WebWizard   16.5.2022 13:57    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Rechte Fakenews-Formate auf Youtube
44 Mrd. Dollar: Musk kauft Twitter
Geldnot ist nicht social
Will Musk Twitter kaufen?
Facebook und Kindesmissbrauch
Unzufrieden durch Social Media
Snapchat wird strenger
LinkedIn in der MitarbeitersucheWegweiser...Video im Artikel!
Studenten profitieren von Social Networks
Meta gegen Doxxing
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Donauinsel Festival


 
WebWizard Social Web
Facebook  06.07.2021 (Archiv)

Extremisten-Warnung

Ein neuer Facebook-Test warnt Nutzer, die auf der Plattform womöglich 'schädliche extremistische Inhalte' gesehen haben.

Laut dem Blog-Netzwerk 'Engadget' führen die Eingabeaufforderungen zu Selbsthilfegruppen und anderen Angeboten zur Bekämpfung von Extremismus. Facebook testet neue Aufforderungen, um User zu erreichen, die möglicherweise 'extremistisch werden'. Diese erscheinen dann als In-App-Nachrichten.

Die neuen Eingabeaufforderungen seien in den letzten Tagen von Twitter-Nutzern entdeckt worden. Zunächst hat 'CNN' darüber berichtet. Eine Version richte sich an Menschen, die jemanden kennen könnten, der extremistisch ist und fragt: 'Sind Sie besorgt, dass jemand, den Sie kennen, ein Extremist wird?' Eine andere Ansprache warnt Nutzer, die unter Umständen auf extremistische Inhalte auf der Plattform gestoßen sind: 'Gewalttätige Gruppen versuchen, Ihre Wut und Enttäuschung zu manipulieren', heißt es dort. Und: 'Sie können jetzt Maßnahmen ergreifen, um sich und andere zu schützen.'

Facebook-Sprecher Andy Stone hat unterdessen bestätigt, dass die Nachrichten 'Teil unserer laufenden Arbeit im Rahmen der Redirect Initiative sind'. Die Initiative sei Teil einer größeren Anstrengung von Facebook, Extremismus auf seiner Plattform zu bekämpfen, indem es mit Gruppen wie 'Life After Hate' zusammenarbeitet, die Menschen dabei hilft, extremistische Gruppen zu verlassen.

Zwar ist laut 'Engadget' nicht klar, wie Facebook feststellt, welche Benutzer am ehesten von Extremismus betroffen sein könnten. Aber das Thema ist heikel für den Konzern. Facebook wird viel dafür kritisiert, QAnon und andere Randgruppen nicht genug davon abzuhalten, die Plattform für die Rekrutierung neuer Anhänger zu nutzen. Zudem sei das Unternehmen beschuldigt worden, seine Rolle bei der Ermöglichung der Ereignisse vom 6. Januar, der Sturm auf das Kapitol in Washington, herunterzuspielen. Als das Oversight Board Facebook riet, eine eigene Untersuchung dazu durchzuführen, lautete dessen Antwort, dass Untersuchungen bei Strafverfolgungsbehörden und gewählten Beamten bleiben sollten.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Medien #Facebook #Extremismus #Zensur



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Gute Bots markieren?
Twitter hat Tests mit einem neuen Label für 'gute Bots' gestartet. Damit können sich automatisierte Accou...

Neuer Twitter-Datenschutz
Der Mikroblogging-Dienst Twitter will seinen Usern mehr Transparenz und einen besseren Überblick über Da...

qAnon durch Regeln und Gastroöffnung zerstört
Nicht nur die 'Normalität' sorgt für ein Zurückdrängen der Verschwörungsmythiker. Die für die QAnon-Versc...

Strafe für Fake News bei Facebook
Der Facebook-Konzern überlegt neue Sanktionen für jene, die oft falsche Informationen verbreiten helfen. ...

Verschwörung konservativer Medien
Die intensive Nutzung konservativer Medien unter US-Amerikanern hat in den Anfangsmonaten der COVID-19-Pa...

Unabsichtlich Fake-News
Die meisten Menschen, die im Social Web politische Fake News verbreiten, wollen das eigentlich gar nicht....

Werbung und Wähler
Politische Werbung hat nur wenig Einfluss auf Wähler. Weder die politische Einstellung von Menschen noch ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Facebook | Archiv

 
 

 


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain


Essen Motor Messe 2021

Aktuell aus den Magazinen:
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung
 Porto 2022 Briefe werden in Österreich teurer
 Twitter an Musk verkauft 44 Mrd. Dollar für Übernahme

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple