WebWizard   24.9.2021 23:54    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Online-Hass in der Politik
Kommunikation bei HeimarbeitWegweiser...
Sucht nach Smartphones
Faktenprüfer und KIWegweiser...
150 Mio. plaudern mit Xiaoice
Junge Opfer von CybercrimeWegweiser...
Cybercrime steigt
Jugend wird depressiverWegweiser...
China zensiert mehr
KI: Server mit weniger Strom betreiben
mehr...








Kia elektrisch: EV6


Aktuelle Highlights

Streaming testen


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  31.10.2011 (Archiv)

Fühlende Kunsthaut

Wissenschafter der Stanford University arbeiten an einer künstlichen Haut, die flexibel ist und fühlen kann. Sie bedient sich dabei aufsprühbarer Kohlenstoff-Nanoröhren, die über eine Zwischenschicht Druck messen können.

Der Fortschritt soll bei der Entwicklung von Androiden dienen und auch einmal an Menschen angelegt werden. Die Haut aus den Stanford-Labors basiert auf einer Silikonschicht von einem Durchmesser in der Dicke von 300 Nanometern. Jeweils auf der Ober- und Unterseite befindet sich eine leitende Schicht, die auf der zur Silikon zeigenden Seite mit Nanoröhren besprüht wurde. 'Nanoröhren sind so etwas wie leitfähige Spaghetti. Wir haben es geschafft, sie in eine tintenartige Lösung einzubinden', erklärt der an der Forschung beteiligte Chemietechniker Darren Lipomi.

Wird nun Druck auf diese Schicht ausgeübt, so führt dies zu einer Annäherung der beiden leitenden Ebenen und damit zu einer Spannungsveränderung zwischen ihnen. Diese kann gemessen werden und ermöglicht die Unterscheidung von Berührung und Druckintensität. 'Der Sensor kann Druck erfassen, vom einfachen Zwicken mit zwei Fingern bis hin zur doppelten Belastung eines auf einem Fuß stehenden Elefanten. Nichts davon führt zu dauerhafter Verformung der Röhren', so Lipomi. 'Da die Nanoröhren spiralig verdreht sind, kann die Kunsthaut verformt werden, ohne dabei an Leitfähigkeit zu verlieren', ergänzt seine Kollegin, die Laborleiterin Zhenan Bao.

'Eines der Langzeitziele ist es, eine solche dehnbare, verformbare, hautartige Vorrichtung in Systemen mit künstlicher Intelligenz einzusetzen', sagt Lipomi. 'Man könnte damit irgendwann einen Androiden bauen. Die Haut von Commander Data aus Star Trek könnte aus so etwas gemacht werden.' 'Der ultimative Traum dieser Forschung ist es, die Funktionalität verlorener Haut bei Amputierten, verwundeten Soldaten oder Brandopfern wiederherzustellen', so der Forscher abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Wissenschaft #Haut #Gesundheit #Technologie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Handy als Chemiker
Smartphones können die Menge an Quecksilber an einer speziellen Oberfläche identifizieren. Smartphones kö...

Reisen wie bei Star Trek
Vielleicht wird das, was uns das Raumschiff Enterprise gezeigt hat, noch zu Lebzeiten Realität. Die NASA ...

Photosynthese gegen Smog
Die auf Straßen- und Flugplatzbauarbeiten spezialisierte Impresa Bacchi Srl mit Sitz im Mailänder Vorort ...

Solarium macht süchtig
Wer regelmäßig ins Solarium geht, kann davon süchtig werden. Das berichten US-Forscher in der Zeitschrift...

Morgenlicht macht abends müde
Wer am Morgen kein wachmachendes Tageslicht sieht, verspielt damit eine natürliche Einschlafhilfe am Aben...

Sonne erregt Männer
Ein Sonnenbad hat für Männer eine erregende Wirkung. Einer neuen Studie zufolge wird der Testosteronspieg...

Feuchtigkeit für trockene Haut
Der 5. Mai ist Tag der Haut - und die braucht nicht nur Feuchtigkeit, sagen die Dermatologen....

Hautprobleme problemlos?
Falten sind etwa ein Problem von gestern - nicht, dass das Thema keines mehr wäre, aber niemand stößt sic...

Implantat zum Messen von Blutdruck
Die Einstellung von Medikamenten gegen Bluthochdruck könnte in Zukunft durch eine neue Methode der Blutdr...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV

Aktuell aus den Magazinen:
 G-Regeln mit Grünem Pass Kontrolle klappt nicht
 Immer mehr 'Italien-Telefon-Terror' Spam rund um Speisen nimmt zu
 Wedding-Special: Heiraten 2022 Das Magazin und der Planer zur Hochzeit
 Zusatz-Ziehung mit großem Jackpot Lotto wartet in Österreich mit Gewinnen
 Infektionen verhindern Nanobeschichtung gegen Corona

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple