WebWizard   22.2.2024 09:02    |    Benutzerkonto
contator.net » WebNews » WebWizard.at » Magazin » Social Web  
 

Wir brauchen Cookies, siehe unsere Datenschutzerklärung.















Neueste Artikel

Korrekturen zu Fake-News
Finfluencer-Boom
Likes und PsychoproblemeWegweiser...
Hass gegen Sportler
Extremes Social Media
Misstrauisch durch Influencer
Interpretation der Bedrohung
KI und Social
Weniger Leistung mit Social Media
Memes für die Bildung
mehr...








50 Jahre Golf


Aktuelle Highlights

Zulassungsschein am Handy


 
WebWizard Social Web
Zahlen & Daten  25.06.2014 (Archiv)

Gratis PR durch Mitarbeiter?

Die größte Furcht von Mitarbeitern ist nicht etwa, beim Facebooken erwischt zu werden, sondern dass ihre Chefs sie darum bitten, das Unternehmen auf Facebook und Co anzupreisen.

Das hat eine Befragung des Australian Marketing Institute ergeben, bei der 600 Angestellte in Australien interviewt wurden. Das Ergebnis: 17 Prozent der Angestellten wurden hierzu gebeten und 26 Prozent dazu ermutigt.

Laut Digital Marketing Consultant Beth Powell ist diese Vorgangsweise der Unternehmen vor allem in der Gastwirtschaft und im Entertainment-Bereich verbreitet. Fest steht für den Experten, dass Angestellte dafür entlohnt werden sollten. 'Falls ein Unternehmer Zugriff zu den tausenden Kontakten seiner Angestellten für Marketingzwecke haben will, muss er auch bereit sein, dafür zu bezahlen', so Powell. 'Schlussendlich wurde diese Datenbasis von den Angestellten außerhalb der Arbeitszeit geschaffen.'

Employer Branding sozial

Anders verhält es sich bei den Kontakten, die der Mitarbeiter aufgrund seiner Tätigkeit im Unternehmen gewonnen hat. Einige Arbeitgeber haben bereits die Kontakte auf LinkedIn und Twitter von den Mitarbeitern eingefordert, die das Unternehmen verlassen haben. 'Wenn man eine Datenbasis aufgrund seiner Anstellung aufbaut, dann gehört diese auch dem Unternehmen und muss geteilt werden. Natürlich ist hierbei zu bestimmen, welche Kontakte man selbst in das Unternehmen eingebracht hat.'

Auch die Frage danach, ob der Arbeitgeber die Twitter-Follower seines Angestellten beanspruchen darf, richtet sich danach, ob diese während der Arbeitszeit entwickelt wurden oder nicht. In welchen Fällen die Arbeitgeber die Kontakte der Mitarbeiter für sich beanspruchen können, sollte schlussendlich im Dienstvertrag geregelt werden, fordert Marketing-Expertin Powell.

Facebook, Google+, Twitter und Co sind nicht mehr aus dem Arbeitsalltag wegzudenken. 'Heute den Angestellten den Zugang zu sozialen Netzwerken zu verbieten, ist genauso, als wenn es im Unternehmen verboten wäre, private Telefonate zu führen oder Kaffee- und Rauchpausen abzuhalten', sagt Powell abschließend.

pte/red

Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie hier!

#Studie #Social Media #Unternehmen #PR #Werbung #Mitarbeiter



Newsticker per eMail oder RSS/Feed!

Auch interessant!
Recruiting, Employer Branding und HR
Videos zum Suchen nach neuen Mitarbeitern sind höchst effizient und insbesondere in Zeiten des Mangels an...

Employer Branding Day 2018
Der erste Employerbrandingday in der Tabakfabrik Linz war ein voller Erfolg. Die Konferenz hat die Themen...

Der Boss ist auf Facebook
Immer mehr Menschen nutzen auch während der Arbeitszeit soziale Medien wie Facebook. Was Chefs bei Mitarb...

Employer Branding
Um gleich noch ein Buzzword zu strapazieren: Auch das Mitarbeiter-Branding ist ein Teil des sinnvollen Co...

Xing kauft kununu
Zweiteres ist eine Arbeitgeber-Bewertungs-Plattform und stammt aus Österreich. Mit Jänner 2013 gehört die...

Presse-Service für Ihre Firma und Ihr Event?
Unser Dienst PR.Auto.At hilft Ihnen, Ihr Event medial zu verbreiten und ein zusätzliches Service anzubiet...

Gratis PR - und mehr
Wenn es um Suchmaschinenoptimierung geht, helfen die gleichen Werkzeuge, die auch für klassische PR wirke...

Forum: Ihre Meinung dazu!

[AufZack Talk] [Forum]     
Ins Forum dazu posten...
Betreff/Beitrag:

   






Top Klicks | Thema Zahlen & Daten | Archiv

 
 

 


Aston Martin Vantage


Ist die Domain frei?


Renault Scenic Electric


Vegan oder gesund?


Schräge Lotto-Strategie


Munter am Steuer


Q8 Facelift


Doro: Conqueress

Aktuell aus den Magazinen:
 ID 7 Tourer der e-Kombi von VW
 Mini Elektroauto Cooper E kommt
 6 Mio am Sonntag Fünffachjackpot in Österreich
 Events bleiben digital online und hybrid im Trend
 Golf 2024 Facelifting für 8

contator.net im Überblick:
 Webnews  WebWizard | Bundesland.at | Wien-Tipp.at | NewsTicker
 Business  Journal.at | Anfrage.net | plex | Seminar.At | BizTipp
 Auto  Auto.At | TunerAuto.At | OldtimerAuto.At | AutoTalk.At | AutoGuide.At | AutoBiz.At
 Freizeit  Style.at | Famili.at | Kinofilm.at | Musical.at | heavy.at | grlz | WitzBold | Advent.At
 Shopping  anna | Shoppingcity.at | SchatzWelt Gewinnspiele | Prozente.net Gutscheine
 Community  AufZack! | Flirtparty | Player | Schmuddelecke

Rechtliches
Copyright © 2024    Impressum    Datenschutz    Kontakt    Sitemap    Wir gendern richtig!
Tripple