WebWizard   21.10.2020 01:26    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Abmahnungen wegen Stock-Foto-Kennzeichnungen
Vorratsdatenspeicherung verboten
Hashtag-Kampagnen wirken nicht?
Gesetz gegen Hass im Internet
Weniger Smartphones
Schnelle Seiten werden hervorgehoben
Mozilla in Nöten
Selbstzensur und Demokratie
Abo statt Werbung
EU-US-Privacy-Shield ist Geschichte
mehr...








Histocup 2020


Aktuelle Highlights

Gästeregistrierung mit Mehrwert


 
WebWizard Webmaster
Werkzeuge  23.09.2015 (Archiv)

Website X5 Professional 11 im Test

Von Incomedia haben wir kurz vor Vorstellung der kommenden Ausgabe ein spannendes Werkzeug für das Webdesign für einen ausführlichen Test überlassen bekommen. Wie sich die Software im Vergleich schlägt, zeigt dieser Test.

Einordnen kann man Website X5, das es in mehreren Editions gibt, die allerdings alle so günstig sind, dass die 'pro' Version für knapp über 160 Euro die typische Wahl sein wird, irgendwo zwischen dem Magix Webdesigner und den Baukästen, die auch eCommerce-Erweiterungen mitbringen. Die Erstellung der Website erfolgt optisch, man braucht sich nicht mit HTML und Programmier-Internas auseinandersetzen, sondern kann gleich mit der Maus und auf Wunsch fertigen Vorlagen loslegen.

Im Unterschied zu anderen Lösungen dieser Klasse an Webdesignprogrammen geht Incomedia aber weiter: So gibt es (auch durch kostenpflichtige Erweiterungen noch ergänzbare!) eine Reihe an Modulen, die auch per PHP und Datenbank am Server noch Funktionalitäten weit abseits von reinen HTML-Exporten bieten. Die Pro-Version schlägt in dieser Disziplin die 'Evolution'-Basisversion (die das halbe Geld kostet) und kann mit Datenbanken und durchdachtem eCommerce punkten. Kleinere Projekte dieser Art sind aber bereits für Evolution-Nutzer realisierbar.



Bleiben wir aber auf der 'pro'-Seite. Hier gibt es sogar Möglichkeiten für dynamische Inhalte aus der Datenbank samt Wartung von Inhalten im Browser direkt am Server. Das ist zwar nicht die eigentliche Aufgabe der Lösung, aber eine schöne Option. Kunden schnell mal einen Bereich zu geben, den diese selbst editieren können, ist damit flink möglich. Und dabei bleibt Website X5 praktisch unkompliziert, wenn man erste Versuche aus dem Macromedia/Adobe-Lager mit Dreamweaver und Contribute vor vielen Jahren vergleicht. Manchmal sind die simplen Ansätze mit klassischer Technik unter der Haube einfach die besseren, wie unser Testkandidat beweist.

Vor- und Nachteile

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Im Vergleich mit Magix, das in kurzem Rhythmus immer neue Versionen nachschießt und optische Leckerbissen im grafischen Bereich schnell umsetzt, bleibt Website X5 eher bei klassischen Websites, was die Templates betrifft. Die neue Ausgabe, die bald erscheinen wird, sollte hier deutlich aufholen. Musterseiten-Templates, die man nachladen kann, zeigen schon ein wenig den Weg, wohin es gehen sollte.

Website X5 ist übrigens eine gute Wahl, wenn man von simplen Homepage-Baukästen etwas individueller und weiter ins Web einsteigen will. Durch den Ansatz, in fünf Schritten zum Ziel zu kommen, ist das Programm in Assistent-Manier sehr einfach zu bedienen. Einfacher noch, als es reine Grafik- und Layoutprogramme sind, die sonst oft die Basis für Webdesign-Programme sind.

Mehrsprachige Websites erstellen

Vorlagen gibt es bei Website X5 in großer Anzahl, auch freie Templates gibt es ausreichend viele. Wer die Muster nicht mag, legt sich selbst eine Vorlage an oder adaptiert das fertige Material nach seinen Wünschen. Die Pro-Version kann hier sogar mehrsprachig arbeiten, was bei größeren Projekten für Arbeitserleichterungen sorgt. Die im Begleittext angegebene große Anzahl verfügbarer Bilder für das Webdesign entpuppt sich zwar als simple Schnittstelle zu Pixabay, die jeder nutzen kann, die Integration ist dagegen wieder praktisch.



Website X5 kann übrigens nicht nur Shops verwalten, sondern auch geschlossene Bereiche anlegen und administrieren. Die Grenzen, bis wohin man so mit einer kleinen Lösung kommt, sind recht weit nach hinten verschoben. Und all das schafft man ohne eigene Programmierungen oder aufwändige CMS-Installationen.

Das gilt auch für Apps, die per 'Feedready' erstellt werden können. Der Shop wird direkt im Programm an Datenbanken angebunden, kommt also weitgehend ohne manuelle Arbeit an den Inhalten aus. Sogar Promotions kann man damit nett umsetzen.

Die Erstellung einer Website erfolgt über Templates und Sitemaps - erstere bestimmen die Optik, zweitere die Inhalte. Inhalte können auch Formulare sein, Blogs oder Shops beinhalten und mehr - man kann auf Basis eines Templates (das man adaptiert auch in Bibliotheken für die Wiederverwendung speichern kann) also verschiedene Arten des Inhalts bespielen. Wer mit den vordefinierten Modulen nicht weiter kommt, kann sich auch in die Tiefen des HTML-Codes begeben und diesen einbinden.

Ansonsten ist Website X5 pro 11 optimiert für Suchmaschinen, man braucht sich also nicht speziell mit Google auseinandersetzen. Auch mit FTP-Servern und ähnlichen Dingen setzt man sich nur am Rande auseinander. Der Export erledigt solche Arbeiten für den Benutzer - und er kann auch auf USB-Stick oder CD erfolgen, wenn man die Website lieber nicht im Web ansehen mag.

Unter Windows 10 hat Website X5 übrigens auf zwei Testrechnern bei der Installation gezickt: wir mussten da mehrfach installieren bis das Programm (ohne erkennbaren Unterschied in der Vorgehensweise) dann doch aktivierbar war. Laut Foren betrifft das aber nur die Auslieferungsversion und nur Windows 10, mit dem Download des Updates sollen auch die Anpassungen an das neue Windows erfolgt sein. Nach dem Setup hat auch bei uns das Programm reibungsfrei funktioniert.



Website X5 Evolution 11
Website X5 Professional 11

Neben der angesprochenen Evolution-Version gibt es Website X5 in der getesteten Professional 11-Ausgabe und noch weiteren Editionen. Diese haben dann allerdings Einschränkungen wie eine Anzahl nutzbarer Websites. Mit Evolution und Professional sind die beiden wirklich umfangreichen Programmversionen aber ausreichend günstig, um Fragen nach kleineren Varianten gar nicht erst aufkommen zu lassen. Wir empfehlen definitiv die Pro-Ausgabe, die günstig ist und trotzdem keine Grenzen macht. Insbesondere Anpassungen an Templates und Bildern und diverse Online-Module am Server sind dort dann auch enthalten. Für den Einstieg reicht natürlich auch eine Evolition-Kopie.

Im Vergleich mit dem Mitbewerb haben wir Website X5 im Szenario für schnell erstellte Landing- und Promotion-Pages als bestes Werkzeug gesehen. An Datenbanken angebundene Formular-Websites kommt man nirgendwo so schnell und unkompliziert wie in diesem Programm. Während das Prototyping an der Optik in grafiklastigeren Systemen leichter zu machen ist, sind Shop- und Bezahlsysteme aber auch Kontaktformulare mit Server-Backend in Website X5 wirklich vorbildlich gelöst. Mit den Bibliotheken rüstet man sich für wiederkehrende Aufgaben und kann Kunden selbst im professionellen Umfeld rasch bedienen.

Gegenüber den Website-Baukästen diverser Provider und Anbieter, die rein über den Browser arbeiten, hat Website X5 für Einsteiger den Vorteil der Unabhängigkeit. Während man bei Onlinesystemen an den Hersteller gebunden ist, kann man mit Website X5 den Export auch zu einem anderen Provider machen, wenn man diesen einmal wechselt. Die Website und die Arbeit daran ist nicht verloren, selbst wenn die Internetanbindung verändert wird.

Unsere Bewertung: Sterne.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Webdesign #Test #Programme #Software #Werkzeug #Vergleich #Website #Homepage



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Keine Muse für das Web
Adobe hat ausreichend vor dem ersten April, um nicht als Scherz abgestempelt zu werden, das Ende von 'Mus...

Gewinnspiel: Webdesign-Software
Letzte Woche haben wir die neue Version von Website X5 vorgestellt. Nun hat uns der Hersteller auch noch ...

Website X5 13 neu erschienen
Das Webdesign-Programm von Incomedia geht in die nächste Runde und ist als Version 13 frisch am Start....

Magix WebDesigner 11 im Test
Schon die letzten Versionen haben wir ausprobiert und für sinnvoll in sehr vielen Fällen empfunden. Das g...

Magix Web-Designer 10 im Test
Wir haben uns ja schon die letzten Ausgaben des Webdesigners von Magix genauer angesehen. Doch mit der V...

Magix Web Designer 9 im Test
Wir haben uns den Magix/Xara Webdesigner in der Premium-Variante und Version 9 angesehen. Was die Softwar...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Werkzeuge | Archiv

 
 

 


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp


Fridays for Hubraum

Aktuell aus den Magazinen:
 Google-Zerschlagung? Teilung des Unternehmens steht im Raum
 Welche Inhalte im Business-Video? So kommt man zu guten Contents für Videos.
 Bewerbung mit Video Film-Portrait statt Bewerbungsmappe?
 Autobahnvignette 2021 Grünes Pickerl für die Autobahnmaut
 Corona-Besucherregistrierung Elektronische Erfassung mit Mehrwert!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple