WebWizard   26.5.2024 01:42    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Besser Konsumenten fördern statt Provider
Speechelo mit mehr KI-Stimmen
KI für Redaktionen
Cookie-Banner nerven nur noch
Gesunde Infografiken
Qualität mit Nachrichtenagenturen
EU kündigt neue Cookie-Regeln an
mehr...








Anleitung: Ladesäulen in Wien


Aktuelle Highlights

Youtube per RSS-Reader


 
WebWizard Webmaster
Werkzeuge  25.10.2017 (Archiv)

DxO holt sich U-Points der Nik-Collection von Google

Google hat die Nik Collection an DxO verkauft. Die beliebten Plug-Ins und deren besondere Auswahlfunktion für Filter werden von DxO nun doch weiter vermarktet.

Eigentlich wollte Google die Nik-Collection nach der kompletten kostenlosen Freigabe beenden und nicht mehr weiter entwickeln. Das hätte das langfristige Ende der Software bedeutet, die Google zugekauft aber dann nicht mehr eigenständig weiter entwickelt hat, nachdem das Know-How in die Online-Werkzeuge des Konzerns eingeflossen sind. Doch statt einem Ende entgegen zu sehen, dürfen diese Werkzeuge nun unter einem neuen Eigentümer, der wieder Fotos im Blick hat, wieder auferstehen.

DxO kennt man von OpticsPro ebenfalls als Verbesserer für Bilder am Computer. Deren Produkt ergänzt sich somit perfekt mit den anderen Filtern von Nik, die auch als Erweiterung für Photoshop gedacht sind. Nik bringt nicht nur die Filter (von Color Efex über Viveza, HDR, Sharpener bis hin zu Dfine) ein, sondern auch deren besonders einfache Bedienung über sogenannte U-Points, die die Auswahl und die Anwendung der Filter übernehmen. Statt sich mit Masken und Vorschaufunktionen zum Ziel zu arbeiten, kann man bei Nik direkt im Bild loslegen.

Die U-Points sind es auch, die DxO gleich in OpticsPro übernimmt (und das Produkt auf Photolab umbenennt). Derweil werden die Nik-Filter vorerst noch frei in der alten Google-Variante verfügbar bleiben, bis eine neue DxO-Generation davon nächstes Jahr erscheint. Wie diese dann vermarktet wird, darf man dann sehen - DxO Photolab kostet zwischen 100 und 200 Euro, der Viewpoint-Filter um die 50 Euro. Könnte also gut sein, dass das Photolab um die Nik-Filter erweitert wird oder diese analog zum Viewpoint-Paket einzeln angeboten werden. Mehr dazu wird man aber erst nächstes Jahr erfahren.

Interessant ist aber, dass DxO heute bereits ein fertiges OpticsPro mit U-Point am Start hat, die Kooperation mit Google in dieser Frage dürfte also schon lange geplant sein. Zu dem Zeitpunkt, als Google die Software fallen ließ, scheint DxO also bereits Zugriff auf die Technologie gehabt haben. Eigenartig also, dass Google und DxO die Fan-Gemeinschaft so lange im Regen stehen ließen, bevor sie sie jetzt erneut begeistern und zurückholen müssen. Schade auch, dass Nikon die CaptureNX-Software nun selbst in die Hand genommen hat (und damit die umfangreichere Nik-Software vorher nicht mehr einsetzt). Die wäre mit der neuen DxO-Technik wohl eine gute Investition in die Zukunft gewesen.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Foto #Filter #Bildbearbeitung #DxO #Nik #Google #Nikon #Photoshop



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
DxO-Pleite und Zukunft
Vor nicht all zu langer Zeit hat DxO noch den Zukauf der Nik-Filter von Google vermeldet und wurde zur Si...

Nik Collection ist gratis
Google hat seine langfristigen Investitionspläne in Richung Onlinesoftware verschoben, hat das Unternehme...

Google Picasa wird eingestellt
2004 hat Google die Software samt Firma gekauft und ein Programm samt Web-Service daraus gemacht. Im Haus...

Nikon D810 in der Hand gehabt
Ein großer Test konnte mit der neuen DSLR von Nikon noch nicht gemacht werden, aber für einen ersten Verg...

Die Kunst der RAW-Konvertierung
Deutscher Fotobuchpreis 2005 geht auch dieses Jahr an den dpunkt Verlag, nachdem zuletzt schon 'Die digit...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Werkzeuge | Archiv

 
 

 


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS


Porsche Taycan 2024

Aktuell aus den Magazinen:
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you
 7 Mio-Jackpot Sechsfachjackpot im Lotto 6 aus 45
 EV5 Kia zeigt das SUV in Europa

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple