WebWizard   14.7.2020 12:08    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Social Networks: Wenig Vertrauen
Facebook statt Mixer
TikTok im Browser nutzen
Guides: Instagram fasst Posts zu Blogs zusammen
Wann sind die Youtube-User online?Wegweiser...
Influencer verbreiten Panik
Social Networks, wo man mit Inhalt Geld verdienen kann...Wegweiser...
Trennung mit Social Media
Der Wert des Influencer-MarketingsWegweiser...
Wirksame Profilbilder in Social NetworksWegweiser...
mehr...









Aktuelle Highlights

Inkee Benbox


 
WebWizard Social Web
Aktuell  20.02.2012 (Archiv)

Überwachung gefährdet Redefreiheit

In den USA gilt die Freiheit als hohes Gut, das auch Bedeutung in der Verfassung hat. Starke Rechte für die Exekutive etwa werden dadurch mit einem Gegengewicht versehen. Im Web 2.0 droht hier aber Gefahr.

Mehrere Kongress-Abgeordnete haben im Rahmen einer Anhörung die Vorgehensweise des Department of Homeland Security (DHS) bei der Überwachung sozialer Medien kritisiert. Anlass für die Untersuchung der Praktiken des DHS ist ein Bericht des Electronic Privacy Information Center (EPIC), der das Ausmaß der Internetüberwachung durch die Behörde sichtbar macht, wie mashable.com berichtet. Einige Kongressabgeordnete bezeichnen das Vorgehen des DHS als eine 'Bedrohung für die freie Meinungsäußerung im Internet und die Freiheit der Bürger'.

Laut dem EPIC-Bericht hat das DHS mehr als elf Mio. Dollar an die Firma General Dynamics gezahlt, um ein System zu entwickeln, das es ermöglicht, öffentliche Postings auf sozialen Netzwerken wie Twitter oder Facebook sowie Kommentare auf Nachrichtenportalen automatisch zu beobachten. Die Software durchsucht die genannten Quellen nach negativen Meinungen zur US-Regierung und deren Plänen.

Die ersten Versuche von EPIC, Einzelheiten über das DHS-System zu erfahren, waren zuerst gescheitert. Erst eine erfolgreiche Klage führte zur Herausgabe der gewünschten Informationen. Das Geschäft zwischen dem DHS und General Dynamics, das im Zuge der Gerichtsverhandlung ans Licht kam, führte zur gestrigen Anhörung. Kongress-Abgeordnete beider Parteien befragten Vertreter des DHS zum zweifelhaften Vorgehen im Netz. Vertreter der Republikaner und der Demokraten äußerten anschließend Bedenken gegen das gezielte Durchkämmen des Netzes. Öffentliche Einträge können zwar von jedem gelesen werden, das gäbe der Regierung aber nicht das Recht, das ebenso zu tun, so der Tenor.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Politik #Sicherheit #Terror #Social Media #Überwachung #USA



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Überwachung durch das Prisma
'Freiheit stirbt mit Sicherheit' heißt es. '100% Privatsphäre und 100% Sicherheit gibt es nicht gemeinsam...

Facebook Home und Datenschutz
Die Smartphone-Software 'Facebook Home' ist zwar bis Ende dieser Woche noch nicht allgemein verfügbar, bi...

Redaktion schützt Poster
Das Redaktionsgeheimnis in Österreich ist nicht nur Garant für den Schutz der Redakteure, sondern schützt...

Was darf man im Web sagen?
In Zeiten von Blogs und Social Networks wird das wichtiger, was früher eher Medien und Journalisten rund ...

USA: Macht oder Freiheit für das Web?
Abgeordnete beider großer US-Parteien im Repräsentantenhaus haben eine Resolution verabschiedet, die Obam...

Medienbeobachtung im Social Web
Die US-Firma Gnip die sich auf die Bereitstellung von Social-Media-Daten spezialisiert hat, bietet ihren ...

Einparken oder Terror
Was uns die Überwachungskamera hier liefert, kann nur zwei Bedeutungen haben: Entweder, hier sind Al-Kaid...

Sicherheit im Social Network
Wenn es um die Sicherheit im Internet geht, dann werden auch in diesem Bereich Facebook und Twitter immer...

Kommt nun der Nacktscanner?
Nach dem vereitelten Terroranschlag auf eine Passagiermaschine zwischen Amsterdam und Detroit werden Stim...

Online-Petition gegen Hausdurchsuchung
Die Regierung will ja die Überwachung von Computern über das Internet durchsetzen - höchst fragwürdig, we...

Österreichs Provider gegen Überwachung
Widerstand gegen Web-Kontrolle: Österreichs Netzbetreiber haben sich klar gegen die geplante Ausweitung d...

Internet erleidet 'Kollateralschäden'
Mit krassen Worten beschreibt die internationale Journalistenvereinigung Reporters Without Borders die En...

FBI soll verstärkt Internet überwachen
Die US-amerikanische Bundesbehörde FBI steht offenbar kurz vor einer bedeutenden Ausweitung ihrer Ermittl...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Posten Sie ins Forum dazu:
Betreff:

   






Top Klicks | Thema Aktuell | Archiv

 
 

 


Fridays for Hubraum


Alfa Racing GTA


Fensterbilder basteln


Treibstoffpreise sinken


Agile Transformation


Skoda: 125 Jahre

Aktuell aus den Magazinen:
 Prime Day 2020 verschoben Neuer Termin im Oktober
 Prime Day 2020 verschoben Neuer Termin im Oktober
 Gegen Hasspostings Ein NetzDG ohne Klarnamenpflicht
 Großer Kino-Start im August Kleine Kinos und Autokinos schon jetzt aktiv
 Facebook will alte Artikel los werden Filter gegen 'Old News' im Social Network

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2020    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap   
Tripple