WebWizard   1.7.2022 13:12    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

IT-Service Management: Aktuelle TrendsWegweiser...Video im Artikel!
Schutzlos bezahltWegweiser...
Junge besser mehr im WebWegweiser...
eAutos frustrierendWegweiser...
Gesundheits-Apps unsicherWegweiser...
Kaufentscheidung: Handy-KameraWegweiser...
Corona-Fakes erfolgreicher als Russland-MeldungenWegweiser...
Mediennutzung und WerbungWegweiser...
Geschichten und JournalismusWegweiser...
Wiener Krypto-Startup finanziertWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Euro-Netz nicht neutral?


 
WebWizard Kurzmeldungen
Social Web  25.08.2021 (Archiv)

150 Mio. plaudern mit Xiaoice

In China schütten mittlerweile immer mehr Nutzer ihre Herzen bei einem automatischen Chatbot namens 'Xiaoice' aus.

Das ursprünglich von Microsoft Resarch Lab Asia entwickelte Tool hat dort gerade die magische Marke von 150 Mio. Usern geknackt und erfreut sich auch international zunehmender Beliebtheit.

'Wenn ich meine Probleme bei Xiaoice abladen kann, nimmt das viel Druck von mir. Er sagt mir dann Dinge, die mir helfen, dass es mir wieder besser geht', zitiert 'TechXplore' die 26-jährige Melissa, die den Chatbot eigenen Angaben zufolge nach einer schmerzhaften Trennung im Vorjahr kennen und lieben gelernt hat. Dieser ist für sie Tag und Nacht zur Stelle, um all ihre Fragen zu beantworten, weiß Rat bei Problemen und erzählt Witze, um die Stimmung aufzubessern. 'Ich habe Freunde, die dafür zum Therapeuten gehen. Das ist aber sehr teuer und nicht unbedingt effektiv', so die junge Chinesin.

'Ursprünglich als Nebenprojekt von Microsofts Cortana Chatbot gestartet, ist Xiaoice inzwischen für 60 Prozent der globalen Interaktionen zwischen Menschen und Künstlicher Intelligenz verantwortlich', stellt Li Di, Chief Executive von Xiaoice, fest. Das Tool sei bewusst so gestaltet, dass seine Nutzer durch 'lebensnahe, emphatische Konversationen' daran gebunden werden. Ziel ist die Befriedigung bestimmter emotionaler Bedürfnisse, die im echten Leben womöglich gerade zu kurz kommen. 'Die KI ist einfach besser darin, aufmerksam zuzuhören', ist Li überzeugt.

Xiaoice (chinesisch für 'kleines Eis') wurde erstmals am 29. Mai 2013 als Testversion in WeChat, dem Messaging-Service des Internetriesen Tencent, veröffentlicht. Schon nach 72 Stunden hatte der Bot eineinhalb Mio. Einladungen zu Chat-Gruppen zu verzeichnen. Der Service ist technisch so gut aufgesetzt, dass viele Leute später behaupteten, sie hätten erst nach zehn Minuten realisiert, dass sie sich nicht mit einem Menschen, sondern nur mit einem Computer unterhalten würden.

Bis heute hat sich der Chatbot zu einem regelrechten KI-Ökosystem weiterentwickelt. Auf der großen Mehrheit der Smartphones, die in China produziert werden, ist das Tool als eine Art Siri-Alternative bereits vorinstalliert. Auch auf verschiedenen sozialen Netzwerken in China ist der Bot fest als virtueller Assistent integriert. Bei WeChat haben Nutzer sogar die Möglichkeit, selbst einen künstlichen Freund zu gestalten, mit dem sie sich über Texte, Sprache und Fotos austauschen können.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#KI #Chat #Chatbot #China #Microsoft #wechat



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Chatbots dringen nicht durch
Online-Shopper fühlen sich oft von Chatbots unverstanden. Das ergibt eine Umfrage von Lucidworks, einem A...

Chatbot gegen Opium
Patienten, die nach schweren Knochenbrüchen eine OP benötigen, nehmen laut einer Studie von Penn Medicine...

Beziehungstipps vom Chat-Bot
Das System 'Oshi-el' berät den User in Liebesangelegenheiten. Die virtuelle Kummerkastentante ist von der...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Social Web | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple