Diese Website verwendet beste Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » News-Links  

22.4.2018 12:53      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

DDOS-Attacken: Woher kommen die Angriffe?
Tarnkappe gegen Gesichtserkennung
Alexa wird böse
Regierung plant Zensur und Überwachung
Vanadiumdioxid statt Silizium?
EDV wird zu kompliziert
Künstliche Gehirne
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard News-Links
Technik  14.01.2011 (Archiv)

Plagiat-Erkennung ungenügend

Mit Software versucht man in der Wissenschaft, Plagiaten zu Leibe zu rücken. Mittlerweile gibt es eine Reihe von Anbietern, die versprechen, mit ihren Programmen abgekupferte Texte ausfindig zu machen.

Allerdings lassen diese Anwendungen sehr zu wünschen übrig, wie die Plagiatsforscherin Debora Weber-Wulff von der Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft in einer Untersuchungsreihe zeigt. Den Ergebnissen zufolge sind selbst die besten Programme nur teilweise brauchbar.

Jedes System wurde mit 42 kurzen Essays getestet. Darüber hinaus wurden die Benutzerfreundlichkeit der Systeme und die Professionalität der Unternehmen bewertet. Weber-Wulff teilte die Anwendungen schließlich in drei wenig schmeichelhafte Kategorien ein: teilweise nützlich, kaum brauchbar und nutzlos. Lediglich fünf Programme schaffen es in die beste, der Rest verteilt sich auf die beiden anderen Kategorien. Viele Systeme können eigentlich nur exakte Kopien finden und selbst die besten Systeme sind nur befriedigend in der Effektivität. Kritik ernten auch die Softwareanbieter selbst. Einige von ihnen bieten neben dem Programm zur Plagiatserkennung auch Ghostwriting-Dienste an.

Die teilweise nützlichen Systeme können dann eingesetzt werden, wenn erste Plagiatsindizien bereits aufgetaucht sind, eine Lehrkraft die Quellen aber nicht rasch per Suchmaschine finden kann, so Weber-Wulff. Im Allgemeinen gilt hier: Drei bis fünf längere Wörter aus einem verdächtigen Absatz genügen, um per Suchmaschine die Quellen online zu finden.

'Plagiatserkennungssysteme sollten nur bei konkretem Verdacht verwendet werden, statt die Studierenden unter Generalverdacht zu stellen', rät Weber-Wulff. Parallel dazu sollte der Fokus an Hochschulen stärker auf der Aufklärung liegen. Den Studierenden müsse klargemacht werden, was ein Plagiat ist, warum nicht plagiiert werden darf und wie man richtig arbeitet. 'Das ist sinnvoller als zuviel Zeit in die Durchsuchung von eingereichten Arbeiten bzw. in die Vermeidung von Fehlalarmen zu investieren', so die Wissenschaftlerin.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Plagiate #Forschung #Wissenschaft #Software


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Birkenstock beliefert Amazon nicht mehr
Der deutsche Schuhhersteller Birkenstock zeigt Amazon wegen mangelnden Vorgehens gegen Produktfälschunge...

Technologie gegen Betrug
Durch Technologien wie Smartphones, MP3-Player und das Internet haben Prüflinge viele neue Möglichkeiten ...

Plagiate in der Wissenschaft steigen
Immer mehr unkorrekt geführte wissenschaftliche Studien werden zurückgezogen. Dies hat die aktuelle Unter...

Independend: Plagiat-Probleme
Nach Plagiatsvorwürfen ist nun eine Untersuchung der Machenschaften des preisgekrönten Independent-Journa...

Plagiate an der Uni Wien?
Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis ist für die Universität Wien nicht nur ein Schlagwort, sond...

Probleme mit Spam
Pfizer hat Probleme mit Viagra durch Spam und Microsoft geht härter gegen Spammer vor. Das leidige Thema ...

Normalzustand durch Srizbi
Das mittlerweile größte Bot-Netz ist wieder im Normalmodus aktiv und dürfte knapp die Hälfte der weltweit...

Facebook klagt StudiVz
Zu ähnlich sei StudiVz - es habe von Facebook kopiert. Und deshalb klagt Facebook nun den deutschen 'Klon...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Technik | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



PC-USB-Mikrofon



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.
 Budapest Tuning Show Heiße Fotos von der AMTS 2018

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net