WebWizard   21.5.2022 18:40    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Microsoft Edge überholt Apple Safari
Firefox wird 100
Freie Rede ohne Limits
Eltern gegen Social Media
Österreichs Internet wird teuer werdenWegweiser...
Emojis für Teile von Youtube-Videos
2FA ist selten und nervig
Verifizierter Misserfolg?
DSGVO und IP-Adressen: Die Lösung wäre so einfach!
Youtube will Blödsinn behindern
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
WebWizard Webmaster
Domains  02.11.2016 (Archiv)

Kriminelle an der Domain erkennen

Forscher der Princeton University haben mit 'Predator' ein Hightech-Tool entwickelt, das schädliche Webseiten aufspürt, bevor diese Schaden anrichten.

Die Software unterscheidet zwischen legitimen und arglistigen Domain-Käufern. Damit werden Betrügereien sowie die Verbreitung von Malware im Internet bekämpft. Das System konzentriert sich auf Verhaltensweisen der Käufer, die von der Norm abweichen.

'Die Idee, der Registrierung neuer Domains eine zusätzliche Instanz hinzuzufügen, welche automatisch über die Intention des Domain-Käufers entscheidet, klingt auf den ersten Blick sehr interessant und ehrgeizig', erklärt Maik Dahles von useful-IT gegenüber pressetext. Hierfür müssten allerdings alle Hoster und Domain-Händler an einem Strang ziehen und das System global 'per default' einsetzen. 'Sollte es Stellen geben, bei denen man seine Webseiten ohne diesen Predator-PreCheck registrieren kann, werden die Kriminellen dies schnell erkennen und entsprechend handeln', warnt der Experte.

'Sollte sich das System bewähren und sich die 'false-positive'-Entscheidungen im erträglichen Rahmen bewegen, könnte es ein interessanter Weg sein, dem betrügerischen Treiben im Internet wenigstens ein paar Steine in den Weg zu legen', schildert Dahles. Gänzlich unterbinden können werde man es aber nie - aber je mehr solcher Kontrollinstanzen etabliert würden, umso aufwendiger und uninteressanter sei das Ganze. 'Alles in allem ein ambitioniertes Ziel - bleibt abzuwarten, ob die zuständigen Stellen diesen Schritt im Sinne aller Internet-Nutzer gemeinsam gehen werden', resümiert der Fachmann.

Indizien verraten Kriminelle

Laut den Wissenschaftlern neigen die Käufer schädlicher Webseiten dazu, mehrere Domains auf einmal zu registrieren oder Mengenrabatte in Anspruch zu nehmen. Dadurch können sie ihre Seiten abrupt wechseln, wenn diese auf die schwarze Liste gesetzt werden. Ein weiteres Indiz für kriminelle Machenschaften ist das Verwenden mehrerer Seiten, deren Namen sich nur geringfügig oder durch vertauschte Wortfolgen unterscheiden.

Mithilfe dieses Verfahrens haben die Forscher täglich über 80.000 neue Domains überprüft und jene identifiziert, die potenziell Schäden verursachen. So hat Predator 70 Prozent der verdächtigen Webseiten entlarvt, als diese registriert worden sind. Das System ist nicht nur für herkömmlichen Internet-User, sondern auch von Domain-Blacklist-Services sowie Verkäufern von Webseiten von Nutzen. 'Prinzipiell müssen alle Stellen, die Domains zum Verkauf und zur Miete anbieten, dieses System einsetzen und weiter voranbringen. Hier dürfen keine Lücken entstehen, die von Domain-Käufern mit kriminellen Absichten, frei nach dem Motto 'Wenn nicht hier, dann eben woanders' ausgenutzt werden könnten', führt Dahles aus.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Wissenschaft #Forschung #Domain #Kriminalität #Betrug



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
.at: Neuer Domainbetrug
Ein .at-Domainhosting mit offiziell wirkendem Logo auf einer Rechnung, die zur raschen Einzahlung fordert...

Staatliche Pornoseite: Strenge statt Handels-Kammer
Wer die vermeintlich bewährte Website der Handelskammer der kleinen kanadischen Stadt Barriere besuchen w...

Domain Scam aus China
Betrüger rund um Domainnamen sind wieder höchst aktiv. Die neue (alte) Masche dabei ist das Vorgaukeln ei...

Domain-Betrug: Vorsicht Spam!
Mit eNom und Network-Solution-Absender gehen derzeit große Spam-Wellen durch das Internet. Man solle eine...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Domains | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple