WebWizard   27.1.2022 00:04    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

EU-Parlament einigt sich zum DSA
Wertvoller ContentWegweiser...
Zoom investiert in mehrere Richtungen
Ansehen von Social Media sinkt
Amazon beendet Alexa
Falsche Urheberrechtsansprüche bei Youtube?
Facebook will Kontrolle geben
Firefox Relay startet
Youtube will Dislikes nicht mehr anzeigen
Login versus Umsatz
mehr...








Elektro-Mustang


Aktuelle Highlights

Lichtermeer 2021


 
WebWizard Webmaster
Suchmaschinen  08.08.2013 (Archiv)

Vorausschauende Suchmaschine

Die Technologie der webbasierten Suchanfragen steht vor einem wesentlichen Entwicklungssprung. Sie sollen Antworten bereits finden, bevor die Frage gestellt wurde.

Geht es nach der Vorstellung einer Reihe von Start-ups und großer Internetkonzerne à la Google müssen User nämlich bald nicht einmal mehr nach bestimmten Informationen suchen, sondern lassen sich diese von einer speziellen 'mitdenkenden' Software automatisch liefern. 'Predicitve Search' heißt das Zauberwort für dieses Konzept, das wie eine Art persönlicher Assistent funktioniert, der gewissermaßen Gedankenlesen kann und schon weiß, was Nutzer suchen, bevor sie selbst daran denken. So wird der User etwa rechtzeitig vor Staus gewarnt, um keinen wichtigen Termin zu verpassen.

'Die Idee hinter Predictive Search ist der Versuch, den Nutzer mit relevanten Informationen zu versorgen, an die er vielleicht selbst noch gar nicht gedacht hat', erklärt Google-Sprecher Stefan Keuchel im Gespräch mit pressetext. Der Internetgigant stellt mit 'Google Now' bereits seit geraumer Zeit eine entsprechende App für Android- und Apple-Handys zur Verfügung. Auch in der kommenden Hightech-Brille Google Glass wird diese Anwendung integriert sein. 'Die Entwicklung in diesem Bereich wird aber mit Sicherheit noch einige Jahre benötigen. Letztendliches Ziel ist die perfekte Suchmaschine', so Keuchel.

Doch wie kann das Programm schon vor dem User wissen, welche Informationen für ihn relevant sind und welche nicht? Ganz einfach: Die Applikation durchforstet verschiedene Datenquellen wie Posteingang, Kalender, GPS-Services und Telefonbuch mit zusätzlichen Diensten wie dem aktuellen Wetter- und Verkehrsbericht oder den neuesten Nachrichtenmeldungen. Wird dabei zum Beispiel festgestellt, dass sich auf dem Weg ins Büro oder zum nächsten Termin gerade ein Stau anbahnt und daher die Gefahr besteht, sich zu verspäten, erhält der Betroffene rechtzeitig einen Hinweis präsentiert.

'Die potenziellen Anwendungsmöglichkeiten sind enorm breit gefächert', betont Keuchel. 'Der Funktionsumfang reicht von aktuellen Wetter-, Verkehrs- und Nachrichteninformationen bis zum automatischen Scannen von E-Mails auf wichtige Informationen, wie etwa Bestätigungen für Tickets zu Veranstaltungen. Die gebotenen Features werden kontinuierlich erweitert', ergänzt der Google-Sprecher, der in diesem Zusammenhang den großen Unterschied von Google Now und Apples Sparchassistent 'Siri' hervorhebt: 'Die Informationen werden situationsbedingt geliefert - so erscheint etwa vor einem Termin die Route dafür oder in der Nähe eines Kinos werden aktuelle Filme angezeigt.'

Google Now ist aber bei weitem nicht das einzige Beispiel für den Predictive-Search-Trend. Wie die New York Times berichtet, hat sich mittlerweile eine ganze Reihe von Start-ups in Silicon Valley dieser Idee verschrieben. Cue, reQall, Donna, Tempo AI, MindMeld und Evernote - das sind nur einige der Namen von Unternehmen bzw. Apps, die auf den Zug aufgesprungen sind. 'Programme wie Google Now sind ein Entwicklungsschritt in Richtung des Star Trek-Computers, der auf die Fragen con Captain Kirk stets die relevanteste Antwort parat hat. Von diesem Ziel sind wir heute zwar noch weit entfernt, wir sind aber auch bereits sehr große Schritte vorangekommen', meint Keuchel abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Google #Suchmaschine #Forschung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Google mag Originale
In der schnelllebigen Online-Nachrichtenwelt gehen hochwertige Originalberichte oft in eine Fülle an Seku...

Chat mit Prism-Feature
Andere versuchen, die Probleme mit der NSA klein zu reden. Ein kleiner Anbieter sonnt sich im Interesse d...

Standort per Twitter ausgeforscht
Ein Programm kann aufgrund öffentlicher Informationen aus Twitter den genauen Wohnort einer Person heraus...

Google IO 2012 bringt viel Neues
Google hat in San Francisco seine Entwicklermesse 'Google I/O' eröffnet. Im Rahmen der mehr als zweistünd...

Zeitgeist von Google für 2010
Die Trends der Suchmaschine sind jedes Jahr im 'Zeitgeist' von Google abgebildet. Welche Begriffe die Hig...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Suchmaschinen | Archiv

 
 

 


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R

Aktuell aus den Magazinen:
 4,8 Mio. im Lotto 6 aus 45 Jackpot Vierfachjackpot am Sonntag
 DSA in den EU-Trilog Neuregulierung des Internets einen Schritt weiter
 Microsoft kauft Activision Blizzard Mega-Deal im Gaming Bereicht formt neuen Marktführer
 Elektro VW-Bus im März Der ID-Buzz wird 2022 noch ausgeliefert
 Pickerl tauschen: Stickermania 2022 Spar holt Sammler nach Atlantis

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple