WebWizard   24.1.2021 00:34    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Webmaster  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Konzerne für Deplatforming
Redaktionelle Beiträge buchen
Ab heute kein Flash mehr im Web!
Das war 2020
Das alternative Youtube Rewind 2020Video im Artikel!
Kaufhaus Österreich
Youtube vermarktet nun auch Nicht-Partner
Wie ein Ei dem anderen...
Giggl, der gemeinsame BrowserVideo im Artikel!
Abmahnungen wegen Stock-Foto-Kennzeichnungen
mehr...








Video RGB LED


Aktuelle Highlights

2020, das Spiel


 
WebWizard Webmaster
Content  19.11.2020

Youtube vermarktet nun auch Nicht-Partner

Das bedeutet, Youtube behält sich in den neuen Regeln vor, dass Werbung auch bei jenen Kanälen angezeigt werden, die keine Partner sind. Da verdient Youtube die kompletten Werbekosten.

Früher war alles einfacher. Youtube hatte ein Partnerprogramm, in dem man Videos 'monetarisieren' konnte. Eine Anmeldung reichte, Werbung wurde eingeblendet und man bekam Geld dafür, wenn ein Werbekunde zahlte.

Das war Google zu mühsam, daher wurden Kanäle mit weniger als 4000 Stunden Videoanzeigen aus dem Partnerprogramm entfernt. Sie konnten keine Werbung mehr anzeigen und damit verdienen.

Vielleicht war das aber nur der erste Schritt dazu, dass Google in diesem 'Long Tail' (der Mehrheit der Anzeigen, die jedoch so klein sind, dass sie nicht bekannt sind) lieber selbst verdienen möchte statt mit den Partnern teilen zu müssen. Google will nämlich jetzt mit der Einblendung von Werbung beginnen, aber nicht mit den Erstellern der Videos teilen. Die haben dann aber auch keine Kontrolle über die eingeblendete Werbung.

Das macht die Sache noch pikanter, denn Youtube ist zuletzt nicht nur durch die massive Verstärkung von erzwungenen Werbeeinblendungen negativ aufgefallen, sondern auch durch verschiedene illegale oder zumindest höchst zweifelhafte Werbekunden, die sich in der Plattform breit gemacht haben. Schlimm ist das auch für Youtube-Partner, denn die vergrößerte Menge an 'Inventar' sinken auch dort die erzielbaren Preise, also deren Einnahmen.

Die Änderungen treten für US-Plattformen in Kraft, für andere Länder werden diese Anpassungen in der Mitte des kommenden Jahres durchgeführt. Bis dahin werden wir am Heimatmarkt von Youtube bereits feststellen können, ob Youtube auch eine Marktverzerrung bei Einblendungen und der Promotion vornimmt, um mehr von den 100%-Einnahmen auf kleinen Plattformen für sich lukrieren zu können.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Youtube #Werbung #Google #Partner #Monetarisierung



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Spams nehmen zu
Die dümmsten aller Geschäftemacher versuchen gerade, die Corona-Zeit auszunutzen. Oder die verzweifeltste...

Youtube Monetarisierung trotz Claim?
Wenn andere Labels einen Content-ID-Claim machen, gibt es eigentlich keine Monetarisierung mehr. Solche V...

Youtube wird wieder erwachsener
Googles Videoplattform YouTube wird Content-Produzenten künftig die Verbreitung von Inhalten erlauben, di...

Youtube und die Nutzungsbedingungen
Kritik an der Kritik muss sein: Diesmal ist Youtube nicht der böse Monopol-Konzern, der seine User erpres...

Youtube gerät aus dem Gleichgewicht
Das Gleichgewicht aus Usern, die Inhalte konsumieren, 'Content Creators', die Inhalte beisteuern und Werb...

Youtube und die Urheber
Die Content Creators Coalition (c3), eine Interessengruppe für Künstler im Musikbereich, macht mit einer ...

Videoplattformen statt Youtube
Unter dem Druck von großen Werbekunden, die sich die Inhalte aussuchen wollten, wo die Werbung läuft, hat...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Content | Archiv

 
 

 


Mercedes EQA 2021


VW Golf R 8


Hyundai Tucson neu


WC-Papier-Rechner


Tier-Kalender-Gewinnspiel


Cupra Formentor Sport-SUV


Volkswagen ID.4


Hybrid-Events

Aktuell aus den Magazinen:
 Dreifach- und 5er+Zusatzzahl-Jackpot Viel Geld wartet bei Lotto 6 aus 45
 Google-Anzeigen als fixe Platzierung Gibt es das überhaupt?
 Fristen und Arbeitsmarkt Corona und Krisen machen mehr Probleme
 VW vergleicht ID.4 Mitbewerb in Analyse und Vergleich
 Tuning-Autos für die Polizei? Regierung als schlechtes Vorbild

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple