WebWizard   12.4.2024 20:38    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Vorurteile und die KI
Supercomputer in Modulen
Kein Aprilscherz: Mobile- und Internettarife steigen
Smarte GesundheitWegweiser...
Übersehene Gefahr im UnternehmenWegweiser...
Intelligenz für den FlirtWegweiser...
Blinde sehen mit KI
KI noch nicht wirtschaftlich
Werbung 2024 in Prime VideoWegweiser...
Gratis: PDF editieren und ausfüllen
mehr...








50 Jahre Porsche Turbo


Aktuelle Highlights

Tarif-Inflation


 
WebWizard News-Links
Sicherheit  30.06.2014 (Archiv)

Unterschiede zwischen Usern und Zombies

Der US-Security-Spezialist White Ops hat eigenen Angaben zufolge die erste Technologie entwickelt, mit deren Hilfe sich von Cyber-Kriminellen kontrollierte Botnetz-Computer von realen Usern unterscheiden lassen.

Die fremdgesteuerten 'Zombie-Rechner' sind laut aktuellen Schätzungen mittlerweile für 29 Prozent des weltweiten Traffics im Bereich von Internet-Anzeigenwerbung verantwortlich und verursachen dadurch einen jährlichen wirtschaftlichen Schaden von knapp zehn Mrd. Dollar (rund 7,4 Mrd. Euro). Die neue Anti-Betrugs-Software, die in ihrem Kern auf Javascript- und Flash-Tools setzt, soll dem boomenden illegalen Geschäft nun einen Riegel vorschieben.

'Wir haben schon ganze Werbekampagnen gesehen, die vollkommen und restlos von Bots überflutet worden sind', zitiert die New York Times den Mitgründer und wissenschaftlichen Leiter von White Ops, Dan Kaminsky. In der Regel hätten Werbetreibende keinerlei Möglichkeit festzustellen, ob sich ein echter Mensch oder ein automatisch gesteuerter Bot hinter einem Klick auf eine Anzeige verbirgt. 'Es gibt Webseiten, denen am Monatsende 500.000 Klicks fehlen, die dann wie von magischer Hand plötzlich auftauchen', so Kaminsky.

'Botnetze treiben seit geraumer Zeit ihr Unwesen im Netz', erklärt Virenanalyst und Sicherheitsexperte Martin Penzes im pressetext-Gespräch. Bei Cyber-Kriminellen seien die Computerschädlinge, die die Rechner der User kapern und in 'Zombies' verwandeln, vor allem deshalb sehr beliebt, weil sie 'ein großartiges Geschäft' darstellen. 'Die Hacker spüren aber schon den Atem der Security-Firmen im Nacken, die in einem ständigen Kopf-an-Kopf-Rennen stehen, um solche Sicherheitsgefahren zu reduzieren', betont Penzes.

Auch 'legale' Bots aktiv
Wir kennen allerdings auch Bots bzw. Crawler, die teilweise erwünscht von Werbeagenturen sind. Diese versuchen sich in Marktforschung, entdecken für Mitbewerber so laufende Kampagnen der Konkurrenz und klicken zur Identifikation ebenfalls auf Banner. 'Wir haben insbesondere in der Dimension von Websites in Österreich durchaus schon ein Drittel Abrufe solcher Systeme gesehen, bei Klickmessungen noch mehr' erklärt Roland M. Kreutzer seine eigenen Messungen im ad-locator.net in diesem Bereich. 'Solche Bots filtern wir bereits seit 15 Jahren aus den Statistiken, um unsere Kunden zu schützen.' Gleichzeitig werden damit auch die Bots unschädlich gemacht, die von Malware stammen.


Um verlässlich herauszufinden, ob eine reale Person hinter einem getätigten Klick steckt oder dieser von einem 3.000 Kilometer entfernten Botnetz-Betreiber auf einem mit Schadsoftware gekaperten Computer generiert worden ist, setzt White Ops auf Javascript- und Flash-Tools. 'Unsere Entdeckung basiert darauf, dass sich sowohl mit Javascript als auch mit Flash feststellen lässt, ob ein echter User hinter dem Rechner sitzt', erläutert Kaminsky. Die Security-Firma schickt hierfür eine spezielle Codezeile an ihre Kunden, die eine Überprüfung einer Webseite ermöglicht. Die Kosten richten sich nach der Größe der zu prüfenden Seite.

'Die Werbetreibenden waren zunächst skeptisch, etwas gegen Botnetze zu unternehmen, weil sie meinten, dass dieser Betrug viele Umsätze in der Anzeigenwerbung generiert. Inzwischen hat der Betrug aber Ausmaße erreicht, dass sie Angst haben, nichts dagegen zu tun', meint Kaminsky. Diese Auffassung vertreten offenbar auch einige Investoren, die kürzlich insgesamt sieben Mio. Dollar (rund 5,1 Mio. Euro) in die Technologie des Start-ups investiert haben. 'Das Marktpotenzial ist enorm', so die Überzeugung der Geldgeber.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Malware #Betrug #Botnet #Sicherheit #Werbung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Schädlinge austrocknen
Forscher der Universitäten Kopenhagen und Edinburgh haben herausgefunden, wie Käfer mithilfe ihres Afters...

Gegen Malware in Javascript
Forscher der North Carolina State University (NCSU) haben mit 'VisibleV8' ein kostenloses Open-Source-T...

5 Wörter
Umarmungen, Zombies und Gewehre: Welche Szenen man mit fünf Wörtern machen kann, zeigt sich im Wettbewerb...

Typischer Betrug im Internet
Angriffsszenarien im Internet gibt es viele. Ein übersichtliches Video zeigt, wie 10 typische Betrüger vo...

Robertik blockiert Computer
Sicherheitsforscher des Internetriesen Cisco haben eine Schadsoftware aufgespürt, die infizierte Compute...

Freak greift Smartphones an
Millionen von Usern, die sich über Geräte von Apple oder Google ins Internet einloggen, setzen sich einem...

User Agent String im Internet Explorer 11
Der 'MSIE' zeigt sich nicht mehr unter diesem Titel, wenn man nach diesem Erkennungsmerkmal sucht. Micros...

Achtung, die App ist leck!
Knapp eine Mrd. User beliebter Android-Apps riskieren Datenlecks, warnt die Cyber Forensics Group. Das Te...

Game over, Zeus
Einem Zusammenschluss von FBI, Europol, der englischen National Crime Agency (NCA) und verschiedenen priv...

Betrug im Google SEM-Bereich
Große Wellen hat der Artikel in 'Website Boosting' geschlagen, der sich den AdWords- und SEO-Betrügern an...

Betrug bei Facebook-Werbung?
Veritasium hat nach eigenartigen statistischen Ergebnissen einen Test gemacht und festgestellt, dass Geld...

US-Banken im Visir des Cyberterrors
Eine für das Frühjahr 2013 geplante großangelegte Cybercrime-Kampagne, bekannt als 'Project Blitzkrieg', ...

Onlinebetrug steigt
Im vergangenen Halbjahr wurde weltweit mit mehr als 20 Mio. illegalen Datensätzen Handel getrieben. Insbe...

Google verwaltet Zählpixel
Die kleinen Scripts und Zählpixel, die man heute für die Messung von Websites, Kampagnen und zur Betrugsb...

Botfrei: Branche gegen Bot-Netze
Der Verband 'eco' will mit der Bedrohung durch Botnetze im Internet aufräumen. Mit der Initiative 'Borfr...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Sicherheit | Archiv

 
 

 


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric


Vegan oder gesund?

Aktuell aus den Magazinen:
 Menschenrechte Missbrauch im Namen des Klimas?
 Vierfachjackpot 4,5 Mio. im Topf im Lotto in Österreich
 Aprilscherze im Web 2024 kann lustig werden!
 Auto-Treffen im Schlosspark Youngtimer, Oldtimer, Classic Tuning
 2 bis 3 Stunden Smartphone-Nutzung täglich hoch

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple