WebWizard   22.4.2024 09:32    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Vorurteile und die KI
Supercomputer in Modulen
Kein Aprilscherz: Mobile- und Internettarife steigen
Smarte GesundheitWegweiser...
Übersehene Gefahr im UnternehmenWegweiser...
Intelligenz für den FlirtWegweiser...
Blinde sehen mit KI
KI noch nicht wirtschaftlich
Werbung 2024 in Prime VideoWegweiser...
Gratis: PDF editieren und ausfüllen
mehr...








UGC-Video-Werbung im Trend


Aktuelle Highlights

Medien mit KI


 
WebWizard News-Links
Computer  17.06.2011 (Archiv)

Per Kamera Software laden

Informatiker von Google und dem Massachusetts Institute of Technology haben ein System entwickelt, mit dem User ganz leicht geöffnete Anwendungen vom Computer auf das Smartphone holen können. Der Nutzer braucht dazu nur ein Foto vom Bildschirm schhießen.

'Deep Shot' erkennt dann visuell, welche Anwendung am PC läuft und holt die aktuellen Daten auf das Handy. So kann beispielsweise ein User, der daheim am Desktop in Google Maps nach einer Adresse gesucht hat, die passende Umgebungskarte ganz leicht mitnehmen, wenn er dorthin aufbricht.

'Die Menschen sind gewohnt, für den Datentransfer oder zur Synchronisation relativ klobige Mittel zu nutzen', meint der MIT-Doktorand Tsung-Hsiang Chang. Wenn der Nutzer aber nur schnell eine Information mitnehmen will, wie eben eine Google Maps-Karte, ist das eigentlich unpraktisch. Hier kommt das System Deep Shot ins Spiel. Dafür muss der Nutzer einmal die passende Software auf dem Smartphone und all jenen Computer installieren, von denen er einfach Anwendungsdaten holen können will. Ist das einmal geschehen, reicht in Folge einfach ein Schnappschuss mit der Handykamera.

Deep Shot erkennt zunächst mithilfe des Fotos visuell, von welchem Computer der User Informationen auf das Smartphone holen will. Die Software am jeweiligen Rechner extrahiert dann einen sogenannten 'Unique Resource Identifier' (URI) der laufenden Anwendung, womit der Ansatz insbesondere für Web-Apps geeignet ist. So bietet beispielsweise Google Maps nach einer Adresssuche die Möglichkeit, per E-Mail einen Link zu versenden - dabei handelt es sich um einen URI. Mit dieser Information kann das Smartphone direkt die gleiche App öffnen, wobei Deep Shot die Ansicht automatisch an den Bildbereich des Fotos anpasst.



Bislang unterstützt Deep Shot eine relativ kleine Auswahl gängiger Web-Apps wie Yelp. Chang und dem Google-Mitarbeiter Yang Li zufolge ist das System aber leicht auf weitere Anwendungen auszudehnen, die Information über ihren aktuellen Zustand mittels URI bereitstellen. Das System speichert zudem die Schnappschüsse, sodass der Nutzer beispielsweise eine Umgebungskarte bei Bedarf leicht wieder aufrufen kann. Weiters funktioniert der Transfer auch in die Gegenrichtung - der User kann einen PC-Bildschirm fotografieren, um eine App vom Smartphone auf das größere Display zu übertragen.

Die Forscher haben Deep Shot prototypisch in Java für das Android-Gerät Nexus One umgesetzt. Sämtliche Rechte an der Technologie liegen bei Google. Ob und wann das System für die breite Öffentlichkeit verfügbar wird, bleibt abzuwarten. Google wollte diese Frage auf Anfrage von pressetext vorerst nicht kommentieren. Chang jedenfalls brennt darauf, Deep Shot dann zu nutzen. 'Es macht einfach alles so viel leichter', sagt er.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Software #Foto #Kamera #Technologie #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Nexus Prime: Details und Termin
Der Veröffentlichungstermin wurde verschoben, das Umfeld zu Steve Jobs Tod war wohl nicht passend. Doch d...

App für grüne Ampeln
Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Universität Princeton entwickeln eine Sm...

iCloud startet als persönliche Wolke
Apple hat seine digitale Datenwolke 'iCloud' vorgestellt, die eine einfache Synchronisierung von Inhalten...

Tablet statt Computer
Der allmähliche Vormarsch der Tablet-PCs macht der klassischen Computer-Industrie immer mehr zu schaffen....

Jigsaw überwacht User
Mit dem Siegeszug sozialer Netzwerke wie Facebook hat der Online-Exhibitionismus der Nutzer eine völlig n...

Navigation mit dem Handy
...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Computer | Archiv

 
 

 


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric

Aktuell aus den Magazinen:
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa
 2,8 Mio. warten Dreifackjackpot in Österreich
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple