Diese Website verwendet wohlschmeckende Cookies. Mit der Nutzung stimmen Sie der Speicherung zu.


» contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Kurzmeldungen  

23.4.2018 19:17      Benutzerkonto

eMail-Newsletter gratis:

Archiv | Abmelden | RSS/Feeds
Folge uns:
Wir sind in Facebook! Wir sind in Twitter! Wir sind in Google+! Wir sind in Youtube! Wir sind in Labarama!

Suche:

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      














Neueste Artikel

Youtube nicht kinderfreundlich?Wegweiser...
Livestatistik zum Internet
Piraterie und Malware
Größter Akku in Australien
Betrug und Alter
Daten im eCommerceWegweiser...
Bitcoins für Radio
Gesunde Sensoren
KI: Evorus wird selbstständig
Klimaschutz: Mikrowelle statt Auto
mehr...








Autoszene #18


Aktuelle Highlights

DSG-Vertrag


 
WebWizard Kurzmeldungen
Social Web  08.04.2011 (Archiv)

Facebook Rechenzentrum geöffnet

IM Open Compute Project zeigt Facebook seine 'grünen' Rechenzentren und beweist einmal mehr, dass man es mit Google aufnehmen kann und will.

Facebook will Rechenzentren rund um den Globus grüner machen. Dazu hat das soziale Netzwerk das 'Open Compute Project' gestartet, in dem es die technischen Designs für sein Rechenzentrum in Prineville, Oregon, quelloffen mit der Öffentlichkeit teilt. Die Anlage nutzt demnach auf das wesentliche reduzierte Server und ist um 38 Prozent energieeffizienter und fast ein Viertel billiger im Aufbau als herkömmliche Rechenzentren.

'Damit will Facebook eine technische Kompetenz unter Beweis stellen, die es mit Google aufnehmen kann', meint Giorgio Nebuloni, Senior Research Analyst für x86-Server bei IDC, gegenüber pressetext. Energieffiziente Rechenzentren erscheinen dazu als probates Mittel. 'Innovation auf Anlagenebene ist eine Kernkompetenz für Web-Unternehmen.' Zugleich tritt Facebook nicht als Konkurrent großer Hersteller auf, sondern präsentiert die Chiphersteller AMD und Intel ebenso wie die Server-Anbieter Dell und HP als wichtige Projektpartner.

Facebook und unsere Entwicklungspartner haben in den letzten beiden Jahren einige zehn Mio. Dollar investiert, um die effizientest mögliche IT-Infrastruktur zu entwickeln', so Jonathan Heiliger, Facebook VP of Technical Operations. Zu den Open-Compute-Ansätzen zählen Server, die auf alle nicht-essenziellen Teile wie Logos, Sticker oder auch Frontverkleidungen verzichten. Dadurch fallen sie um über 2,7 Kilogramm leichter aus als normal. In einem Rechenzentrum spart das tonnenweise Material, das weder hergestellt, transportiert noch irgendwann entsorgt werden muss.

Zugleich ist das Rechenzentrum auf eine hohe Energieeffizienz hin optimiert. Die sogenannte 'Power Usage Effectiveness' (PUE), die das Verhältnis vom Stromverbrauch der gesamten Anlage zum reinen IT-Equipment-Verbrauch angibt, liegt mit 1,07 nahe am theoretischen Idealwert von eins. Bisherige Facebook-Rechenzentren haben es laut Unternehmen auf eine PUE von 1,5 gebracht. 'Das sind Verbesserungen auf Systemebene, da effektiv normale Opteron- und Xeon-CPUs zum Einsatz kommen', sagt Nebuloni. Die größten Fortschritte ortet er bei den Netzteilen sowie der Belüftung und dem somit reduzierten Kühlbedarf.

Über das Open Compute Project stehen Details zum in Prineville genutzten Server- und Anlagendesign der Allgemeinheit zur Verfügung. Dabei betont Facebook, dass beispielsweise Dell schon den Spezifikationen entsprechende Server an anderen Standorten umgesetzt hat. 'Die technologischen Verbesserungen werden wohl mit der Zeit zumindest zu einem gewissen Grad breitere Anwendung finden', meint Nebuloni. Er geht davon aus, dass viele Rechenzentren speziell indirekt profitieren werden, weil Gerätehersteller Technologien in ihre Produkte übernehmen.

Der Analyst sieht es als wichtig, dass Facebook die Bedeutung großer Hardwarepartner für das Projekt stark herausstreicht. 'Google und andere Cloud-Größen nutzen meist Whitebox-Anbieter aus Kostengründen und wegen Fragen des geistigen Eigentums', erklärt Nebuloni. Facebook dagegen sendet mit dem Fokus auf Partner wie Dell und HP das Signal, dass man wohl vorläufig zum Konkurrenten in Sachen Enterprise-Cloud-Services wird.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Facebook #Rechenzentrum #Green IT #Umwelt #Google


Kommen Sie auf unsere Facebook-Seite!
Wir sind in Google+ für Sie da...
Folgen Sie unserem Twitter-Feed hier...
Folgen Sie unserem Labarama-Blog...
Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
eShelter kommt auch nach Wien
Der Betreiber von Rechenzentren baut einen Standort in der Hauptstadt. Ein neuer Internet-Knoten samt Rec...

Blaulicht-Facebook per Jacke
Skandinavische Forscher haben eine Jacke entwickelt, die eine Kommunikation via Facebook ermöglicht. Der ...

Die Kosten von Facebook
Jeder Facebook-User ist über 100 Dollar wert, wenn man den Aktienkurs umlegt auf die Userzahl. Doch jeder...

Was Gratis-Dienste wirklich kosten...
Die Nutzer von Diensten wie Suchmaschinen, sozialen Netzwerken, Filesharing-Plattformen und anderen Diens...

Facebook wird schneller
Durch ein Serverzentrum in Europa kommt uns Facebook endlich näher. Bisher wurde Facebook auch für uns au...

iCloud startet als persönliche Wolke
Apple hat seine digitale Datenwolke 'iCloud' vorgestellt, die eine einfache Synchronisierung von Inhalten...

Musik kommt in die Wolke
MP3-Downloads aus den diversen Shops und Plattformen werden bald der Vergangenheit angehören. Zumindest b...

Zu wenig Energie für Ökostrom
Als politische Reaktion auf die Atomkatastrophe in Fukushima hat Deutschland acht Atommeiler - vorerst vo...

The Social Network
Mit zahllosen Kritikerpreisen überhäuft, zählt David Finchers Porträt von Facebook-Gründer Mark Zuckerber...

60000 Facebook Server
Neueste Zahlen zum System von Facebook zeigen das eindrucksvolle Wachstum des Social Networks. Die 400 Mi...

Intel hat 100.000 Server
Die Frage, wer die meisten Server im Internet hat, ist schwer zu beantworten. Posterous hat sich aber auf...

30000 Server, 260 Mrd. PI
Das sind aktuelle Zahlen zu Facebook, der weitaus größten Social Network Website im Web. Pingdom hat mit ...

Facebook bringt Open Source Software
Eine Server-Software 'Scribe ' für den Abgleich großer Datenmengen stellt Facebook als Open Source unter ...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

Ihre Meinung via Facebook posten:

   






Top Klicks | Thema Social Web | Archiv

Folge uns: | Facebook | Google+ | Youtube

 
 

  Sponsoren, Partner:
  


DSG-Vertrag



Kontakt mit Datenschutz



Passat Alltrack



Fotos lizensieren



Geschenke für Männer



DSG und Newsletter



Style 4/2018


Motorwelten Wien

Aktuell aus den Magazinen:
 VW Neo 2019 Elektroauto als Golf-Nachfolger
 DSGVO Kontaktformulare im Web ändern!
 Newsletter und Datenschutz ab 2018 DSGVO bringt viel Neues für eMail-Versand
 Verträge für ADV DSGVO-Links für die Cloud
 April! April! Aprilscherz! Die besten Scherze im Web zum 1. April.

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker | contator.tv
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Kontaktformular
Rechtliches
Copyright © 2018    Impressum    Adresse    Sitemap   
Mediadaten    Anfrage: hier werben!    Freies Web? Keine adblocker!
Tripple
      ad-locator.net    |    web-applicator.net