WebWizard   18.2.2020 15:14    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Corona-Virus auf Server
Gratis Screenrecorder für WindowsWegweiser...
US-TV-Sender gratis im Web ansehen
Video-Meldepflichten in Deutschland angepasst
Umfragen und Terminkoordination online
Gratis Office-AnwendungenWegweiser...
Amazon Kindle und Echo hackbar
Krypto-MarktanteileWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Digitalisierung agil


 
WebWizard News-Links
Technik  23.04.2018 (Archiv)

Stream ohne Strom

Forscher der University of Washington (UW) haben gezeigt, dass sie HD-Videos mit bis zu 10.000 Mal geringerem Strombedarf kabellos übertragen können.

Dazu setzen sie auf die Methode der Rückstreuung, die unter anderem bei manchen RFID-Tags zum Einsatz kommt. Der Ansatz könnte kompakte Sicherheitskameras oder auch Körperkameras, beispielsweise für Sportübertragungen, praktikabler machen, wenn diese letztlich ganz ohne eigene Batterien auskommen.

Rückstreuung (Backscatter) ist eine Methode, bei der ein Gerät Daten übertragt, indem es ein Signal eines anderen Geräts zurückwirft. 'Die Leute haben bislang angenommen, dass Backscatter nur für Sensoren mit geringer Datenrate wie Temperaturfühler funktioniert', meint Shyam Gollakota, Leiter des Networks and Mobile Systems Lab an der UW. Doch er und seine Kollegen konnten nun zeigen, dass sich auch HD-Videos per Rückstreuung übertragen lassen - und zwar letztlich in Form unverarbeiteter Rohdaten, die erst vom empfangenen Computer oder Smartphone wirklich zum Video verarbeitet werden.

Das Team hat dazu Pixels einer Kamera direkt mit einer Antenne verbunden. Das System überträgt die Information eines Bildpunkts dann in Form von Pulsen unterschiedlicher Länge, wobei längere Pulse einer größeren Helligkeit entsprechen. 'Das hat eine gewisse Ähnlichkeit damit, wie die Zellen im Gehirn miteinander kommunizieren', meint Joshua Smith, UW-Professsor für Informatik und Elektrotechnik. 'Neuronen senden entweder oder sie senden nicht, die Information ist also in der zeitlichen Abfolge der Aktionspotenziale kodiert.'

Ein Prototyp hat testweise YouTube-Videos in Pixel-Rohdaten konvertiert, die dann ins Rückstreuungs-System gefüttert wurden. So ist es gelungen, ein 720p-Video mit zehn Frames pro Sekunde an ein Gerät in gut vier Metern Entfernung zu übertragen. Dabei ist das System 1.000 bis 10.000 Mal energiesparender als herkömmliche Streaming-Technologien. Das Team hat zudem eine Sicherheitskamera mit geringer Auflösung und niedrigem Strombedarf geschaffen, die mit der gleichen Methode 13 Frames pro Sekunde überträgt.

Aktuell braucht das System noch eine kleine Batterie, damit es durchgängig laufen kann. Doch der nächste Schritt ist Smith zufolge, eine kabellose Videokamera zu bauen, die komplett ohne Akku auskommt. Langfristig könnte das die Video- und Medienwelt revolutionieren. 'Stellen sie sich ein Football-Spiel in fünf Jahren vor', zeichnet Smith eine Zukunftsvision. 'Es könnten überall winzige HD-Kameras sein, um die Action aufzunehmen: auf den Helmen der Spieler, überall im Stadion. Und man muss sich nicht mal Sorgen darum machen, ihre Akkus zu laden.'

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Video #Stream #Strom #RFID



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!

Netzadapter für Kameras
Mit einer Dummy-Batterie, die statt einem Akku eine Kabelverbindung zum Stromanschluss einer Kamera bietet, schafft man die Möglichkeit, auf längere Dauer einsatzbereit zu sein.

Diagnose-Sensoren
Forscher der University of Glasgow haben einen flexiblen Sensor entwickelt, der bei chronischen Krankhei...

Keyless-Autodiebe - so schützt man sich
Die Autoschlüssel, die via RFID-Funk die Wagentüre öffnen und den Motor starten lassen, sind modern - und...

Schutz gegen Keyless-Autodiebe
Die Autoschlüssel, die via RFID-Funk die Wagentüre öffnen und den Motor starten lassen, sind modern - und...

Langlaufen und RFID-Chips
Rechtzeitig zum Start der Wintersportsaison hat der Skiproduzent Madshus eine neue Produktserie vorgestel...

RFID-Karten sind hackbar
Hackerin Kristin Paget hat bei einer aufsehenerregenden Vorführung am vergangenen Wochenende in Washingto...

Barcode
Der Strichcode oder Bar-Code ist bei Google heute als Doodle zu sehen. Am 7.10.1952 hatten Joseph Woodlan...

Funkschlüssel geknackt
Der oft verwendete Funkschlüssel Keelog, der bei Häusern und Autos zum Einsatz kommt, konnte von Wissensc...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

 
 

 


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September

Aktuell aus den Magazinen:
 Vierfach-Jackpot Fast 5 Mio. im Topf in Österreich
 Günstige Restaurantwoche Begehrte Tickets jetzt für Vorbesteller
 Gewinner Oscars 2020 Parasite gewinnt koreanisch
 Youtube größer als TV Umsatzzahlen für Google Alphabet
 Skoda-Jubiläum 125 Jahre Skoda muss gefeiert werden

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple