WebWizard   30.1.2023 16:45    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Kreative gegen KI
App-Markt stagniert
Rückblick: Technik 2022
Onlinemedien profitieren von Förderungen nichtWegweiser...
Trend-Farben 2023 werden digitalerWegweiser...
83 Prozent kaufen Geschenke nur im Web
24 Fragen zum Urheberrecht
Twitch Raid statt Hosts
Medienförderung in Österreich erneuert
mehr...








BYD Österreich


Aktuelle Highlights

Paletten beladen


 
WebWizard Webmaster
Aktuelles  25.01.2023

Kreative gegen KI

Die rasante Entwicklung und Verbreitung von Künstlicher Intelligenz (KI) bedroht die ohnehin oft schon sehr prekäre finanzielle Situation von Kreativschaffenden.

Das glaubt zumindest eine Reihe von Künstlern in den USA, die nun zum Gegenschlag ausholen und gemeinsam eine Klage gegen die KI-Entwickler Stability AI und Midjourney eingereicht haben. Der Vorwurf: Ihre Tools verletzen die Rechte von 'Millionen von Künstlern', indem sie ohne deren Genehmigung ihre Werke verwenden.

'Ein Trio von Künstlern hat eine Klage gegen Stability AI und Midjourney, den Entwicklern der KI-gestützten Kunstgeneratoren Stable Diffusion und Midjourney, und die Portfolio-Plattform DeviantArt gestartet, die erst kürzlich mit 'DreamUp' einen eigenen KI-Generator vorgestellt hat', schreibt 'The Verge'. Die drei Initiatoren - Sarah Andersen, Kelly McKernan und Karla Ortiz - sehen das Recht zum Schutz geistigen Eigentums durch die Tools verletzt, da sie mit fünf Mio. Fotos aus dem Web trainiert worden seien, ohne vorher die Zustimmung der Urheber dieser Werke einzuholen.

'Das ist ein weiterer wichtiger Schritt, um KI für alle fair und ethisch zu gestalten', betont der Autor, Designer und Anwalt Matthew Butterick, der gemeinsam mit der Kanzlei Joseph Saveri Law Firm die Anklage in diesem Fall vertreten wird: 'KI-Tools wie 'Stable Diffusion' haben das Potenzial, den Kunstmarkt mit einer unbegrenzten Zahl von urheberrechtlich geschützten Bildern zu überfluten. Das schadet sowohl dem Markt als auch den Künstlern selbst.'

Dass der Einsatz von KI-Software an Popularität gewonnen hat, ist vielen Kreativschaffenden ein Dorn im Auge. Während Einige durchaus glauben, dass derartige technische Hilfsmittel hilfreich sein könnten, stehen viele andere der Entwicklung überaus kritisch gegenüber. Sie sind davon überzeugt, dass diese Werkzeuge nicht nur gegen geltendes Recht verstoßen, sondern auch eine ernste Gefahr für ihre ohnehin oft eher bescheidene wirtschaftliche Existenzgrundlage darstellen.

Im Fall der vorliegenden Klage stoßen sich die Künstler vor allem daran, dass KI-Systeme im Kunstsektor oft mit Milliarden von Bildern aus dem Netz trainiert werden. Da im Zuge dieses Prozesses keinerlei Einverständnis der geistigen Urheber eingeholt wird, wissen diese gar nicht, was mit ihren Werken passiert und erhalten zudem auch keinerlei finanzielle Kompensation.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#KI #AI #Kreativwirtschaft



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
'Digital First' löst 'hybrid' ab
Klar, hierzulande wird es noch etwas dauern, bis der Paradigmenwechsel vollzogen ist. Doch die Zeit wird ...

DeepRacer Challenge: Autonomes Lernen
AWS DeepRacer bietet eine interessante und unterhaltsame Möglichkeit, in ein Teilgebiet des maschinellen ...

KI gegen Stau
Künstliche Intelligenz in vernetzten Autos verhindert Staus auf Autobahnen, die scheinbar grundlos auftre...

KI als Gefahr auf der Straße
Ein sogenanntes 'Neuronales Faltungsnetzwerk' sieht Objekte anders als Menschen es tun. Das könnte in rea...

Datenschutz statt KI
74 Prozent der indischen KI-Nutzer finden den Schutz ihrer Privatsphäre wichtiger als die Vorteile, die d...

Semantics Konferenz 2022
Die Konferenz 2022 widmet sich Entwicklungen und Trends in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Datenman...

Eingriffe in Privatsphäre
Die deutsche BITKOM reagiert mit Lob und Kritik auf die Agenda für Cybersicherheit, welche die Bundesinn...

Speechelo: Deutsche Sprache aus dem Computer
Wer Videos vertonen muss und keine Zeit oder kein Budget für einen Sprecher hat, kann eine wirklich mensc...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Cloud-Telefonie für KMU


Ford Bronco Test


Peugeot 408


Youtube Handles 2022


Jaguar-Jubiläum


ID Treffen 2022


Charger SRT Elektro


Mini Aceman Concept

Aktuell aus den Magazinen:
 Winterzeit ab 26.10. Uhren zurück drehen am Wochenende!

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2023    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple