WebWizard   18.5.2022 08:27    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Games steigern Umsatz am SmartphoneWegweiser...
Social Media erst ab 13?
Entzug mit Tiktok
Offenere Podcast-User
Gesundheitsapps unbeliebt
Kinder stärker vor dem BildschirmWegweiser...
Interaktive Kriegs-Karte
Ältere ignorieren Gesundheits-Apps
Junge fotografieren immer mehrWegweiser...
Multiplayer am Handy
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
WebWizard Mobile
Aktuelles  24.09.2014 (Archiv)

Zeitverschwendung mit Apps

Smartphone-Besitzer verbringen immer mehr Zeit mit Apps, wie eine aktuelle Erhebung von Localytics verdeutlicht.

Demnach stieg der Zeitaufwand, den ein durchschnittlicher User mit den kleinen Programmen aufbringt, im Vergleich zum Vorjahr um 21 Prozent. Gerade Musik-, Gesundheits-, Fitness- und Social-Apps zeigen die stärksten Wachstumsraten.

Die neue Studie basiert auf den Kundendaten von Localytics, die 28.000 Apps in 1,5 Mrd. Geräten umfasst. Zwischen August 2013 und August 2014 verbrachten die Handy-Nutzer 79 Prozent mehr Zeit mit den Musik-Apps als in der Periode zuvor. Dahinter reihten sich Gesundheitsheits- und Fitness-Apps mit einem Anstieg von 51 Prozent und Social-Apps mit einem Anstieg von 49 Prozent.

Auch Reise- (28 Prozent), Unterhaltungs- (22 Prozent) und Sport-Apps (16 Prozent) konnten in der Dauer der Konsumentennutzung zulegen. Der Report zeigt, dass die App-User heute 11,5 Mal im Monat eine App öffnen. Vor einem Jahr lag der Wert noch bei 9,4. Die Zeit, die während einer solchen Session in der jeweiligen App verbracht wird, änderte sich jedoch nicht und betrug damals wie heute 5,7 Minuten.

Gerade der exorbitante Anstieg in der Zeitverwendung für Musik-Apps lässt sich ist auf eine Verlagerung von iTunes hin zu SoundCloud, HeartRadio und Co erklären. Laut Localytics hat sich somit das Konsumentenverhalten erheblich verändert - während im Bereich der Gesundheits- und Fitness-Apps die Verbesserung der Hardware einen Anstieg der App-Konsumation in diesen Bereichen zur Folge hatte.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Mobile Web #Apps #Zeit



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bodyshaming mit Fitness
Vermehrte Fitness-Posts beeinflussen die Körperwahrnehmung anderer Social-Media-User. Zu diesem Schluss k...

Smartphone statt Bett
Smartphones tragen erheblich dazu bei, dass Teenager in der Nacht weniger Schlaf bekommen. Seit dem Smart...

22 Stunden pro Woche
Knappe 22 Stunden verbringen Kinder wöchentlich mit ihrem Smartphone. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktue...

Handy-Knigge
Die bloße Präsenz eines Handys stört die menschliche Aufmerksamkeit, zeigt eine Studie der University of ...

Telefonieren wird unwichtig...
Unter den beliebtesten Anwendungen eines modernen Smartphones findet sich Telefonieren erst an sechster S...

Achtung, die App ist leck!
Knapp eine Mrd. User beliebter Android-Apps riskieren Datenlecks, warnt die Cyber Forensics Group. Das Te...

Gratis Games verdienen gut
Eine kleine Zahl von Firmen dominiert den Markt wirklich erfolgreicher Apps für Apples iOS und Googles An...

Kontakt-Apps gefährden Gesundheit
Homosexuelle Männer, die Sex-Apps nutzen, erkranken häufiger an Gonorrhoe und Chlamydiose als Männer, die...

Gesundheit: Apps selten sinnvoll
Unter den rund 40.000 Gesundheits-Apps in den App Stores sind nur etwa 40 Prozent tatsächlich in Zusammen...

Freemium: Wenige zahlen viel
Freemium-Handyspiele, die zunächst kostenlos sind und von In-App-Käufen leben, verdienen nicht an der Mas...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung
 Porto 2022 Briefe werden in Österreich teurer

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple