WebWizard   14.8.2022 10:50    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Investitionsberatung in Whatsapp
Wikipedia vor Gericht
Twitter gehackt: Daten von 5,5 Mio. Usern erbeutet
Neue Social-Schönheitsideale kommenWegweiser...
Social Antisemitismus
Twitch beteiligt am Umsatz
Social Media überaltert?
Ukraine und Social Media
Wirtschaft im Web 2.0 verlorenWegweiser...
Social statt Schufa?Wegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

3D: Daz laden


 
WebWizard Social Web
Aktuell  08.06.2016 (Archiv)

Facebook unbequem gesünder

Das von Forschern der kanadischen University of Waterloo entwickelte System 'Tap-Click-Kick' soll Bildschirmarbeitende vom 'Cyberslacking', also Faulenzen und Zeitverschwenden, abhalten.

Realisiert wird dies, indem die Innovation den Besuch von Seiten wie Facebook nur in einer unbequemen Körperhaltung erlaubt. Dabei ist das nur ein Nebeneffekt, denn die ursprüngliche Idee war, die Bildschirmarbeit an Stehpulten gesünder zu machen, indem Nutzer auch die Füße für bestimmte Eingaben nutzen.

Stehpulte für die Bildschirmarbeit sollen die Produktivität steigern und die Gesundheit fördern. Letzteres war auch der Anstoß für die Entwicklung der Kanadier. 'Unser Schwerpunkt liegt darauf, für mehr körperliche Bewegung zu sorgen, indem man die Füße zur Eingabe von Befehlen nutzt', erklärt Informatikprofessor Daniel Vogel. 'Aber die Anti-Cyberslacking-Haltung ist etwas, dass die Idee wirklich noch weiterspinnt.' Denn damit werde Web-Faulenzen nicht unmöglich, sondern nur unbequem.

Manche Unternehmen blockieren Facebook und andere soziale Medien komplett, damit Mitarbeiter brav produktiv sein müssen, statt Zeit mit Unfug zu verbringen. Das neue System setzt stattdessen darauf, Nutzern die Lust auf Online-Ablenkungen zu nehmen. 'Sie müssen in einer etwas unbequemen Pose stehen, um diese Seiten anzusehen', so Vogel. Das kann beispielsweise ein weiter Ausfallschritt sein. Sobald der Nutzer wieder in eine entspanntere Haltung wechselt, verliert er den Zugriff auf Facebook-Postings und andere Online-Zeitverschwendungen.

Der ursprüngliche Sinn der Entwicklung ist freilich, Bildschirmarbeit aktiver und damit auch ansprechender zu machen. Das System nutzt dazu eine Tiefenkamera und mit Sensoren ausgestattete Schuhe, um Fußbewegungen zu erfassen. Damit werden beispielsweise Lufttritte, das Auftippen mit dem Fuß oder eben die Körperhaltung zu Eingaben.

Das Hauptaugenmerk liegt auf einfachen, eher langsamen Steuerbefehlen. 'Es gibt genügend Arbeiten, die zeigen, dass die Nutzung der Füße zum Tippen oder für die Cursor-Bewegung keine gute Idee ist', sagt Vogel. Für Dinge wie beispielsweise das Scrollen im Browser sei eine Fuß-Eingabe Vogel zufolge sehr wohl sinnvoll - und könnte dank mehr Bewegung und Abwechslung stehende Bildschirmarbeit gesünder und sogar spaßiger machen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Gesundheit



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Diagnose-Sensoren
Forscher der University of Glasgow haben einen flexiblen Sensor entwickelt, der bei chronischen Krankhei...

Dumm aussehen mit VR
Aktuell ist Oculus-Rift-Gründer Palmer Luckey mit seiner Virtual-Reality-Brille (VR) am 'Time'-Cover. Doc...

Ergonomie mit Tablet-PCs
Nutzer von iPads und anderen Tablets sollten ihr Gerät bei der Verwendung möglichst hoch positionieren. D...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Mini Aceman Concept


Immobilienkauf


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio

Aktuell aus den Magazinen:
 Zwei große Jackpots in Österreich Vierfacher und Doppeljackpot gleichzeitig
 Porto 2022 steigt Österreichs Post inflationär
 Dreifachjackpot in Österreich 2,3 Mio. für den Sechser zusätzlich - und mehr!
 Bringt Tempo 100 etwas? Tempolimit ist nicht die Lösung...
 Prime für 90 Euro im Jahr Amazon erhöht Preise empfindlich

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple