WebWizard   1.7.2022 10:03    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Privatsphäre für Kinder
5G zu teuer
Smartphones bekommen USB-C-Lader
iOS macht schlechteren VerkehrWegweiser...
Smartphones helfen Kindern bei der DiätWegweiser...
Games steigern Umsatz am SmartphoneWegweiser...
Social Media erst ab 13?
Entzug mit Tiktok
Offenere Podcast-User
Gesundheitsapps unbeliebt
mehr...









Aktuelle Highlights

Euro-Netz nicht neutral?


 
WebWizard Mobile
Software  06.10.2009 (Archiv)

iPhone Apps als Nachrichtenzentrale

In den knapp zwei Jahren seit seiner Markteinführung hat das iPhone von Apple nicht nur die Mobilfunkbranche, sondern gleich die gesamte Medienlandschaft kräftig durchgeschüttelt.

Hintergrund hierfür ist vor allem der Siegeszug des App Stores, der Besitzern des Smartphones die Möglichkeit eröffnet hat, die Nutzungspalette des eigenen Handys gezielt auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Neben mobilen Games und einer beinahe unüberschaubar gewordenen Fülle an Zusatzdiensten erfreuen sich dabei besonders solche Applikationen einer zunehmenden Beliebtheit, die den Usern schnell und unkompliziert die neuesten Nachrichtenmeldungen auf das Handy-Display liefern.

Die kommerziellen Medienorganisationen haben diesen Trend bereits erkannt und gehen mit speziell entwickelten Programmen, die in puncto Nutzerfreundlichkeit immer ausgeklügelteren Funktionen parat halten, auf Leserfang.

'Spätestens seit Einführung benutzerfreundlicher Smartphones wie dem iPhone nimmt der Zugriff auf mobile Zeitungswebsites rasant zu. Das mobile Internet ist eine gute Chance zusätzliche Nutzergruppen zu erschließen, ohne das stationäre Webangebot zu kannibalisieren', stellt Holger Kansky, Multimedia-Referent beim Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, im Gespräch mit pressetext fest. Dem Start von mobilen Zeitungsportalen würden jetzt auf breiter Front in vielen Verlagen Planungen für das Angebot von speziellen iPhone-Apps folgen. Ein Beispiel hierfür sei der Axel Springer Verlag, der bereits einige Apps im Angebot habe. 'Um von den Usern angenommen zu werden, müssen solche Apps ein bestimmes Problem lösen und ein Bedürfnis befriedigen, das nicht an anderer Stelle kostenlos angeboten wird. Exklusive Inhalte oder Service-Tools sind dafür besonders gut geeignet', betont Kansky.

Der BDZV-Multimedia-Referent geht davon aus, dass das Lesen von Nachrichten auf Smartphones in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen wird. 'Durch günstige Tarife, schnelle Verbindungen und Flatrates macht es immer mehr Spaß, in bestimmten Situationen außerhalb der Wohnung oder des Arbeitsplatzes das Handy zum Abrufen von aktuellen Meldungen und Services zu nutzen. Zeitungsverlage können so neue Zielgruppen in anderen Situationen als der klassischen Web- und Printnutzung erreichen', erläutert Kansky.

Ein Knackpunkt in diesem Zusammenhang bleibt aber wohl weiterhin die Frage, ob Nutzer auch bereit dazu sind, für derartige Leistungen der Medienhäuser zu bezahlen. 'Im Gegensatz zu Internetsurfern sind Handynutzer gewohnt, für den Abruf von Informationen Geld zu bezahlen', meint Kansky.

Davon, dass das Anbieten eigener Smartphone-Applikationen für Nachrichtenproduzenten zu einem sehr gewinnbringenden neuen Geschäftsfeld werden könnte, ist man bei Medienunternehmen wie der New York Times, BBC, Financial Times oder Huffington Post jedenfalls fest überzeugt. 'Die iPhone-App der Financial Times ist im Prinzip kostenlos. Der Zugriff auf den vollständigen News-Content bleibt aber registrierten Abonnenten vorbehalten, Gelegenheitsleser können drei Artikel pro Monat gratis nutzen', erklärt Rob Grimshaw, Managing Director der Wirtschaftszeitung, gegenüber dem Guardian das aktuelle Geschäftsmodell.

Die hauseigene Applikation für das Apple-Smartphone sei mittlerweile bereits von mehr als 120.000 Usern heruntergeladen worden, was gut einem Viertel der globalen Leserschaft des Blattes entspricht. 'Die App wird unter dem Strich zwar trotzdem keine allzu großen Auswirkungen auf unseren Nettogewinn haben, ich sehe in diesem Sektor heute aber danke des App Stores von Apple weitaus mehr Potenzial als noch vor zwei Jahren', so Grimshaw.

pte

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Läufer an Springer
Der österreichische Sport- und Fitness-App-Anbieter Runtastic geht zu 50,1 Prozent an den Berliner Axel-S...

Medien in der Zukunft - oder in der Falle?
Immer wieder ist es spannend, in welcher Traumwelt sich die Medien- und Werbegurus sich bewegen. Eine man...

AOL baut Netz mit HuffPost aus
Die neue Strategie, mit Inhalten ein neues Netzwerk von Relevanz aufzubauen, wird durchgezogen. Nun hat A...

iPad für das mobile Gaming?
Die zunehmende Konkurrenz durch Apples Produktfamilie hat der Gaming-Industrie weiter zugesetzt. Insbeson...

Fennec statt Appstores
ABI Research hat diese Woche einen dramatischen Anstieg der App-Downloads auf Smartphones bis 2014 vorher...

EA mobile präsentiert Rock Band fürs iPhone
Electronics Arts mobile bringt nun das mittlerweile legnedäre Rock Band Game auch für das iPhone auf den ...

Neue iPhone-Generation bereits im Umlauf
Apple dürfte die neue Generation des iPhones bereits testen. Das vermelden zumindest zahlreiche Insider-P...

Apple's Black Friday
Jedes Jahr Ende im Herbst ruft Apple den Black Friday aus. Ein Tag, auf der von allen Apple Jüngern meist...

iPhone ohne Vertrag bei Saturn
Orange bietet jetzt das iPhone 3G mit einer 5-EUR-Wertkarte um 499,- EUR bei Saturn an....

Windows am iPhone
Dank einer Thin-Client-Anwendung PocketCloud kann man am iPhone den Windows-Bildschirm darstellen und ben...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Software | Archiv

 
 

 


Flying Spur S


Everything Verlosung


Stream und Konferenz: Besser wirken


Lotus Eletre SUV


Der Wolf und der Löwe im Kino


Drohnen-Cabrio


Dr. Google gefährlich


Citroen C5 Facelifting

Aktuell aus den Magazinen:
 Europa ohne Verbrenner Umweltminister wollen 2035 elektrisch fahren
 Fünffachjackpot in Österreich Über 5 Mio. Euro im Topf für richtigen Sechser
 4fach Jackpot in Österreich 4,2 Mio. für richtigen Sechser am Mittwoch
 Netzneutralität Europa gegen Tech-Konzerne
 Daten sind käuflich Studenten ohne Privatsphäre

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2022    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple