WebWizard   21.4.2021 03:53    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Blockchain: Das nächste Level im digitalen Marketing
Emotionen erkennt KI nur eingeschränkt
Papier besser als Apps
Deep Fakes anhand der Augen erkennenWegweiser...
Ausbrechen aus der Zoom-KonferenzWegweiser...Video im Artikel!
Neue Kryptowährungen: Was gibt es noch neben dem Bitcoin?
Facebook zum Klimawandel
Ess-Störung auf Instagram
Mensch als Energiequelle
Oculus Quest bietet Chat im Messenger
mehr...








GTI Clubsport 2021


Aktuelle Highlights

WS-V2 im Test


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  20.05.2011 (Archiv)

Sicherheitsrisiko Mac

Der Mac App Store setzt User unnötigen Sicherheitsrisiken aus. Das hat der kalifornische Security-Spezialist Joshua Long beobachtet.

Wie er in seinem Blog berichtet, vertreibt Apple nämlich in seinem Software-Laden für OS X teils veraltete Software-Versionen. Das betrifft beispielsweise Amazons Lesesoftware Kindle für Mac und den Browser Opera. Bei letzterem liefert das Mac App Store eine mit Anfang März datierte Version. Dabei gab es seither zwei Updates, von denen eines eine dem norwegischen Hersteller zufolge kritische Sicherheitslücke schließt. Wer blind auf Apple vertraut, ist also potenziell gefährdet.

Im Mac App Store findet sich noch Opera 11.01, für die Apple den 1. März als Veröffentlichungsdatum ausweist. Damit muss das Erscheinen im Apple-Store gemeint sein - denn bei Opera gibt es diese Browser-Version schon seit Ende Januar. Seit dieser Woche ist beim Hersteller Version 11.11 aktuell. Sie behebt einen Fehler im Umgang mit Framesets, durch den Angreifer beliebigen Code ausführen könnten. Wer einfach auf Apple vertraut, statt sich den Browser direkt beim Hersteller zu holen, setzt sich also unwissentlich einer eigentlich unnötigen Gefahr aus.

Die Norweger verwiesen gegenüber Long darauf, dass Apple die neue Browser-Version noch nicht für das Mac App Store freigegeben hat. Apple hat sich auch auf Nachfrage von pressetext nicht dazu geäußert, warum das Mac App Store derart alte Softwareversionen anbietet. Dabei geht es noch extremer. Die im Mac App Store vertriebene Version 1.2.3 von Kindle für Mac stammt von Jahresbeginn, während der Onlinehändler selbst längst bei 1.5.1 angelangt ist. Da Amazon keine Detailinformationen zu Updates veröffentlicht, ist in diesem Fall aber nicht klar, ob es auch sicherheitsrelevante Aktualisierungen gab.

Dass Apple im Mac App Store Usern nicht unbedingt aktuelle und somit möglichst sichere Software anbietet, passt jedenfalls gut zur Tendenz des Konzerns, Nutzer in trügerischer Sicherheit zu wiegen. Wer sich auf Apples Webseite über die Sicherheit von OS X informieren will, liest erst einmal in großen Lettern 'Max OS X bietet Rundumschutz.' Am Seitenende muss das Unternehmen freilich doch einräumen, dass kein System 100-prozentige Sicherheit bieten kann. Experten gehen davon aus, dass vor allem der vergleichsweise geringere Desktop-Marktanteil OS X vor Attacken schützt - Windows ist das attraktivere Ziel. Doch gefährdet sind Macs allemal.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sicherheit #Apple



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Software ohne Updates
Der Pentagon-Forschungsarm DARPA sagt zeit- und kostenaufwendigen Software-Updates den Kampf an. Dort ent...

Attacke auf Macs geplant
Im Rahmen der Virus-Bulletin-Konferenz in Genf, die derzeit stattfindet, hat ein Sicherheitsspezialist de...

Apple auch für Betrüger interessant
Mit der Verbreitung von MacOS auf Apple-Rechnern werden die User auch für Betrüger interessant. Eine eige...

Guide: Sicherheit im Internet
Computer werden durch Viren, Malware, Spams und Betrüger angegriffen und Sie können der Geschädigte sein....

Virus auf MacOS X
Im Labor wurde bereits ein Virus gesichtet, der die iChat Instant Messager-Software des Apple nutzt und s...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Genesis SUV


Technik für Konferenzen


Jaguar Continuation


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner

Aktuell aus den Magazinen:
 Wie funktionieren NFT? Kunst stellt die Frage nach Zertifikaten
 3,6 Mio. Euro für 6 Richtige Lotto 6 aus 45 liefert wieder Jackpot-Reihe
 2,5 Mio. Euro im Jackpot Doppeljackpot noch vor dem Lockdown
 Neue Strafen auf Österreichs Straßen Straßenverkehrsordnung 2021 wird strenger
 Nächster Doppeljackpot! Der März beginnt mit Lotto-Millionen.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple