WebWizard   1.2.2023 03:49    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Copter per Laser kabellos in der Luft tanken
Twitter - Wetterlage und LauneWegweiser...
Sucht: Social Media wie SpieleWegweiser...
Lebendige Solarzelle
Musik-Streams und KlimaschutzWegweiser...
8 Dollar für Musk
Zapping zwischen Stream und TV
Microsoft lässt Office auf
Stark im StreamWegweiser...
Keine Daten für Russland
mehr...








BYD Österreich


Aktuelle Highlights

Paletten beladen


 
WebWizard Kurzmeldungen
Aktuell  15.12.2022

Lebendige Solarzelle

Nachdem bereits Bakterien dazu erzogen worden sind, Elektronen, die sie produzieren, in Form von Strom abzugeben, haben Wissenschaftler am Technion der technischen Universität Haifa eine Biosolarzelle geschaffen, auf der Basis der Photosynthese.

Es handelt sich um eine Eispflanze, die ungeachtet ihres Namens die Sonne liebt. Wie alle Pflanzen produziert sie Elektronen, die sie zur Energieversorgung nutzt. Dem Team um Noam Adir ist es gelungen, die normalerweise von der Pflanze selbst verbrauchten Elektronen in Form von Strom technisch zu nutzen. Details wurden in 'ACS Applied Materials & Interfaces' publiziert.

Statt Bakterien zu füttern, die bei bisher verwirklichten Bio-Stromerzeugern genutzt werden, liefert die Sonne kostenlos die Energie zur Erzeugung der Elektronen in der Pflanze. Sukkulenten in trockenen Umgebungen haben dicke Haut, um Wasser und Nährstoffe in ihren Blättern zu halten. Yaniv Shlosberg, Gadi Schuster und Adir wollten erstmals testen, ob Sukkulenten als lebende Solarzellen Strom liefern, indem sie die in ihr befindliche Flüssigkeit als Elektrolytlösung nutzen, sodass eine elektrochemische Zelle entsteht.

Sie haben eine Eisenanode und eine Platinkathode in eines der Blätter der Pflanze eingeführt und festgestellt, dass die Spannung, die sich zwischen den Elektroden aufbaute, 0,28 Volt betrug. Die daraus resultierende Stromdichte lag bei 20 Mikroampere pro Quadratzentimeter. Diese lässt sich durch Einbeziehung von mehreren Blättern erhöhen. Adir und sein Team haben die Zelle so ausgelegt, dass der erzeugte Strom in der Zelle selbst genutzt wird, um Wasserstoff zu erzeugen, der dann gesammelt wird und sich auf vielerlei Art nutzen lässt, etwa zur Versorgung von Brennstoffzellen, die Strom in E-Autos erzeugen.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Forschung #Energie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
NOx kein Problem mehr
Bis 2040 könnten Stickoxide im Straßen- und Schienenverkehr um 80 Prozent reduziert werden....

Solarzellen-Akkus
Forscher haben ein integriertes System aus Solarzelle und Redox-Flow-Batterie vorgestellt, das 14,1 Proze...

Feuchtigkeit und Energie
Eine neue Technologie sorgt dafür, dass Wasser aus Reservoirs und Bergeteichen nicht so schnell verdampft...

Strom von der Sonne
2013 könnten zum ersten Mal weltweit mehr Solar-Panels ans Stromnetz gehen als Windturbinen. Grund dafür ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple