WebWizard   25.6.2022 22:38    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Twitch beteiligt am Umsatz
Social Media überaltert?
Ukraine und Social Media
Wirtschaft im Web 2.0 verlorenWegweiser...
Social statt Schufa?Wegweiser...
Rechte Fakenews-Formate auf Youtube
44 Mrd. Dollar: Musk kauft Twitter
Geldnot ist nicht social
Will Musk Twitter kaufen?
Facebook und Kindesmissbrauch
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Euro-Netz nicht neutral?


 
WebWizard Social Web
Zahlen & Daten  13.08.2012 (Archiv)

Facebook: So funktioniert es für Marken

Eine Studie von FH Joanneum und Knallgrau will herausfinden, wie im deutschsprachigen Bereich am effizientesten für Marken im Social Network gearbeitet werden kann. Die Ergebnisse sind lehrreich.

Wir haben uns die wichtigsten Eckdaten angesehen, die für Marken in Facebook relevant sein können. Der Link zur Studie ist am Ende der Seite auch zu finden.

Die Autoren der Studie fanden heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen Häufigkeit der Postings und der Interaktivität damit gab. Viraler wurden jene Inhalte, die selten waren. Wird maximal alle drei Tage gepostet, erzielten die Inhalte die höchste Chance, geklickt zu werden. Wer mehrmals täglich postet, vergibt sich mit mehr Arbeit die Chance auf höhere Wahrnehmung.

Die besten Tage, um in Facebook für Marken zu posten sind Sonntag gefolgt von Mittwoch und Samstag. Donnerstag und Freitag wäre eher zu meiden, am Wochenende gibt es weniger 'Mitbewerb' um die Aufmerksamkeit. Am Vormittag ab 10 Uhr bzw. am Abend vor der Prime Time werden die besten Werte erzielt.

Texte der Postings sollten nicht länger als drei Zeilen sein, auch Fotos bzw. sogar ganze Alben machen Sinn, weil sie die Viralität wesentlich steigern. Weniger gut kommen hingegen Videos an, meinen die Studienautoren. Auch das Posten von Links wirkt negativ.

Inhaltlich sollen die Postings einfach gehalten werden. Verständliche kurze Texte werden immer wichtiger. Sie sollen auch immer konkret sein, heißt es in der Studie. Gefühlsbetont waren im Testfeld nur 10% der Postings - doch gerade jene sind es, die besonders gut wirken.

Auf der Timeline wirken hervorgehobene Elemente stärker - selten eingesetzt erzielen solche Beiträge hohe Wirkung. Und ein wenig genutztes Element haben die Autoren auch als guten 'Bringer' entlarvt: Umfragen stärken die Interaktion wesentlich mehr als alle anderen Postings. Zumindest, so lange sie noch so selten verwendet werden.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Studie #Marken #Österreich



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Laster sozial verbreitet
Soziale Netzwerke haben nicht nur Auswirkungen auf die Psyche, sondern verleiten auch zum Zigaretten-Genu...

Depressiv in Facebook
Teenager mit mehr als 300 Facebook-Freunden leiden im späteren Alter eher an Stress oder einer Depression...

Freunde und Finanzen
Facebook-User gehen höhere finanzielle Risiken ein, wie Forscher der University of Technology in Sydney h...

Facebook langweilt
Die Hälfte der Facebook-User nutzt das Portal weniger als früher, wobei mehr als ein Viertel nur auf die ...

Die Sucht und Facebook
Menschen, die Facebook exzessiv nutzen, verlieren zunehmend die Kontrolle über ihre Impulse und laufen Ge...

Freunde verlieren Wert
Wer auf Facebook Freunde hinzufügt, zu denen er sich hingezogen fühlt, ist seinem aktuellen Liebespartner...

Facebook-Seiten für Autofreunde
Facebook bietet alles, was das Herz begehrt. Auch für Autofans gibt es jede Menge Information. Wir haben ...

Mitarbeiter sind Fan vom Chef
25 Prozent aller jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 25 Jahren sind auf Facebook mit ihren Vorgesetzte...

Partybilder und Karriere
Eigentlich sagt man ja, dass ausgelassene und freizügige Profile in den Social Networks nicht gut für den...

46% bei Twitter ist maschinell
Eine Studie von Marco Camisani Calzolari, Professor an der Universität Mailand, kommt zum Ergebnis, dass...

Propaganda mathematisch enttarnt
Forscher des Gerogia Institute of Technology haben in einer Studie die Verwendung von Twitter als Propaga...

Studie: SM bei Großbanken
Facebook, Twitter & Co bleiben für viele Banken eine Unbekannte. Nur etwa ein Drittel der Geldinstitute w...

Fotos statt Text
Forscher von der Ohio State University sind in zwei verschiedenen Studien zum Ergebnis gekommen, dass Fot...

Interaktion je nach Plattform
In Facebook werden nicht selten die Beiträge auf Unternehmensseite automatisch aus dem CMS der Website üb...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Zahlen & Daten | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre
 Sanktionen für Yandex Russisches 'Google' schwer getroffen

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple