WebWizard   5.6.2020 12:14    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

3D-Objekte kaufen und verkaufenWegweiser...
Edge: Surfen, wenn das Internet stehtVideo im Artikel!
Microsoft Edge ist wieder Nummer 2
Corona und Viral Videos
Netzneutralität versus Corona
Download: Kostenlose Icons
.com-Domains werden teurer
Google-Support per Twitter
Gratis 3D-Objekte
Gratis Mockups
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Redmi Note 9 Pro


 
WebWizard Webmaster
Aktuelles  19.06.2019 (Archiv)

Besser kein Facebook-Frust

Mediziner und andere Menschen in Gesundheitsberufen sollten lieber davon absehen, ihrem Frust auf sozialen Medien Luft zu verschaffen.

Denn schon ein einzelner eindeutig negativer Kommentar auf Facebook kann dazu führen, dass potenzielle Klienten von einer geringeren Glaubwürdigkeit und Professionalität ausgehen. Das hat eine Studie der kanadischen University of Guelph ergeben.

'Unsere Studie zeigt erstmals, welchen Einfluss das Online-Verhalten von medizinischen Fachkräften auf ihre Glaubwürdigkeit haben kann', sagt der Psychologieprofessor Serge Desmarais. Das sei wichtig, da soziale Meiden auch in Gesundheitsberufen zunehmend der Selbstvermarktung dienen. Er hat daher mit Kollegen eine Studie durchgeführt, bei der über 350 Probanden anhand eines von den Forschern erstellten Facebook-Profils die Glaubwürdigkeit einer Fachkraft bewerten sollten, und auch, wie wahrscheinlich es ist, dass sie deren Dienste in Anspruch nehmen.

Das Team hat erfasst, wie sich Geschlecht, Beruf (Veterinär oder Humanmediziner) und eben sichtbare Kommentare auswirken - entweder ein klares Frust-Posting ('Was ist los mit manchen Leuten? Ich weiß, dass ich nur 9 Jahre Universität durchlaufen habe ... aber echt, ich weiß, wovon ich spreche...') oder ein zweideutiges ('Habe heute mit den neuen elektronischen Patientenakten angefangen... echt eine interessante Erfahrung'). Der Frust-Kommentar war der einzig wirklich wichtige Faktor. Er hat in der Auswertung auf einer Skala von 0 bis 100 im Schnitt elf Punkte angenommener Professionalität gekostet. 'Das ist ein ernsthafter Abfall', betont Desmarais.

'Dies zeigt, dass ein einfacher Kommentar reicht, damit einen die Leute als weniger professionell sehen und nicht Klient werden möchten', so der Psychologe. Je nachdem, wer den Kommentar sieht, könnte das dem eigenen Ruf nachhaltig schaden. Er warnt zudem, dass das für berufliche Pages ebenso gilt wie das oft leicht zu findende private Facebook-Profil. 'Es macht Sinn, dass sich Leute, bei denen die Persönlichkeit ein wichtiger Teil des Berufes ist, auf sozialen Medien vermarkten. Aber es ist vielleicht nicht ganz so sinnvoll für Gesundheitsberufe und andere, wo Vertrauen und Glaubwürdigkeit ein wichtiger Teil des persönlichen Kapitals sind', meint Desmarais abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Facebook #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Persönlichkeit durch Käufe transparent
Für was und wie viel ein Mensch Geld ausgibt, lässt Rückschlüsse auf dessen Persönlichkeit zu, wie Forsch...

Überschätzung durch Facebook
Menschen neigen zu übersteigertem Selbstvertrauen in ihr eigenes Wissen, nachdem sie nur die Vorschau ein...

Blödsinn und Facebook
Soziale Medien beeinflussen kaum, ob User Unwahrheiten glauben. Das hat eine Studie der Ohio State Univer...

Dubiose politische Werbung
Gerade polarisierende Polit-Werbung auf Facebook ist oft dubiosen Ursprungs. Das legt eine Studie von For...

Social Media und Kryptowährungen
Kommentare im Social Web beeinflussen das Kursverhalten von Kryptowährungen wie Bitcoin. Nicht wie erwart...

Facebook-Pause gegen Stress
Jetzt ist es amtlich: Wer seinen Facebook-Account löscht oder eine Zeit lang ruhen lässt, hat weniger Str...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg

Aktuell aus den Magazinen:
 Redmi 9 Note Pro im Test Unboxing und Probe des neuen Smartphones
 Lauda verschwindet vom Himmel Gewerkschaft lehnt Angebot von RyanAir ab
 Song Contest in Rotterdam 2021 findet der abgesagte Wettbewerb statt
 Muttertag Basteln und Tipps für den Sonntag
 Bei KMU/EPU kommt die Hilfe nicht an Corona-Förderungen wirken nicht

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple