WebWizard   19.11.2019 02:07    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

eCard keine Bürgerkarte mehr
Undemokratische Überwachung
Internet statt Partner
World Wide Wohnzimmer statt Neo Magazin Royal
Cybercrime gegen KMUWegweiser...
Pornhub down - und das Internet macht...?
Kostenlose Videoloops
Twitter steigert Gewinne stark
Qualcomm soll wegen Dumping zahlen
Gemüt und Gehen
mehr...









Aktuelle Highlights

4K Video Capture


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  11.06.2018 (Archiv)

Bitcoin-Hoch war Spekulationsblase

Die Preisblase bei Bitcoin, deren Kurs im Dezember zeitweilig über 20.000 Dollar lag, stand offenbar in Zusammenhang mit einer massiven Verschiebung der Eigentumsverhältnisse.

Die alten Langzeit-Investoren dürften allein im Dezember 2017 über 15 Mrd. Dollar an Bitcoins an Spekulanten verkauft haben, berichtet die 'Financial Times' auf Basis von Daten der Analysefirma Chainalysis. Die neuen Kurzzeit-Spekulanten halten demnach mittlerweile annähernd so viele Bitcoins wie alte Langzeit-Anleger.

Noch im November 2017 haben Langzeit-Anleger etwa drei Mal so viele Bitcoins gehalten wie Spekulanten. Doch von Dezember 2017 bis April 2018 haben diese Investoren Bitcoins im Gesamtwert von über 30 Mrd. Dollar abgestoßen. 'Das war ein außergewöhnlicher Vermögenstransfer', meint Philip Gradwell, Chefökonom bei Chainalysis. Die vergangenen sechs Monate sieht er als Bitcoin-'Liquiditätsereignis'. Die Menge der Bitcoins, die für kurzfristigen Handel zur Verfügung stehen, ist dabei um annähernd 60 Prozent gestiegen.

Mit April 2018 haben Kurzzeit-Spekulanten also rund 5,1 Mio. der maximal 21 Mio. möglichen Bitcoins gehalten, also fast so viel wie Langzeit-Investoren (rund sechs Mio. Bitcoins). Eben das ist Chainalysis zufolge wesentlich dafür mitverantwortlich, dass Bitcoin von Rekordhöhenflügen - am 17. Dezember 2017 wurde die 20.000-Dollar-Marke geknackt - mittlerweile auf unter 8.000 Dollar gefallen ist. Dabei ist das tatsächlich gehandelte Volumen in den vergangenen Monaten parallel zum Kurs wieder gefallen.

Während manche Proponenten von Kryptowährungen diese als aufstrebende Alternative zu klassischen Geldsystemen sehen, scheint das zumindest bislang nicht wirklich der Fall. Chainalysis zufolge empfangen Börsen eine 'gewaltige Mehrheit' der Bitcoin-Transaktionen - was darauf hindeutet, dass die Kryptowährung vor allem als Spekulationsobjekt dient. Tatsächlich zum Bezahlen von Gütern oder Dienstleistungen werden Bitcoins dem Analyseunternehmen dagegen nur sehr selten genutzt. Allerdings mag das auch damit zusammenhängen, dass Morgan Stanley zufolge beispielsweise nur vier der 500 größten US-Online-Händler Bitcoin akzeptieren.

Von den theoretisch möglichen rund 21 Mio. Bitcoins verbleiben jedenfalls noch etwa vier Mio., die noch geschürft werden können. Fas ebenso groß ist mit 3,7 Mio. die Zahl jener Bitcoins, die Chainalysis als langfristig ungenutzt oder dauerhaft verloren wertet. Das ist bereits gut ein Sechstel der möglichen Gesamtmenge und entspricht aktuell rund 28 Mrd. Dollar.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Bitcoin #Kryptowährung #Blase #Wirtschaft #Spekulation



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Glücksspiel Kryptowährung
Anleger, die gezielt auf Kryptowährungen als Investment setzen, scheinen den Nervenkitzel aufgrund des ho...

800 tote Währungen
Zwar legt die schiere Masse an Initial Coin Offerings (ICOs) nahe, dass Kryptowährungen weiterhin boomen....

Kryptozukunft
Ob Kryptowährungen in Zukunft zum Alltag gehören oder der Hype bald zu Ende ist, hat eine neue Studie her...

Biz gegen Bitcoin
Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die Instabilität von Kryptowä...

Bitcoin-Demokratie als Gefahr
Die Kryptowährung Bitcoin ist äußerst angreifbar, warnen Forscher der Universität Twente in ihrer aktuell...

Kreditkarten und Krypto
89 Prozent aller Inhaber von Visa-, Mastercard- oder UnionPay-Bankkarten wissen, was Kryptowährungen sind...

Kryptowährung für Erwachsene
Eine Währung, die man in Erotik- und Dating-Angeboten anonym nutzen kann, macht viel Sinn für alle Beteil...

Bitcoin: Schlechte Tage gehen zu Ende, Ausblick positiv
Die Kryptowährung Ethereum verlor in den letzten Tagen rund 25 Prozent des Werts. Aber auch der Bitcoin, ...

Bitcoin-Betrug in Österreich
Die Presse hat mit dem ORF gemeinsam in einer 'Sekte' recherchiert, die betrügerisch tausende Bitcoin-Käu...

Bitcoin bei der Post
Ab 10. Juli 2017 kann man österreichweit in allen 1.800 Post-Filialen einfach und vor allem günstig Bitco...

Bitcoin sind 1000 Dollar wert
Mit dem neuen Jahr erreicht die Cryptowährung Bitcoin einen Kurs von 1000 Dollar....

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg


Coffee Cars Friends 2019


Motornights September


Motorkino August 2019


Maserati Levante 2019


Audi SQ8


Cadillac CT4 und CT5

Aktuell aus den Magazinen:
 Test: AlmAdvent Prater/Messe Wir haben das neue Adventdorf gesehen
 Porto ab 2020 in Österreich Briefe werden im April wieder teurer
 Autobahnpickerl 2020 Alle Infos, Preise und Aktionen!
 Was steckt hinter einer Videoproduktion? Ein Film ist mehr als nur etwas Videomaterial...
 Winterreifenpflicht in Österreich Ab November braucht es passende Ausrüstung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2019    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net    |    imaginator.at