WebWizard   17.6.2024 03:08    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Google dreht weiter in Richtung Mobile
Besser Konsumenten fördern statt Provider
Speechelo mit mehr KI-Stimmen
KI für Redaktionen
Cookie-Banner nerven nur noch
Gesunde Infografiken
mehr...








Porsche Solitude Revival


Aktuelle Highlights

SEO ohne Links


 
WebWizard Webmaster
Aktuelles  19.06.2019 (Archiv)

Besser kein Facebook-Frust

Mediziner und andere Menschen in Gesundheitsberufen sollten lieber davon absehen, ihrem Frust auf sozialen Medien Luft zu verschaffen.

Denn schon ein einzelner eindeutig negativer Kommentar auf Facebook kann dazu führen, dass potenzielle Klienten von einer geringeren Glaubwürdigkeit und Professionalität ausgehen. Das hat eine Studie der kanadischen University of Guelph ergeben.

'Unsere Studie zeigt erstmals, welchen Einfluss das Online-Verhalten von medizinischen Fachkräften auf ihre Glaubwürdigkeit haben kann', sagt der Psychologieprofessor Serge Desmarais. Das sei wichtig, da soziale Meiden auch in Gesundheitsberufen zunehmend der Selbstvermarktung dienen. Er hat daher mit Kollegen eine Studie durchgeführt, bei der über 350 Probanden anhand eines von den Forschern erstellten Facebook-Profils die Glaubwürdigkeit einer Fachkraft bewerten sollten, und auch, wie wahrscheinlich es ist, dass sie deren Dienste in Anspruch nehmen.

Das Team hat erfasst, wie sich Geschlecht, Beruf (Veterinär oder Humanmediziner) und eben sichtbare Kommentare auswirken - entweder ein klares Frust-Posting ('Was ist los mit manchen Leuten? Ich weiß, dass ich nur 9 Jahre Universität durchlaufen habe ... aber echt, ich weiß, wovon ich spreche...') oder ein zweideutiges ('Habe heute mit den neuen elektronischen Patientenakten angefangen... echt eine interessante Erfahrung'). Der Frust-Kommentar war der einzig wirklich wichtige Faktor. Er hat in der Auswertung auf einer Skala von 0 bis 100 im Schnitt elf Punkte angenommener Professionalität gekostet. 'Das ist ein ernsthafter Abfall', betont Desmarais.

'Dies zeigt, dass ein einfacher Kommentar reicht, damit einen die Leute als weniger professionell sehen und nicht Klient werden möchten', so der Psychologe. Je nachdem, wer den Kommentar sieht, könnte das dem eigenen Ruf nachhaltig schaden. Er warnt zudem, dass das für berufliche Pages ebenso gilt wie das oft leicht zu findende private Facebook-Profil. 'Es macht Sinn, dass sich Leute, bei denen die Persönlichkeit ein wichtiger Teil des Berufes ist, auf sozialen Medien vermarkten. Aber es ist vielleicht nicht ganz so sinnvoll für Gesundheitsberufe und andere, wo Vertrauen und Glaubwürdigkeit ein wichtiger Teil des persönlichen Kapitals sind', meint Desmarais abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Social Media #Facebook #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Persönlichkeit durch Käufe transparent
Für was und wie viel ein Mensch Geld ausgibt, lässt Rückschlüsse auf dessen Persönlichkeit zu, wie Forsch...

Überschätzung durch Facebook
Menschen neigen zu übersteigertem Selbstvertrauen in ihr eigenes Wissen, nachdem sie nur die Vorschau ein...

Blödsinn und Facebook
Soziale Medien beeinflussen kaum, ob User Unwahrheiten glauben. Das hat eine Studie der Ohio State Univer...

Dubiose politische Werbung
Gerade polarisierende Polit-Werbung auf Facebook ist oft dubiosen Ursprungs. Das legt eine Studie von For...

Social Media und Kryptowährungen
Kommentare im Social Web beeinflussen das Kursverhalten von Kryptowährungen wie Bitcoin. Nicht wie erwart...

Facebook-Pause gegen Stress
Jetzt ist es amtlich: Wer seinen Facebook-Account löscht oder eine Zeit lang ruhen lässt, hat weniger Str...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Jeep Wagoneer Elektro-SUV


Octavia 2024


Ferrari 12cilindri


Customized 2024


GTI Fanfest 2024


AMG GT 43 Coupe


Altblechliebe 4.0


Taycan mit 1100 PS

Aktuell aus den Magazinen:
 AK: Amazon Prime Kosten zurückholen Preiserhöhung war nicht legal
 Lancia Ypsilon startet auch wieder im Oldtimer-Bereich aktiv
 Netflix-Vergleich Geld für Kunden von 2019
 Messen Wien und Salzburg Verkauf steht bevor
 Star Wars Fan Film Abberation May the 4th be with you

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple