WebWizard   2.6.2020 20:31    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

3D-Objekte kaufen und verkaufenWegweiser...
Edge: Surfen, wenn das Internet stehtVideo im Artikel!
Microsoft Edge ist wieder Nummer 2
Corona und Viral Videos
Netzneutralität versus Corona
1 Mrd. Zertifikate: Lets Encrypt
Download: Kostenlose Icons
.com-Domains werden teurer
Google-Support per Twitter
Gratis 3D-Objekte
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Redmi Note 9 Pro


 
WebWizard Webmaster
Aktuelles  08.02.2015 (Archiv)

Erpressung von Webmastern

Der Informationssicherheits-Spezialist High-Tech Bridge hat einen neuartigen Angriff beobachtet, der Daten von Web-Anwendungen verschlüsselt und damit Lösegeldzahlungen erpresst.

Das kriminelle Prinzip ähnelt also der Ransomware für PCs, mit der so mancher Privatnutzer leidvolle Erfahrung hat. Allerdings zielt 'RansomWeb' mit seinen Server-Attacken auf Unternehmen und somit potenziell viel größere Fische ab. Zudem könnte der Ansatz nicht nur der Erpressung, sondern auch der einfachen Zerstörung von Webangeboten dienen - als effektive Alternative zu DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service).

Ausgerechnet bei einem Finanzunternehmen ist High-Tech Bridge auf RansomWeb gestoßen. Im Dezember 2014 meldete die Website einen Datenbank-Fehler, der Betreiber erhielt eine Erpresser-E-Mail mit dem Angebot, die Datenbank zu entschlüsseln. Ursprünglich hielt der Sicherheitsspezialist das für einen gezielten Angriff, doch nun hat er einen zweiten Fall entdeckt. 'Wir sind vermutlich mit einer Emerging Threat konfrontiert, die Verunstaltungen und DDoS-Angriffe überstrahlen könnte', warnt High-Tech Bridge-CEO Ilia Kolochenko.

Das Prinzip der neuen Attacke ähnelt Ransomware, die Festplatten verschlüsselt und dann Schutzgeld erpresst. Allerdings ist RansomWeb etwas komplexer. Im Fall des Finanzunternehmens haben die Hacker nach dem ersten Eindringen monatelang zugewartet, damit neben der Datenbank der betroffenen Web-Anwendung auch Server-Backups verschlüsselt sind. Während dieser Zeit konnte die Anwendung den Schlüssel von einem Server der Kriminellen beziehen und funktionierte daher scheinbar normal. Erst, nachdem die Hintermänner den Schlüssel offline genommen haben, war das Unternehmen aus der eigenen Datenbank ausgesperrt.

Sperre statt DOS

Die Erpresser haben dann 50.000 Dollar gefordert, so High-Tech Bridge gegenüber 'Forbes'. Kolochenko zufolge haben die Hacker aber Fehler gemacht, sodass der Schlüssel rekonstruiert werden konnte. Wäre das nicht der Fall gewesen, wäre das Unternehmen um eine Zahlung kaum umhin gekommen. Denn sind auch die Daten in Backups verschlüsselt, ist das Webangebot effektiv unbrauchbar. Daher befürchtet das Unternehmen, dass der Ansatz nicht nur Erpressern dienen wird. Für Angreifer, die Webseiten unbrauchbar machen wollen, wäre der Verschlüsselungs-Trick eine starke Alternative zu DDoS-Attacken. Diese verursachen schließlich meist nur relativ kurze Störungen.

Für Experten kommt ein Angriff wie RansomWeb nicht überraschend. Der Ransomware-Ansatz ist massiv auf dem Vormarsch, wie Thomas Uhlemann, Sicherheitsspezialist bei ESET, gegenüber pressetext bestätigt. 'Da Malware-Autoren immer auf der Suche nach einfachen Zielen sind, ist es nicht verwunderlich, dass nach Windows und Android nun Webserver verstärkt im Fokus stehen', erklärt er. Letztlich sei der Trick hinter RansomWeb also eine logische Weiterentwicklung in der Cybercrime-Branche.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#DDOS #Hacker #Verschlüsselung #Server #Web #Angriffe



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
DDOS-Attacken: Woher kommen die Angriffe?
Die weltweite Analyse der Angriffe auf Server im Internet zeigt live an, woher die Attacken gefahren werd...

Drei Viertel von Ransomware geplagt
Der Großteil der Firmen wurde im Schnitt sechsmal von Cyber-Erpressern attackiert. Dabei verursachten die...

Brute Force auf Wordpress
Experten des US-amerikanischen IT-Security-Spezialisten Wordfence warnen vor der enormen Bedrohungslage ...

Firmen unter Cyber-Beschuss
Nach dem jüngsten Befall öffentlicher Einrichtungen mit der Ransomware 'WannaCry' verbreitet sich in Russ...

Botnet-Aktivitäten live sehen
Ein Botnet-Tracker sammelt die Stellen frisch befallener Rechner, die sich eine Schadsoftware eingefangen...

Immer mehr Ransomware
Die Bedrohung durch Ransomware ist sowohl für private User als auch für Unternehmen rapide angestiegen. L...

DDOS gegen DNS, Angriff der Haushaltsgeräte
Ein massiver Angriff auf einen der großen DNS-Anbieter in den USA hat weite Bereiche großer Websites unau...

270 Mio. Mail-Accounts gehackt
Im Darknet sind viele Mio. eMail-Adressen aufgetraucht, die samt Konto und Passwort verkauft werden. mail...

FBI gegen Erpresser-Trojaner
Das FBI hat Firmen um Unterstützung bei der Aufklärung einer böswilligen neuen Malware-Bedrohung per Vers...

Open Source Ransomware
Der türkische IT-Security-Forscher Utku Sen hat mit 'Hidden Tear' eine quelloffene Software veröffentlich...

Robertik blockiert Computer
Sicherheitsforscher des Internetriesen Cisco haben eine Schadsoftware aufgespürt, die infizierte Compute...

Sicherheit im Flugzeug durch Hacker
Wenn es um die Ausschaltung von Sicherheitsbedrohungen an Bord geht, kennt United Airlines kein Pardon. S...

Hacker erraten Passwörter zu leicht
Wenn Sie beim Onlinebanking oder anderen wichtigen Diensten Passwörter wie die Namen von Hunden verwenden...

Dorifel trifft Holland
In den vergangenen Tagen hat ein Computervirus namens 'Dorifel' die Niederlande hart getroffen. Der Schäd...

Viren im Bios
Der Hacker Jonathan Brossard hat auf der Black Hat Security Conference in Las Vegas Software vorgestellt,...

Conficker wird aktiv
Der Download von den Websites hat für den Virus aufgrund von Gegenmaßnahmen nicht funktioniert. Doch die ...

Neue Würmer und Klassiker
Dr. Web versucht einen Überblick über die Viren-Situation im November und zeigt dabei auf, dass sich die ...

'Kournikova'-Wurm unterwegs
Ein neuer weltweiter Visual-Basic-Script [VBS]-Wurm [VBS.SST] hat innerhalb kürzester Zeit in Australien ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Redmi 9 Note Pro im Test Unboxing und Probe des neuen Smartphones
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple