WebWizard   29.10.2020 12:55    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Fake News verbessern MerkleistungWegweiser...
Magenta wird teurer
Zoom mit OBS verbinden und verwendenWegweiser...
Mozilla will Youtube besser machen
Facebook als Nachrichten-Login
Australien in VR
Strompreis-Manipulation
Fake News liveWegweiser...
Reddid mit GalerienWegweiser...
Betrug mit Jobs
mehr...








Histocup 2020


Aktuelle Highlights

Inbound Content Marketing


 
WebWizard News-Links
Sicherheit  24.12.2018 (Archiv)

Filter gegen Gesichtserkennung

Forscher der University of Toronto haben einen Algorithmus entwickelt, um Gesichtserkennungssysteme dynamisch zu unterbrechen.

In Form eines Filters können Nutzer von Instagram, Facebook und Co ihre Fotos künftig vor Gesichtsanalyse schützen. Der neue Ansatz bedient sich einer Lernmethode namens 'Adversarial Training', bei der zwei künstliche Intelligenzalgorithmen gegeneinander antreten.

'Die Privatsphäre ist ein echtes Problem geworden, da Gesichtserkennung immer besser wird', erklärt Forscher Parham Aarabi. 'Dies ist ein Weg, auf dem vorteilhafte Anti-Gesichtserkennungssysteme diese Fähigkeit bekämpfen können.' Aarabi und Kollege Avishek Bose haben deshalb zwei neuronale Netze entworfen: eines, das Gesichter identifizieren kann und ein zweites, das die Gesichtserkennungsaufgabe des ersten stören will. Die beiden kämpfen und lernen ständig voneinander und veranstalten ein andauerndes KI-Wettrüsten.

Das Ergebnis aus den dabei gewonnen Daten ist eine Art Filter, der sich auf Fotos anwenden lässt, um die Privatsphäre des abgebildeten Nutzers zu schützen. Der Algorithmus verändert sehr spezifische Pixel im Bild und verusacht derart geringe Änderungen, so dass sie für das menschliche Auge fast nicht wahrnehmbar sind. 'Wir erzeugen sehr feine Störungen im Foto, die jedoch für den Detektor signifikant genug sind, um das ganze System zu täuschen', so Bose.

Zusätzlich zur Deaktivierung der Gesichtserkennung werden durch den Filter auch die bildbasierte Suche, die Merkmalserkennung, die Einschätzung von Emotionen und Ethnizität sowie alle anderen Gesichtattribute, die automatisch extrahiert werden können, unterbrochen. Im nächsten Schritt wollen die Forscher den Filter für Nutzer zugänglich machen. Das soll entweder durch eine Smartphone-App oder durch eine Website geschehen. Besonders für soziale Netwerke wie Facebook oder Instagram würde sich eine private Anwendung lohnen. Da die winzigen Abweichungen kaum auffallen, sind Fotos in ihrer Optik nicht gestört.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Privatsphäre #Gesichtserkennung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Forscher der Fudan University haben eine Baseball-Kappe entwickelt, die Infrarotlicht nutzt, um Gesicht...

Emotionale Gesichtserkennung
Forscher des California Institute of Technology (Caltech) arbeiten gemeinsam mit Kollegen von Disney Res...

Türkamera mit Gesichtserkennung
Der zu Google gehörende Automatisierungsspezialist Nest hat nach der Veröffentlichung einer Innen- nun e...

Gesichtserkennung im Polizeidienst
Polizeibehörden in England und Wales haben ohne Zustimmung des verantwortlichen Ministeriums und entsprec...

Dating mit Gesichtserkennung
Wenn Sie jemanden mit Google Glass ansehen, kann die 'Facial'-App dessen Status in den Kontaktplattformen...

Gesichtserkennung bei Facebook
Kontroversiell diskutiert wurde die automatische Gesichtserkennung bei Facebook, die bereits im Test war,...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Sicherheit | Archiv

 
 

 


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events


Oldtimer im Autokino


Toyota Prius Solar


Action im Driving Camp


Fridays for Hubraum

Aktuell aus den Magazinen:
 Paypal-Gebühren nicht hier Wie man keine Kosten bei Paypal hat...
 Fast and Furious 9 Noch drei Filme der Serie
 Verlosung: Yakari Kinotickets für ganz Österreich
 Google-Zerschlagung? Teilung des Unternehmens steht im Raum
 Welche Inhalte im Business-Video? So kommt man zu guten Contents für Videos.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple