WebWizard   28.11.2021 18:23    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Instagram-Stories bis zu einer Minute
Viele Follower sind Fakes
Tiktok und Disney kooperieren konservativWegweiser...
Unis brauchen Social MediaWegweiser...
Hass in Facebook
Tiktok: Trinkgeld für alle User
Google: Kinderbilder löschen
Snapchat und MinderjährigeWegweiser...
Snapchat statt FacebookWegweiser...
Mehr Geld in Social Media
mehr...








BMW iX


Aktuelle Highlights

Mozilla Relay


 
WebWizard Social Web
Facebook  14.02.2014 (Archiv)

Strg-c und Strg-v

Facebook, Google+, Twitter und Co könnten uns langfristig dümmer machen, obwohl sie uns zunächst schlauer erscheinen lassen. Das schlussfolgern Forscher aus Experimenten.

Demnach helfen soziale Netzwerke zwar dabei, auf schwierige Fragen die richtigen Antworten zu finden, indem man Freunden glaubt, jedoch könnte das dazu führen, dass die Fähigkeit zur Reflektion und zum eigenen analytischen Denken abnimmt.

Um herauszufinden, ob Facebook und Co schlauer machen oder nicht, haben die Forscher untersucht, ob sie dazu führen, dass Nutzer vorhandenes analytisches Denken ihrer Freunde imitieren und übernehmen. Dazu testeten sie 100 Freiwillige, alles Universitäts-Studenten, mit einer Serie von trickreichen Fangfragen. In diesem sogenannten 'kognitiven Reflektions-Test' ist analytisches Denken notwendig, während bloße Intuition aufs Glatteis führt.

Zum Beispiel stellten die Forscher Fragen wie diese (hier zur Vereinfachung in Euro statt in britischen Pfund der Studie): Wenn ein Schläger und ein Ball zusammen 1,10 Euro kosten, und der Schläger einen Euro mehr kostet als der Ball - wieviel kostet dann der Ball? Die intuitive Antwort ist zehn Cent, aber richtig ist fünf Cent. Jede der Fragen wurde fünf Mal gestellt. Beim ersten Mal mussten die Probanden die Frage allein beantworten, danach durften sie Antworten ihrer 'Freunde', also ihrer hinzugefügten Kommilitonen, abschreiben oder kopieren.

Verdummung durch Vernetzung

Die Experten stellten fest, dass je vernetzter jemand war, je öfter er dasselbe gefragt wurde und je mehr Möglichkeiten er hatte, eine Antwort von jemand anderem zu übernehmen, desto besser wurde er dabei, die richtige Antwort zu liefern. Die Probanden sahen also mit der Zeit durch ihre Kontakte, dass sie eine falsche Lösung angegeben hatten und erkannten die richtige bei ihren Freunden. Insofern könnten soziale Netzwerke dabei helfen Aufgaben zu lösen durch die Möglichkeit abzuschreiben oder zu kopieren.

Nach diesem Test stellten die Forscher aber drei weitere Fangfragen, um zu sehen, ob die Freiwilligen jetzt alleine besser abschneiden als vorher oder nur besser darin werden, Antworten von anderen zu kopieren. Sie stellten fest, dass es keinerlei Verbesserung im eigenen logischen Denken gab. Die Tendenz zum intuitiven Antworten und die Möglichkeit in sozialen Netzwerken, per Copy und Paste eine Antwort zu übernehmen ohne selbst nachzudenken, könne uns daher irgendwann dümmer machen, warnen die Forscher.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Intelligenz #Facebook #Kreativität #Gehirn



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Digital-Kids versus Lebensweisheit
Kinder lernen immer früher mit digitalen Geräten umzugehen und verpassen in diesem Entwicklungsprozess je...

Empfehlungen von Freunden
Wenn es um Empfehlungen geht, ist Facebook für viele die Plattform der ersten Wahl, besagt der von Social...

Psychische Probleme und Facebook
Status-Updates verraten, ob Social-Media-User psychopathische Tendenzen aufweisen oder nicht. Einträge üb...

Kundenfrust in Facebook
Immer mehr junge Konsumenten sind bereit, sich ihren Frust über Produktmängel oder einen schlechten Kunde...

Facebook gefährdet Beziehungen
Eine Studie ging der Frage nach, ob es ratsam ist, am Beginn einer Beziehung seinen Facebook-Account weit...

Selbstzensur im Social Web
71 Prozent der Facebook-Nutzer zensieren sich selbst kurz vor der Angst. Dies besagt die erste zum Phänom...

Doch Sex statt Facebook
Sex ist wichtiger als Facebook. Diese Erkenntnis scheint für manch einer nicht ganz überraschend zu sein,...

Eifersüchtige meiden Facebook besser...
Personen, die in Beziehungen zu Eifersucht neigen, sollten die übermäßige Nutzung von Facebook eher verme...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Facebook | Archiv

 
 

 


Essen Motor Messe 2021


Audi A8 Facelift


Frisör-Weiterbildung


Reifen für den Winter


Jaguar F-Type R


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Essen Motor Show startet Heiße Messe statt kalte Pandemie
 Grüner Pass: am PC Scanner am Computer möglich
 Vierfach-Jackpot im Lotto 6 aus 45 Zusätzlich Jackpot für 5er mit ZZ
 Dreifachjackpot am Mittwoch Über 2 Mio. Euro wandern in den Topf
 Cover-Musik Erfolg mit Hits: Influencer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple