WebWizard   5.6.2020 11:24    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

3D-Objekte kaufen und verkaufenWegweiser...
Edge: Surfen, wenn das Internet stehtVideo im Artikel!
Microsoft Edge ist wieder Nummer 2
Corona und Viral Videos
Netzneutralität versus Corona
Download: Kostenlose Icons
.com-Domains werden teurer
Google-Support per Twitter
Gratis 3D-Objekte
Gratis Mockups
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Redmi Note 9 Pro


 
WebWizard Webmaster
Suchmaschinen  04.10.2017 (Archiv)

Google und Bezahlinhalte

Hatte der Suchmaschinenkonzern bisher Verlage dazu gezwungen, zumindest einige Inhalte gratis anzubieten, um überhaupt gefunden zu werden, so werden die Möglichkeiten für Paywalls künftig vielfältiger.

Google hat das vermutlich aufgrund der Starre nicht erfolgreiche DNI-Programm aufgeweicht und das Prinzip des 'First Click Free' aufgegeben. Verlage mit Paywall können kostenpflichtige Inhalte also dann so vermarkten, wie sie das möchten, und brauchen nicht mehr auf die strikten Vorgaben aus Mountain View Rücksicht nehmen. Google wird sie trotzdem auffindbar und bezahlbar machen. 'Flexible sampling' nennt sich das Verfahren zukünftig, es soll damit sicherer gegen Manipulationen durch schmarotzende User werden.

Was Google mit dem Schritt aber tatsächlich unterstützen will, dürfte ein ganz anderes Geschäft sein. Man will nämlich gemeinsam mit Inhaltsanbietern neue Bezahlmodelle durchsetzen, die von Google kommen. Userseitig sollen diese 'auf Mausklick' für Bezahlung sorgen, Verlagsseitig übernimmt Google die komplette Abwicklung. Das, was einst Angebote wie Flattr besorgen sollten, könnte Google bei einigermaßen großer Akzeptanz auf beiden Seiten mit Macht durchsetzen können. Dass hier die positive Stimmung bei den Verlagen notwendig ist, ist logisch - der Schritt zu auf die Anbieter von Inhalten erscheint damit erforderlich.

Google ist also nicht nur vor Gericht und Kartell-Behörden im laufenden Gespräch mit Publishern - auch in dieser Hinsicht ergibt sich viel Gesprächsbedarf mit den Inhaltsanbietern im Web. Die Monopol-Suchmaschine hat diesmal ein Angebot der Monetarisierung in der Tasche, nachdem die Werbung (auch oft ein Angebot von Google) immer weniger dazu beiträgt. Auch deshalb, weil Google dabei immer mehr auf sich selbst zieht (und auch Facebook entsprechend wirkt). Auch das ist Pfand und Druckmittel gleichzeitig in dem Spiel.

Am Grundproblem, dass strenge Freemium-Pakete, Metering Paywalls und direkte Bezahlschranken und Abo-Modelle kaum Anklang finden, kann allerdings selbst Google gemeinsam mit den Verlagen nicht so einfach umgehen - insbesondere nicht, wenn man das Werbegeschäft im freien Web weiterhin machen will.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Google #Verlage #Publisher #Inhalte #Monetarisierung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Google ohne Suchergebnis
Der Suchmaschinenkonzern startet im englischsprachigen Google - und damit wohl bald auch bei uns - mit Su...

Google Pay startet in Deutschland
Das 19. Land, in dem Google seinen mobilen Bezahldienst anbietet, ist Deutschland. Vom Handy kann damit e...

Kryptowährungen auf Facebook verboten
Social-Media-Riese Facebook sagt Kryptowährungen den Kampf an und verbietet entsprechende Werbung auf sei...

eyeo kauft Flattr
Die Adblock-Firma eyeo kauft den Micropayment-Anbieter Flattr, der kleine Spenden an Websites verteilen s...

Adblocker mit Spenden gerechtfertigt
Flattr wird an umstrittene Adblocker-Firma verkauft...

Dauerhafte Einnahmen: Abos, Clubs und Paywalls
Das, was klassische Medien im Verkauf durch Abos schaffen, versuchen auch Dienste im Internet zu erreiche...

flattr plus - mehr Geld für Medien?
Spenden der User wohlgemerkt, sollen Adblocker-Verluste kompensieren. Durch eine Kooperation von Adblock ...

Google ändert Empfehlungen und wird nativ
Mit neuen Native-Ads können einige Publisher bereits neue Werbeformen in Adsense einführen. Auch andere F...

Kommentare als Paid Content
Bei uns sind Foren in Zeitungen oft die Traffic-Bringer, die hohe Reichweitenzahlen für die Werbewirtscha...

Paid Content: Paywall mit Bitcoin
Eine neue Paywall möchte einfache Bezahlsysteme für User und Medien gleichzeitig bieten und soll per Bitc...

Paid Content: Steigt Zahlungsbereitschaft?
Die Zahl jener Medienkonsumenten, die für kostenpflichtige Online-Inhalte zahlen, klettert nach oben. Ein...

Zeitungen wollen Paywalls
Das Internet ist immer noch Thema für die Zeitungen, die ihren Kongress aktuell abhalten. Eine Lösung seh...

Flattr funktioniert nicht richtig
Der Social-Payment-Dienst Flattr dürfte ein Problem im System haben. Seit der Öffnung haben sich die Umsä...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Suchmaschinen | Archiv

 
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Redmi 9 Note Pro im Test Unboxing und Probe des neuen Smartphones
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple