WebWizard   31.7.2021 17:37    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Jugend wird depressiverWegweiser...
China zensiert mehr
KI: Server mit weniger Strom betreiben
Smartphone in der PartnerschaftWegweiser...
Studie zu Netflix und Co.Wegweiser...
qAnon durch Regeln und Gastroöffnung zerstört
Das denken Firmen vom BitcoinWegweiser...
Twitter stereotyp
Schnellere KryptozahlungenWegweiser...
Blockchain: Das nächste Level im digitalen Marketing
mehr...








Style.at Heft 07/2021


Aktuelle Highlights

Atem Mini Vergleich


 
WebWizard Kurzmeldungen

Web-Marketing  13.04.2021

Blockchain: Das nächste Level im digitalen Marketing

Die bahnbrechende Blockchain-Technologie ist durch den Handel mit der Kryptowährung über alle Grenzen bekannt geworden.

Bei dieser Technologie handelt es sich um ein dezentrales Netzwerk, das dafür Sorge trägt, dass der Bitcoin sicher vom Absender zum Empfänger gelangt. Mit dieser Fähigkeit können die herkömmlichen zentralen Netzwerke nicht aufwarten. Viele Anleger beschäftigen sich mehr und mehr mit dem Aktienhandel, ebenso wie mit dem Handel von Kryptowährungen. Dazu ebenen Broker wie Trade Republic einen einfachen und unkomplizierten Weg.

Die Blockchain-Technologie sorgt für großes Interesse

Das Interesse an der Blockchain-Technologie wächst unaufhörlich. Beinahe täglich entstehen hier neue Anwendungen. Zwar ist davon auszugehen, dass es sicher noch etwas Zeit brauchen wird, bis die auf der die Kryptowährung basierende Blockchain-Technologie, sich voll entfaltet hat, doch schon jetzt sei darauf hingewiesen, dass es digital Marketern empfohlen ist, die Entwicklung der Blockchain Technologie aufmerksam zu verfolgen.

Was bringt die Blockchain für das digitale Marketing?

Die zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten für die Blockchain-Technologie sind vielfältig. Zwar gibt es inzwischen eine ganze Reihe von Ideen, allerdings sind konkrete Anwendungen im Bereich Marketing und Werbung derzeit noch eher selten. Viele sind jedoch der Meinung, dass das dezentrale System die Kommunikationsbranche und damit auch das Marketing revolutionieren könnte.

Mögliche Anwendungsgebiete der Blockchain-Technologie im Marketing

Nachfolgend möchten wir den Blick auf einige der Möglichkeiten werfen, wie die Blockchain Technologie auch im Marketing eingesetzt werden könnte.

  • Datenmanagement, Privatsphäre und Datenmissbrauch
    Im digitalen Werbe-Ökosystem sind die Daten das absolute Herzstück. Wer über Daten verfügt, der besitzt zugleich eine Reihe von Vorteilen. Die Datensicherheit kann oftmals in vollem Umfang nicht gewährleistet werden. Darum sind die Bemühungen sehr groß, wie die Blockchain bei den Problemen bezüglich des Datenmanagements weiterhelfen kann. Der Datenmissbrauch ist hier natürlich das absolut vorrangige Problem.

    Dessen ist sich auch der Kabelnetzbetreiber Comcast bewusst, der aber bereits jetzt davon überzeugt ist, dass die Blockchain- Technologie hier das größte Potenzial hat. Hauptgrund ist die Tatsache, dass die Blockchain vollkommen transparent Daten liefern kann. Die gespeicherten Daten in der Blockchain lassen es zu, dass man genau nachvollziehen kann, wann wer was getan hat. Zusätzlich kryptografisch abgesichert kann dieser Prozess von allen am Netzwerk beteiligten Parteien überprüft werden.
  • Durch die Blockchain Technologie eine optimale Verbindung zum Kunden herstellen
    Wegen der ständigen Angst vor einem Datenmissbrauch suchen inzwischen viele Marken eine direkte Verbindung zu ihren Kunden. In erster Linie geht es hier darum, alle Zwischeninstanzen zu umgehen, was mit Hilfe der Blockchain möglich ist. Bei einer Blockchain handelt es sich nämlich um ein dezentrales Netzwerk, bei dem weder Personen noch Institutionen zwischengeschaltet sind. Auf Grund dieser Tatsache entsteht hier somit eine Direktverbindung zwischen Unternehmen und Kunden.
  • Optimierte Zielgruppenansprache
    Seit vielen Jahren suchen Werbetreibende nach einer besseren Möglichkeit der Beschaffung von Daten. Es geht vordergründig darum, ein System zu finden, das es möglich macht, zum richtigen Zeitpunkt die passenden Inhalte an den Nutzer zu bringen. Hier ist es durchaus denkbar, die Blockchain-Technologie als Grundlage für neue Targeting- und Interaktionsmodelle einsetzen zu können.
  • Durch die Blockchain ist personalisierte Kommunikation möglich
    Ebenso ist es denkbar, dass durch die Blockchain-Technologie der Zugang zu Produktinformationen über die gesamte Lieferkette sofort für den Interessenten verfügbar gemacht wird. Die Folge wäre dann, dass hier die Relevanz ebenso wie Authentizität eines Unternehmens deutlich an Bedeutung hinzugewinnen könnte. Das Resultat wäre, dass aus einem One-To-Many-Marketing eine One-To-One-Kommunikation würde. Durch eine in dieser Form personalisierte Ansprache, verringert sich die Annahme, dass es sich ausschließlich um Marketing- oder Werbemaßnahme handelt.



Marketing und Blockchain wachsen zusammen   Foto: xps / unsplash

Die Transparenz hält Einzug

Da das System der Blockchain absolut transparent ist, könnte es dafür Sorge tragen, dass es den Kunden nun problemlos möglich ist, die Marketingversprechen zu überprüfen. Das Gleiche würde dann auch für den Bereich Nachhaltigkeit gelten. Hier ließe sich dann alles schnell und einfach verifizieren. Klar ist, dass Unternehmen dadurch angehalten wären, ihr Marketing wahrheitsgemäß darzustellen.

Effektiver Schutz vor Datenmissbrauch

Dank der Blockchain-Technologie wäre es nun für die Marketer möglich, das Vertrauen der Nutzer wieder zurückzugewinnen. Die Blockchain bietet hier die Möglichkeit, große Datenmengen zu anonymisieren, sie zum anderen aber trotzdem nutzbar zu machen. Außerdem wäre es nun möglich, den Verbrauchern zu zeigen, welche Daten an wen verkauft wurden.

Wichtig ist aber, dass diese Informationen weder geändert noch kopiert werden können. Auf diese Weise sind beide Seiten vor Datenmissbrauch und -manipulation geschützt und eine umfassende Transparenz ist zudem gewährleistet.

Smart Contracts besonders effizient

Neben der direkten Kommunikation zwischen Auftraggeber und -nehmer im digitalen Marketing ermöglicht es die Blockchain zusätzlich, die gesamte Wertschöpfungskette steuern und organisieren zu können. Beispielsweise könnten Smart Contracts das Cross-Promotion-Marketing im B2B-Bereich deutlich effizienter machen. Dieses könnte sich in Puncto Zusammenarbeit mit Influencern und Bloggern als sehr nützlich erweisen. Gemeint ist hier zum Beispiel der Markenaufbau und die -pflege von Plattformen wie Instagram und YouTube.

Diese intelligenten Verträge umfassen Computerprotokolle, in denen Vertragsdetails abgebildet und überprüft werden. Darüber hinaus könnten die Vertragsverhandlung und -abwicklung technisch unterstützt werden. Zwischen einem Käufer und Verkäufer werden in einem intelligenten Vertrag die Konditionen definiert.

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Blockchain #Marketing #Technologie #Internet #Daten



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Youtube mit Shopping-Erweiterungen
Google-Tochter YouTube hat eine neue interaktive Funktion namens 'Brand Extensions' für Werbetreibende p...

Atari Token
Videospiel-Pionier Atari hat eine eigene Blockchain-Abteilung gegründet, um die vielseitigen Möglichkeit...

Libra-Euro ab Jänner
Facebook musste mehrfach zurückrudern und seine Kryptowährung anpassen. Nun möchte man im Jänner mit mehr...

Krypto-Werbung versus Blocker
Was Bitcoin für Währungen ist, könnte AdEx für die Onlinewerbung werden. Eine Krypto-Blockchain-Lösung fü...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Web-Marketing | Archiv

 
 

 


Tuning Days Wieselburg


Boldmen


Vienna Pride 2021


BMW M4 Gran Coupe


Games Zukunft


Genesis SUV


Technik für Konferenzen

Aktuell aus den Magazinen:
 Profilvideo in LinkedIn Video statt Portraitbild zur Vorstellung
 Mercedes EQS Das beste Auto der Welt?
 Delta - und dann? Das griechische Alphabet
 Youtube Premieren optimieren Trailer und Live-Redirect nutzen
 Youtube startet mit 'Shorts' Tiktok-Konkurrenz durch Youtube

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2021    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple