WebWizard   21.5.2022 16:54    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Versionshistorie für Apps?
Menschlichere Roboter
Bewegen statt laden
Twitter und Depression
VPN ins Internet verwenden?
Tiktok-Mods klagen an
Selenskyi-Fake gelöscht
Twitter markiert mehr
Meinungsumfragen und Wahlen
Russische Hacker kassieren ab
mehr...








Elektro-Maserati


Aktuelle Highlights

Technik für Remote-Gäste


 
WebWizard News-Links
Technik  03.05.2022

Menschlichere Roboter

Forscher der Technischen Universität Chalmers haben eine auf Künstlicher Intelligenz (KI) beruhende Trainings-Software entwickelt, die Roboter in die Lage versetzen soll, sich in der Zusammenarbeit mit Menschen diesen anzupassen.

'Roboter, die in menschlichen Umgebungen arbeiten, müssen bei ihren Aktionen berücksichtigen, dass Menschen eine Aufgabe auf unterschiedliche Art lösen. Ein wichtiger Teil der Entwicklung ist es daher Robotern beizubringen, wie sie in dynamischen Umgebungen mit Menschen harmonisch zusammenarbeiten können', so Chalmers-Elektrotechniker Maximilian Diehl.

Wenn Menschen beispielsweise einen Tisch decken und ein Stuhl im Weg steht, können sie auf verschiedene Arten reagieren: Sie können ihn unter den Tisch schieben, sodass er nicht mehr stört. Oder um ihn herumgehen. Man kann das Besteck mit der linken oder rechten Hand auflegen und auch einmal eine Pause einlegen. 'Doch Roboter funktionieren nicht auf die gleiche Weise. Sie benötigen eine präzise Programmierung, die sie zum Ziel führt. Wenn etwas dazwischenkommt, gibt es eine Kollision, oder der Roboter erstarrt in seinen Bewegungen', weiß Diehl.

'Um erfolgreich mit Menschen etwa im Haushalt oder im Gesundheitswesen zusammenzuarbeiten, müssen Roboter viel flexibler arbeiten', unterstreicht Diehls Kollegin Karinne Ramirez-Amaro. Das soll mit einer erklärenden KI gelingen, die dem Roboter eher allgemeine Weisungen erteilt, die dieser nach einigen Trainingsläufen auf menschenähnliche Art und Weise interpretiert und ausführt. So soll die Maschine einen flexiblen und anpassungsfähigen Weg zu einem langfristigen Ziel eigenständig planen können, heißt es.

Die Forscher haben mehrere Personen gebeten, bestimmte Aufgaben wie das Aufstapeln von kleinen Würfeln zwölf Mal in einer Virtual-Reality-Umgebung auszuführen. Jedes Mal sollten sie die Aufgabe ein bisschen anders lösen. Die Bewegungen, die sie machten, wurden von Sensoren erfasst. Diese flossen in die neue Software ein, mit der ein TIAGo-Roboter von PAL Robotics http://pal-robotics.com gefüttert wurde. Er wurde angewiesen, Würfel zu stapeln. Er wählte dann, abhängig von den Umständen, die sich für jeden Versuch leicht änderten, für sich selbst eine Kombination aus mehreren möglichen Aktionen, um das Ziel zu erreichen.

Die Ergebnisse sind laut den schwedischen Wissenschaftlern äußerst erfolgreich. Langfristiges Ziel sei es, Roboter in der Industrie einzusetzen, um Techniker bei Aufgaben entsprechend zu unterstützen, die langfristige Gesundheitsprobleme verursachen könnten - zum Beispiel das Montieren von Lkw-Rädern. Im Gesundheitswesen können es Aufgaben wie das Verteilen von Medikamenten oder Speisen sein, denken die Forscher.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Roboter #KI



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Beste Pizza kommt vom Roboter
Ein Roboter, der weiß, wie er mit verformbaren Materialien umgehen kann und die perfekte Pizza macht: Ein...

Nissan kommt ohne Menschen aus
Der japanische Autobauer Nissan will im April 2022 seine Fahrzeuge ohne menschliches Zutun vollautomatisc...

Roboter schenken ein Lächeln
Wenn Roboter immer enger mit Menschen zusammenarbeiten, brauchen sie auch ein ausdrucksstarkes Gesicht, d...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

 
 

 


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting


Infected Rain

Aktuell aus den Magazinen:
 Doppelter Jackpot Wieder Jackpot in zwei Rängen
 Moskwitsch statt Lada/Renault Renault zieht sich aus Russland komplett zurück
 CO2 durch Homework Klima wird durch Home-Work nicht verbessert
 Dreifachjackpot und Zweifachjackpot Mehrfacher Topf im ersten und zweiten Rang!
 Edge vor Safari Chrome-Browser weiterhin weit in Führung

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple