über ein einfaches Web-Interface Dateien herunterladen oder auch selbst teilen. Der unter Debian-Linux laufende Python-Server in der Lunchbox loggt dabei keine Nutzerdaten mit. Zudem verzichtet das System ganz bewusst auf eine Internetverbindung, um jeglichem Tracking vorzubeugen und damit die Anonymität der User zu schützen.

Darts erster Prototyp war ein Werkzeug für den Unterricht, mit dem der Kunstprofessor Dateien zum Download bereitgestellt hat und über das seine Studenten auch ihre eigenen Kursmaterialien teilen konnten. Freilich hat es nicht lange gedauert, ehe die Hörer auch andere Dateien wie beispielsweise Songs ausgetauscht haben. Denn die Studenten sind vernünftig genug, auch bei legalen Musikdownloads zum Schutz vor Überwachung keine regulären Universitätsnetze zu verwenden, so Darts gegenüber Ars Technica.

Die Umsetzung der PirateBox mit einem klassischen Piratenflaggen-Design ist Darts zufolge eine 'künstlerische Provokation'. Immerhin unterstreicht diese Optik, dass das Gerät für einen anonymen Austausch beliebiger Inhalte geeignet ist - also auch Piraterie nach dem Verständnis der Content-Industrie. Dem Kunstprofessor zufolge soll sein Gerät auch zur Diskussion über die Copyright-Thematik anregen.

Darts selbst setzt auf das von freier Software bekannte Copyleft-Prinzip und hat eine Anleitung zum Nachbau der PirateBox veröffentlicht. Neben der quelloffenen Software sind dafür Hardware-Komponenten wie ein WLAN-Router und eine Flash-Speicherkarte nötig, womit sich die Kosten auf etwa 100 Dollar belaufen. Etwas teurer wird es allerdings, wenn man das Gerät auch ohne Stromnetzanschluss betreiben will, da dann zusätzlich ein Akku erforderlich ist.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Filesharing #P2P #Router #WLAN



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Mistkübel mit Werbe-Tracking
Im Internet sorgt das Targeting dafür, dass User nicht mit zu viel Werbung zugemüllt werden. Für mehr int...

WLAN-Router sind gefährdet
Die potenzielle Sicherheitsgefahr, die von gängigen WLAN-Routern in privaten und kleinbetrieblichen Haush...

Megaupload: Die Alternativen
Nach der Schließung von MegaUpload verzeichnen diverse Konkurrenzdienste massive Nutzerzuwächse, wie torr...

Harry Potter 7 im Download
Von Deathly Hallows 1 sind über die P2P-Plattformen und Download-Portale scheinbar Raubkopien von origina...

Angriff auf Onlinegamer
Online-Spieler geraten immer stärker ins Visier von Cyberkriminellen - so das Ergebnis der G Data Gaming-...

P2P ist nicht mehr Bandbreiten-Fresser
Die Downloads aus den Peer-Netzwerken sind stark zurückgegangen, hat Sandvine im September gemessen. Erst...

PirateBay ging offline
Nun hat das Gericht den Provider von ThePirateBay gezwungen, die Website abzustellen. Dazu wurden knapp 5...

Musikpiraten sind die besten Kunden
Musikpiraten sind nicht die Feinde, sondern die besten Kunden der Musikindustrie. Zu diesem Schluss kommt...

Spionage gegen Filesharer?
Media Defender arbeitet für die MPAA und soll den Raubkopierern online das Handwerk legen. Nun sind inter...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Internet | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu

Aktuell aus den Magazinen:
 Registrierungspflicht ab 19. Mai Freizeit und Events erfordern wieder Kontaktdaten
 Guns n'Roses 2022 Tour bringt Konzert in Wien
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple