WebWizard   4.4.2020 17:37    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Mobile  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Whisper plaudert Daten aus
48 Megapixel für 200 Euro?
Mehr Adblocker am Smartphone
Zweifel an Whatsapp
Tiktok zensiert auch Fake News
Millionen für Youtube-App
Lesezeit online geringer
mehr...








eCommerce statt Sperre


Aktuelle Highlights

Screencast mit Windows


 
WebWizard Mobile
Aktuelles  12.09.2011 (Archiv)

Webverbrechen werden mobil

Der Sicherheitssoftware-Hersteller Symantec hat in Wien den Cybercrime Report 2011 vorgestellt.

Seiten: [1] [2] weiter...

Erstmals wurden die Kosten, die direkt und indirekt durch Online-Kriminalität verursacht werden, in Zahlen gefasst. Sie betragen in der globalen Berechnung 388 Mrd. Dollar. Symantec widmet sich auch verstärkt Bedrohungen im mobilen Bereich, denn insbesondere auf der Android-Plattform nimmt das Bedrohungspotenzial deutlich zu. Das Unternehmen präsentierte auch die neue Produktlinie, die mit Norton Tablet Security auch einen Neuzugang enthält.

20.000 Menschen wurden in die Erhebungen bei der Zusammenstellung des Reports einbezogen, das Ergebnis liest sich dramatisch. Über eine Mio. Nutzer wird täglich Opfer von Cybercrime, 80 Prozent der männlichen und 73 Prozent der weiblichen Internetnutzer haben im Schnitt schon Bekanntschaft mit Internetkriminalität gemacht.

Pikantes Detail am Rande: Männer besuchen vier Mal häufiger Erotikseiten und nutzen Dating-Plattformen doppelt so oft wie Frauen. Der Begriff Cybercrime ist jedoch weit gehalten und beinhaltet neben klassischen Viren- und Malwareinfektionen oder Phishing-Attacken auch sexuelle Belästigung oder Mobbing auf Online-Plattformen.

Den höchsten Anteil der von Webverbrechen betroffenen User stellen China (85 Prozent), Südafrika (84 Prozent) und Mexiko (83 Prozent), gefolgt von Brasilien, Indien und Singapur (je 80 Prozent). Doch auch in Deutschland ist das Problem kein unbekanntes, über drei Viertel der Internetsurfer scheinen in der Statistik als Betroffene auf.

388 Mrd. Dollar kostete Webkriminalität vergangenes Jahr. Davon entfallen 274 Mrd. auf den entstandenen Arbeitszeitverlust und 114 Mrd. auf den direkten oder indirekten monetären Schaden - darunter gestohlenes Geld oder Investitionen in die Behebung der Folgen eines Angriffs. Symantec lieferte auch eine Aufschlüsselung für Deutschland: Hier betrug der Gesamtschaden 33,7 Mrd. Dollar, wovon 10,9 Mrd. als Zeitkosten und 22,8 Mrd. Dollar als finanzieller Aufwand verbucht wurden.


Nächste Seite...

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Sicherheit #Mobile Web #Symantec #Studie



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Bar Raffaeli zu sexy für Israel
In einem Hoodies-Spot spielt das schöne Model mit Klischees: Drei Blondinen geben sich dabei höchst eroti...

Morddrohung online strafbar
Selbst eine Drohung ohne Worte kann vor Gericht bestraft werden. Das betrifft dann auch Onlinegames, wo W...

BBC zeigt Mißstände auf
Eine hausinterne Untersuchung der BBC hat die Missstände der vergangenen sechs Jahre aufgedeckt und ist z...

Unsicher mit Android?
Mehr als die Hälfte aller Android-Geräte haben nicht gepatchte Sicherheitslücken, warnt das Sicherheitsun...

Nur wenige Web-Verbrecher?
Eine Studie zeigt, dass die Anzahl der Hintermänner im weltweiten Online-Verbrechen gering ist. Die Verfo...

Die 'get rich'-Mafia
'Get rich quick' heißt es in den USA, bei uns sind es 'gut bezahlte Heimarbeiten', Netzwerkmarketing und ...

Meinung in Facebook ist käuflich
Eine Untersuchung der University of California ist laut Technology Review zum Ergebnis gekommen, dass Cr...

Erotik für Android
Ein eigener App-Store für erotische Inhalte und Apps wurde für Android eingerichtet. Da die großen App-St...

iPhone 5: ab 4.10. sprechen...
Details und neue Funktionen des iPhone 5 wurden von Insidern bereits mehr als nur spekuliert - sie gelten...

Viren am Smartphone
Online-Kriminelle wenden sich immer stärker mobilen Endgeräten zu, so lautet die Analyse der Sicherheitse...

Mensch vom Computervirus infiziert
Der Forscher Mark Gasson an der School of Systems Engineering der University of Reading hat sich nach eig...

Smartphones: Schutz aus dem Netzwerk
Informatiker am Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben ein Forschungsprojekt in Angriff gen...

Handy-Virus: Programmierer inhaftiert
Der spanische Programmierer eines MMS-Virus wurde von der Polizei ausgeforscht und inhaftiert. Der Virus ...

Guide: Sicherheit im Internet
Computer werden durch Viren, Malware, Spams und Betrüger angegriffen und Sie können der Geschädigte sein....

Symantec Anti-Virus-Software für Handys
Nachdem im Juni des vergangenen Jahres der erste Handyvirus namens 'Cabir' aufgetaucht ist, versuchen Ent...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuelles | Archiv

 
 

 


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre


Stickermania 2020


Schallaburg


VieCC 2019


Ideenwelt 2019


Ventilspiel am Spielberg

Aktuell aus den Magazinen:
 Seminar und Meeting online abhalten Alternativen in der Corona-Zeit
 Corona-Chancen? Fotos ohne Personen machen
 Netzneutrale Ausfallsicherheit Notfallplan gegen Engpässen
 Video- statt Menschen-Kontakt Alternative Schulungen, Konferenzen und Messen heute
 Corona: Fragen, Antworten, Links Gesammeltes Wissen und Aktuelles

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple